» »

Starke Pille oder Glatze, wie soll das bloss weitergehen?

KQamikdazi/0x815


Also für mich ist das ein Punkt, bei dem ich mir nicht das Köpflein wund reibe, sondern mich einfach ein bisschen drüber freue und nicht weiter nachfrage ;-D

b:eet>leju%icex21


Übergewicht ist bei der UF ja auch nur ein symptom... muss ja nicht...

ebenso wie man bei PCO nicht dick sein muss (die chance aber durchaus besteht)...

und man bei ner ÜF auch nicht zwangsläufig schlank ist.

dtasgeisund{eplxus20


Ich bin ja auch froh ;-D Essen so viel man will! Und ich habs ja Gott sei Dank jetzt doch mal geschafft 3kg zuzunehmen ;-D :)^

C/aMrm.inium


Hallo! Ich bin gerade auf die Diskussion gestossen und muss sagen ich habe ein ähnliches problem wie Kamikazi0815. Ich fand mal mit meiner Geschichte an. Ca. 2007 ging es los mit Haarausfall was mich so fertig gemacht hat, dass ich nach einem Monat in die Hautklinik gefahre bin . Dort wurde mir die Diane 35 verschrieben. Die Pille habe ich ca. zwei Wochen genommen und der Haaraufall war komplett verschwunden und ich überglücklich. Ich hab mir geschworen diese "Wunderpille" nie wieder herzugeben :). Ca. ein Jahr später weitere Beschwerden wie Herzrasen, ständige Übelkeit, Müdigkeit, Angstgefühle und Panikattacken. Meine Diagnose nach zahlreichen Untersuchungen HASHIMOTO und ich befinde mich in der UF. Daraufhin wurde mir l-thyroxin verschrieben, die ich jeden Tag einnehme... Dann war ca. zwei jahre Ruhe und dann als ich zur Krebsvorsorge zu meinem Frauenarzt bin hat er mir mitgeteilt, dass wenn der Haarausfall längere Zeit nicht mehr aufgetreten ist müsse man die Diane 35 absetzen. Deshalb meine Frage an Kamikazi hast du es schon mit anderen antiandrogenen Pillen probiert die ein geringeres Thrombose und Embolierisiko aufweisen? Z.B Belara oder Valette- Die Diane geht außerdem auf die Leber und du darfst sie nicht als "normale"AntiBabyPille ansehen, sie ist ein sehr starkes Medikament zur Hormontherapie und ich weiß nicht aber ich würde sie nur wieder nehmen wenn alle Stricke reißen und ich extremsten Haarausfall habe. ich weiß das ist alles hart, aber probier doch erstmal eine andere Pille und wenn es damit gar nicht geht kannst du sie immer noch nehmen aber ich denke du schiebst dann das absetzen der DIANE nur vor dir her. Glaub mir ich lege sehr viel Wert aufs Äußere und hab mit zig Ärzten gesprochen wegen DIA´NE und alle haben mir gesagt, dass die zu gefährlich ist auf Dauer...Deshalnb versuchs mit Valette oder so sie wirkt ähnlich und die kannst du dann beruhigt und länger einnehmen ;-). Und mit Hashmoto lässts sich nicht viel anders leben, du darfst dich nur nicht so reinsteigern und immer bisschen Rücksicht auf deinen Körper nemen dann wird das alles. Aber seh zu, das du von der Diane los kommst, das Gestagen ist echt zu heavy ... Ich nehme jetzt auch die Valette und die wirkt fast genauso nur sanfter... Alles gute und liebe Grüße @:) *:)

l6e seang xreal


Ohne dir nahe treten zu wollen, Carminium, aber ich glaub Kamikazi kennt sich da bestens aus @:)

deasge%sunbdeplusx20


Ohne dir nahe treten zu wollen, Carminium, aber ich glaub Kamikazi kennt sich da bestens aus

:)^

Und mit Hashmoto lässts sich nicht viel anders leben, du darfst dich nur nicht so reinsteigern und immer bisschen Rücksicht auf deinen Körper nemen dann wird das alles.

Das sei mal so dahingestellt. Jeder Körper reagiert anders und manche machen die Hölle auf Erden mit.... Mit "nur nicht so reinsteigern" ist es nicht getan...

byeetle~juicOe21


oder hat sie sich nur vertan und die TE damit gemeint und nicht kamikazi? ":/

CXarmin_ium


ich habe flocke gemeint, also die dame die diese diskussion eröffnet hat... bei hashimoto ist es nun mal so, dass man die krankheit nur mit l-thyroxin behandeln kann um die UF auszugleichen und wenn man sich zusätzlichen stress macht verschlimmern sich die symptome.... außerdem ist es keine schlimme krankheit, das muss man sich stets bewusst machen, auch wenn manche symptome unangenehm sind, das gibt sich wenn die dosis passt... ich will ihr nru bewusst machen, dass man die diane nicht lange einnehmen soll, das steht auch in der verpackung...klar ist haarverlust schlimm, aber eine thrombose ist schlimmer...ich meine es nur gut...es gibt leichtere pillen, die fast ähnlich wirken.... :)^ und galub mir ich kenn mich mit dem problem sehr gut aus.

dVasagesZunde=p"lus20


Soweit ich weiß behandelt man mit dem LT die UF und nicht Hashimoto. Hashimoto kann man nicht behandeln; es schwächt sich ggf. nur ein wenig wag. Die UF ist das Symptom – Hashimoto ist die Krankheit!

Ich würde, wenns geht, gar keine Pille nehmen. Wenn der Haarausfall von Hashimoto/UF kommt und diese behandelt wird, kann er besser werden. Auch ohne Pille.

KFamik`azi0881x5


klar ist haarverlust schlimm, aber eine thrombose ist schlimmer...ich meine es nur gut...es gibt leichtere pillen, die fast ähnlich wirken....

Das Thromboserisiko hast du nur leider bei jeder Pille.

Ich schließe mich da dasgesundeplus20 an: Optimaler für den Körper wäre es eigentlich ohne künstliche Hormone.

C1arAamaxla


Was mir noch einfällt: Intrazellulär und im Vollblut einen Vitamin- und Mineralstoffstatus erstellen zu lassen.

Auch Hormone brauchen Zink, Selen, Kupfer, Eisen, B12 usw. im richtigen Verhältnis. Nicht wenige haben hier Defizite, wohingegen gängige Vitamine abgedeckt sind.

Haarausfall fängt bei Ferretinwerten unter 70 µg im Blut bereits an. Hat die Schilddrüse zuwenig Selen ist es auch schlecht für die Hormone. Gleiches gilt für Zink. Ohne genügend Kupfer im Blut kann kein Eisen aufgenommen und verstoffwechselt werden usw.

Leider machen das nicht alle Labore und leider muss man, wenn man nicht privatversichert ist, es selbst bezahlen. Mir ist ein Frau bekannt, die über zehn Jahre immer mal wieder starken Haarausfall hatte, sämtliche Ärzte fanden keine Ursache und es lag letztendlich doch an den Vitaminen/Mineralstoffen, trotz gesunder vollwertiger Ernährung und ansonsten guten Blutwerten.

Wie es sich mit androgynem Haarausfall verhält, darüber kann ich nichts schreiben und ob das oben Genannte dann auch hilft, dass weiß ich nicht.

F>locket91


@ Carminuium:

Danke schonmal für die ausführliche Antwort! Ich habe andere antiandrogene Pillen schon genommen. Ich habe damals mit der Valette angefangen, weil ich eben meinen ersten Freund hatte und auch Akne, deswegen eine antiandrogene. Probleme mit Haarausfall hatte ich da noch nie!

Nur habe ich die Valette nicht vertragen, genausowenig die Belara die ich nachher bekam. Dann nahm ich ja lange Zeit keine Pille (über ein Jahr) aber gegen den Haarausfall hat NICHTS geholfen.

Ich habe androgenetischen haarausfall, richtig stoppen tut ihn nur die Pille Diane 35!!! (bei mir)

Der Haarausfall kommt nicht von Hashimoto, da bin ich mir sicher. Vorallem befinde ich mich derzeit weder in einer UF, noch in einer ÜF, deswegen wird noch nicht behandelt.

@ Caramela:

Eisen wurde schon gechekt, ist im grünen Bereich. Trotzdem habe ich 2 Monate hochdosiertes Eisen genommen ohen Einfluss auf den Haarausfall.

Mir wäre es auch am liebsten überhaupt keine Pille mehr zu nehmen, aber wie gesagt, ich hab keine Wahl momentan...

Heute 13. Pille.... immer noch ist es nicht besser........ ahhhhhh......

an die mit androgenetischem Haarausfall: Sind bei euch einige Haare wieder nachgewachsen oder gar alle? Ich höre ja immer dass einmal ausgefallen Haare bei AGA NICHT wiederkommen :°(

SDtellxa80


Ich erinnere dich nochmal daran, dass es auch naturidentische Hormone gibt...vielleicht magst du dich ja mal informieren (unter den Links, die ich beim letzten Mal gepostet habe), ob die bei deinem Problem auch helfen können.

b.eetelejui<cex21


also WENN es wirklich an den Hormonen (androgenen) liegt mit dem Haarausfall dann wirst du mit der Pille wirklich besser fahren... ich nehm ja auch deshalb die Valette (das die Diane jetzt wirklich "schlimmer" sein soll kann ich so nicht bestätigen hab ich auch nie gehört und die auch 4 jahre genommen... es ist ein anderes Hormon, stärker oder schwächer ist wohl relativ... schwach sind beide nicht)..

Meine Haare sind wieder dichter geworden und dicker das dauert aber Monate bis zu nem Jahr.. die wachsen ja auch nur 1cm im Monat (im Schnitt).

also mit Valette hast du auch Haarausfall? ist eigentlich seltsam.... oder hast du die anders nicht vertragen? Hast du andere Risikofaktoren für Thrombose? Rauchen, Übergewicht etc....? ansonsten, ich weiß es gibt hier wahre Pillen-feinde... aber ich denke ansonsten kann man das Risiko schon eingehen... man muss nur wissen das es eins gibt. Dann weiß man auch wenn man was hat das es ne Thrombose ist und kann richtig reagieren.

FZlo"ckex91


Nee, als ich die Valette nahm hatte ich dauernd so ein starkes Brennen beim Wasserlassen. Außerdem extrem schmerzende Brüste, konnte sie gar nicht anfassen. Also das war beides wirklich nicht aushaltbar. Als ich die Pille abgesetzt habe wurde es schlagartig besser!

Ich habe aber das Gefühl, dass die Valette den Haarausfall ausgelöst hat... zu der Zeit als ich sie nahm fing der ganze Mist an! Sowas hatte ich ja vorher nie.

Freut mich, dass deine Haare dichter geworden sind. Ich weiß nicht mehr wie dünn sie genau nach dem einjährigen Haarausfall waren, aber etwas dichter sind sie schon geworden innerhalb der 2 Jahre. Nur nicht mehr so dick wie früher, 12 cm Zopfumfang, jetzt etwa die Hälfte!

Natürlich ist das ein Risiko, habe ja schon mit meiner Frauenärztin drüber gesprochen, aber sie meinte solange ich regelmäßig zur Kontrolle komme und alles im Auge habe und da ich keine Risikofaktoren habe (keine Thrombosneigung in der Familie, ich rauche nicht und ich bin sehr schlank) wird das denke ok sein. Nur natürlich nicht für immer.... ich denke immer nur "was ist danach?"

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH