» »

Blutvergiftung

C8ornelxia59


aber dieses hemd kann ja rutschen und jmd kann was sehen. ich bin da eifach nicht der typ für. beim bloßen gedanken wird mir schon übel.

Und wenn schon, davon geht die Welt nicht unter. Wenn du im Bikini an den Strand gehst, dann siehst du wesentlich attraktiver aus als im kranken Zustand im KH. Das sind Profis, die sehen am Tag soviel, daß es ihnen völlig egal ist. Außerdem sind kranke Menschen nicht sonderlich attraktiv in dem Moment.

Irgendwann wird die Situation auf dich zukommen, und dann wirst du vermutlich verstehen, was wir meinen. Dann werden dir deine Äußerungen in diesem Faden wohl eher albern vorkommen.

tNatua


Chattie war einfach noch nicht ernsthaft krank.

Wenn ihr das mal passiert, wird sich ihre Sichtweise in Lichtgeschwindigkeit ändern.

C|ornheliax59


an diese starken sachen zum beruhigen komm ich nicht ran. ich hab nur so leichtes, was halt frei verkäuflich ist.

Dann kennst du die wirklich starken Beruhigungsmittel gar nicht. Laß dir gesagt sein, die knipsen dich schneller aus, als du ahnst.

@ tatua

:)z :)=

upnk^ompliizieXrt


chattie

ganz im Ernst du solltest dein Verhältnis zu deinem Körper und Ärzten Pflegern nicht nur überdenken, sondern ändern. Deine Einstellung halte ich wirklich für krankhaft.

Der Gebrauch der Bettpfanne wurde dir ja schon erklärt. Noch was in diese Richtung:

Als ich nach 10 Wochen das erstemal vom Bett runter durfte hat mir eine Pflegekraft ein Kondom an mein bestes Stück geklebt und dabei kräftig angefasst. Toll fand ich das auch nicht wurde aber über längere Zeit zur Routine.

Geht alles

ePinNMaxrc


3 2 1 *Ohnmacht* ]:D

cwhaPttie


ich geh nicht an strand und sachen die zuviel haut zeigen gehen auch nicht bei mir.

Cxorne<liax59


Allmählich habe ich den Verdacht, daß das Problem kultureller Natur sein könnte, ich meine: bist du eventuell Muslima, von wegen Verhüllung?

cnh att4ixe


nein. ich hasse nur meinen körper und will ihn deshalb nicht zeigen.

t-atuxa


Mein persönliches Alltime Low – Urodynamik- Untersuchung.

Mit Elektroden im Hintern und sonstwo im Intimbereichgespickt, per Katheter mit Wasser aufgepumpt werden und dann vor vier Zuschauern in so eine Art Metallwanne pinkeln während mich einer festhält, weil ich nicht von allein sitzen konnte. Überlebt man aber auch x:)

Wenn man wirklich Hilfe braucht, ist alles egal. Ich war vorher ziemlich verschämt, fand Frauenarzt sehr unangenehm und musste mich doll überwinden, aber wenn du anders nicht wieder gesund wirst oder sogar nicht überlebst, dann relativiert sich das. Selbst diese doofe Untersuchung war nicht wirklich schlimm.

JVuliIania


Geht alles

Mir hat mal eine Schwester den Tampon rausgezogen. (Wieso habe ich bei OPs auch nur fast immer die Tage?)

Wenn ich genauer drüber nachdenke, wurde mir eventuell sogar vorher der Tampon mal gewechselt, weil man die doch eher nicht 16-24h lang drin lassen würde (?).

... in einem gemischtgeschlechtlichen Intensivbettenraum fand das ganze statt. Schockschwerenot ;-) ]:D

CZorneMlia5x9


Vor allem sind die Ärzte und Schwestern so professionell und unpersönlich in der Situation, daß ich nicht das Gefühl hatte, daß das jetzt etwas ist, wo ich mich schämen müßte. Die haben schon so viel gesehen, daß es sie einfach nicht interessiert. Das habe ich damals gelernt und ab dem Punkt hat sich meine Wahrnehmung dieser Dinge einfach ganz deutlich verschoben. In dem Moment sind die Prioritäten ganz andere, Scham wird da total überbewertet.

t.atxua


Wenn ich genauer drüber nachdenke, wurde mir eventuell sogar vorher der Tampon mal gewechselt.

Mir auch eine ganze Periode lang aber nur nach Betteln, weil ich keine matschigen Binden wollte. {:(

Ich hatte keine Koordination in den Händen – da war nix mit selber Tampon wechseln.

tkatxua


Ich befürchte bei chattie liegt der Hase ganz wo anders im Pfeffer.

Nimm deinen Mut zusammen und fang eine Psychotherapie an, chattie. :)*

Nicht, dass du am Ende die Behandlung von einer richtig gefährlichen Sache hinauszögerst, wegen deiner Ängste.

Du spielst mit deinem Leben und damit meine ich nicht den Tetanus, sondern deine Unfähigkeit im Fall von Krankheit für dich zu sorgen...

u~nkOompljizixert


@ tatua

Diese Urodynamik dingsda sollte alle paar Jahre wiederholt werden. Ich bin schon längst überfälltig -gehen wir zusammen ;-D

Jetzt aber im Ernst.

chatti du solltest dich wirklich mit professioneller Hilfe um dein Körpergefühl bzw deine Einstellung zu dir selbst kümmern.

Z]Rub


Dann kennst du die wirklich starken Beruhigungsmittel gar nicht. Laß dir gesagt sein, die knipsen dich schneller aus, als du ahnst.

Natürlich gibt es die aber anstatt sich auf diese zu verlassen sollte sie sich wegen ihrer Krankhaften Einstellung die sie gegen über ihrem Körper hat in Behandlung begeben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH