» »

Vor drei Monaten von Nesselsucht befallen: Welche Behandlung?

Grlüh2lamnpxe hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

ich bin vor ca. drei Monaten von heute auf Morgen von Nesselsucht befallen. Ich dachte erst, es sei nur eine allergische Reaktion jedoch bekam ich diese fast jeden Abend erneut. Das geht jetzt schon die ganze Zeit so.

Ich war in der Zeit auch bei einem sehr guten Dermatologen und er machte mir gleich zu verstehen, dass die Ursachenforschung fast unmöglich sei, da es zu viele Ursachen gäbe. Als Medikation habe ich ein Antiallergikum bekommen, was ich pro Tag bestimmt 3 – 4 Mal einnehme, wo ich aber den Eindruck bekomme, es wirkt nicht wirklich.

Am Anfang ging diese Nesselsucht am ganzen Körper lang und an den Füssen war es extrem schlimm. Das habe ich dann auch den Dermatologen gezeigt und ich bekam dann Cortisontabletten für 14 Tage.

Die Einnahme von Cortison brachte mir sofort Linderung und der Ausschlag + Juckreiz verschwand jedoch kam die Geschichte nach ca. einer Woche wieder, als die Tabletten verbraucht waren.

Da diese Juckerei und Schüben extrem stören sind, hab ich mir von meinem Hausarzt erneut Cortison verschreiben lassen nach der Einnahme war auch wieder ruhe.

Jetzt sind die Tabletten wieder verbraucht und es geht wieder los.

Mit meinem Dermatologen hab ich nochmal drüber gesprochen und er meinz, ich solle die Antiallergikum durchgehend 6 Wochen nehmen. Zur Not 3 – 4 Mal am Tag.

Tja, nun sitze ich hier und dieser Ausschlag geht schön quer über den Rücken bis hin über den Hintern und unter die Arme. Schübe bekomm ich fast nur gegen Abend so gegen 17 – 19 Uhr. Tagsüber ist fast Ruhe wobei man noch gut die Ausschlaginseln erkennen kann.

Ich frag mich, wie soll es nun weitergehen ? Verstehen kann ich es nicht wirklich. Habe nun wirklich alles versucht, um die Ursache zu finden.

Weiss jemand Rat ?

Antworten
S8t$el.la8U0


Wie wäre es denn mit einem eher ganzheitlich arbeitenden Allgemeinmediziner? Oder einer Zweitmeinung bei einem anderen Dermatologen?

mNonahlisxa321


Hallo Glühlampe,

ich hatte die Nesselsucht auch ganz extrem gehabt. Von heute auf morgen war ich am ganzen Körper mit Quaddeln übersäht.

Ganz schlimm war es im Gesicht. Sah teilweise aus, wie aus Planet der Affen.Völlig entstellt.

Mein Dermatologe hat mich zuerst mit Cortisonspritzen behandelt. Immer nur eine Linderung von 2-3 Tage. Antiallergikum hab ich täglich gefressen.

Alles half nichts. Hab dann alle Ärzte abgeklappert.

Kann Dir nur raten im Vorfeld mal alles aufzuschreiben.

Warst du in der vergangenen Zeit beim Zahnarzt ?

Hast du Shampoo/Duschgel/Waschpulver gewechselt ?

Hast Du Deine Ernährung umgestellt ? Vermehrt irgendwas gegessen was Du sonst vielleicht nicht so oft gegessen hast?

Mir hat nach 6 Monaten nur noch der Heilpraktiker geholfen, da die Schulmedizin mich als "austherapiert" gsehen hat und mir einen Therapeuten empfohlen hat, da sämtliche Allergietests, ziehen von Zähnen, 6 Monate Cortisonbehandlung nicht geholfen hat und es dann nur noch lt. den Ärzten psychisch bedingt sein konnte.

Drück Dir die Daumen.

Pnauleamarie


Das mit den Zähneziehen kommt mir bekannt vor. Habe jetzt 2 gesunde Zähne weniger. Auf die Nesselsucht hatte es keinen Einfluß. Geholfen hat mir Vitamin D. Manche Betroffene schwören auch auf Ranitidin. Ist ein H2-Blocker.

m6onaliesa3x21


Bei mir waren es sogar 3 Zähne.. ich Idiot hatte auch noch zugestimmt, weil ich aus lauter Verzweiflung daran geglaubt habe, das es die Zähne schuld sind.

Ebenfalls negativ.. war es nicht.

Beim HP habe ich eine 4 wöchige Hydrocolontherapie gemacht und seitdem hab ich nie wieder eine Nesselsucht gehabt.

E)rli6nsbxach


Hallo zusammen

Gute Nachricht:

April 2013: Die Urtikaria hat sich komplett verabschiedet (chronische Urtikaria seit Sommer 2010).

Grund: Vor zwei Wochen liess ich einen wurzelbehandelten Zahn ziehen. Dieser wurde ca. 1993 zum ersten mal wurzelbehandelt. Dann wurde eine Revision im Jahre 2010 durchgeführt. Gemäss Zahnärzten sei alles in Ordnung. Gegen den Ratschlag von zwei Zahnärzten folgte ich meinem Gefühl und liess diesen Zahn ziehen. Der Bereich unter dem Zahn har heftig entzündet! Also hatte ich wahrscheinlich jahrelang da eine chronische Entzündung, welche mein Immunsystem ständig auf Trab hielt und als Folge eine Urtikaria entwickelte.

Unglaublich aber wahr.

Hier ein Link zum Thema "Tote Zähne": [[http://www.youtube.com/watch?v=vkxR0My0X0M]]

Gruss

Markus

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH