» »

Ekzem hinterm Ohr

E#llaKganda hat die Diskussion gestartet


Was sich zunächst wie eine Klacksache anhört, hat sich nach Jahren zu einem unlösbaren Problem entwickelt. Es fing mit leichtem Jucken hinterm Ohr in der Ohrfalte an. Ich nahm es nicht so ernst und kratzte halt. Es entstand ein Ekzem, was immer größter wurde. Ich machte mir immer noch keine Sorgen, da es gegen sowas ja zig Salben gibt. Aber genau das ist das Problem. Als ich mit den Salben anfing, bemerkte ich, dass keine hilft. Keine Zinksalbe, keine Kortionsalbe, keine Hydrocortionsalbe und keine speziellen Salben gegen Jucken. Alle Salben jucken einfach nur tierisch, wenn ich die auftrage und muß sie dann sofort entfernen. Pilzsalbe hilft auch nicht. Die juckt auch nur. Das einzige, was vorübergehen leichte Linderung verschafft ist, reinen Alkohl aufzutragen. Danach ein wenig Penaten. Das lindert bestenfalls für ein paar Stunden, aber die Juckerei fängt dann wieder an. Das Ekzem wird immer größer, geht schon hinten Richtung Nacken runter und um die Ohrmuschel herum. Ärzte sagten immer nur probieren sie mal die Salbe, probieren sie mal jene. Ich habe jetzt auch nicht die Kohle ständig neue Salben zu kaufen, die ich nach Einmaltest weghauen kann. Es gibt da ja auch keine Pröbchen.

Kennt jemand solche hartnäckgien Ekzeme (wenn es überhaupt eines ist) und wenn ja, was hat geholfen?

Antworten
E ll4aga/nda


Hier, ich habe mal ein Bild von vor einem Jahr hochgeladen:

[[http://s1.directupload.net/file/d/3044/4gefzj5c_jpg.htm]]

CuhqiQu9itaxa


das sieht ja schlimm aus. Hat denn der Hautarzt schon einmal einen Abstrich davon gemacht und es einschicken lassen zur Kontrolle?

Ich hatte am Finger mal ein Ekzem über fast 3 Jahre, das verschwand mal wieder für eine Zeit und kam dann wieder, das letzte halbe Jahr ca. war es konstant da und wurde größer wurde schuppig und fing auch sehr an zu jucken. Weil ich so kratzen musste riss die Wunde sogar schon auf. Als ich dann zum Hautarzt ging bekam ich irgendeine Salbe und danach wars sofort weg. Er meinte das es ein inneres Ekzem ist ausgelöst durch Stress. Aber so einfach scheint es bei dir ja nicht zu sein.

Egl]lag3anda


Ne, kein Abstrich. Es wurde nur mit Salben geprobt.

Ganz früher, als ich das Ekzem noch nicht hatte, da hatte ich auch mal was mit der Haut, was nicht wegging. Wieder wurde nur mit Fertigcrèmes geschmissen. Bis ich durch Zufall einen Vertretunghautarzt hatte, der mir eine spezielle Mixtur aufgeschrieben hatte und genau das sollte ich mir in der Apotheke zusammenmixen lassen und dann auf die Hautschäden auftragen. YEPPP!!! Das hatte geholfen. Auch nach einer langen Reise der Testereien.

Leider weiß ich nicht mehr, was das für ein Hautarzt war. :°(

Ist über 20 Jahre her. :-(

C#hiQuixtaa


Dann wechsel doch mal den Arzt und sag dann deinem neuen Arzt dass du möchte, dass er einen Abstrich macht. Dann kann er sich das mal im Labor ansehen.

E@l;lazgan.da


Ja, mittlerweile möchte ich echt mal wissen, was das für "Viecher" sind, die dieses Ekzem verursachen.

Der Arzt damals war der einzige, der mal einen Abstrich gemacht hatte. Ich glaube, man muß die echt dazu auffordern. :-/

CmhiQuiDtaa


Ich kenn mich damit nicht so aus, aber vielleicht könnte es auch Schuppenflechte sein?

E3lHlag-a&nda


Bei Schuppenflechte sagte mal ein Arzt, dass diese synchron ist. Also wenn man es rechts an einem Körperteil hat, hat man es auch links. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH