» »

Haarausfall, wie Blutwerte interpretieren?

sqara^hxyxz hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit Ewigkeiten latenten Haarausfall, letzte Woche war ich bei einer Uniklinik bei einer sogenannten Haarsprechstunde. Dabei wurde mir Blut abgenommen und nun hab ich die Werte bekommen und weiß nicht wirklich was damit anzufangen. Sie meinten ich solle bei Bedarf zum Hausarzt gehen..

Meine Werte:

FERR 43,2

FE 77,7

TSH 2,03

FT4 1,2

Leukozyten 4,9

Erythrozyten 4,77

Hämoglobin 12,9

Hämatokrit .386

MCV 80.9

MCH 27.0

MCHC 33,4

Thrombozyten 214

Zu sagen ist, das in meiner Familie väterlicher sowie mütterlicherseits arge Schilddrüsenprobleme bestehen, meine Mutter hatte zudem einen schlimmen Eisenmangel, dass sie sogar Infusionen gebraucht hat. Ich bin 154cm groß und wiege umd ie 47kg.

Wenn ich den NOrmbereich so angucke, sind das alles recht niedrige Werte. Sind die Schilddrüsenwerte vollkommen in Ordnung oder sollte ich zu einem Arzt gehen? Ich kenn mich da halt gar nicht aus ;-) Bin um jeden Tip dankbar!

Liebe Grüße

sarah

Antworten
E8maxx


Könntest du noch die Referenzwerte angeben? Die sind zum Teil vom Labor abhängig. Manche Refernzwerte sind auch altersabhängig.

sparazhxxyz


Danke für die Antwort! Hier die Referenzwerte in Klammern :)

FERR 43,2 (15.0 – 160.0 µl/g Ferritin)

FE 77,7 ( 37.0 – 160.0 µg/dl Eisen)

TSH 2,03 (0.40 – 4.00 µE/ml TSH (Elecsys, S) )

FT4 1,2 (0.8 – 1.2 ng/dl freies T4 (S) )

Leukozyten 4,9 (4.0 – 11.0G/l A)

Erythrozyten 4,77 (4.20 – 5.10 T/l A)

Hämoglobin 12,9 (12.0 – 16.0 g/dl A)

Hämatokrit .386 (0.360 – 0460 A)

MCV 80.9 (78.0 – 98.0 fl A)

MCH 27.0 (26.0 – 32.0 pg A)

MCHC 33,4 (32.0 – 36.0 g/dl A)

Thrombozyten 214 (150 – 400 G/l)

A bedeutet altersbezogen, bin 24 Jahre alt.

Danke! Viele Werte sind da so ziemlich an der unteren Grenze find ich. Bin nur bisschen besorgt, weil meine Haare werden nicht mehr :°(

_8Parv3ati_


Die Blutwerte sehen soweit ganz gut aus. Bezüglich Schilddrüse kann ich nichts sagen, da ich mich damit nicht so auskenne. Zur Sicherheit kannst du ja noch einen Endokrinologen zu Rate ziehen und die Schilddrüse mal genauer überprüfen zu lassen. Dieser kann auch mal ein Ultraschall von der Schilddrüse machen und auch Antikörper bestimmen.

Ich weiß ja nicht, wie du verhütest, aber falls hormonell, dann wäre es vielleicht auch ratsam auf etwas nichthormonelles umzusteigen. Künstliche Hormone können auch Haarausfall begünstigen. Außerdem kannst auch mal einen Hormonstatus machen lassen. Ist aber auch nur sinnvoll, wenn man einige Zeit nicht hormonell verhütet hat.

Weiter kann so ein Haarausfall einfach genetisch bedingt sein. Da wird man aber nicht viel machen können.

lLe sa0ng rNeaxl


Schilddrüse könnte grenzwertig sein, ohne fT3 kann man da aber nicht viel sagen. Der Referenzbereich vom TSH hat sich von 4 auf 2,5 verringert.

Nimmst du die Pille?

s`ar+ahxyjz


Vielen lieben Dank! Vielleicht lass ich in nem Monat einfach nochmal Blut kontrollieren und guck mir die Veränderungen an.

Ich bin vor 2 Monaten auf eine östrogenfreie Pille umgestiegen und hoff dass es vielleicht damit auch besser wird. Die Haarsprechstunden-Ärztin meinte auch es läge am genetisch bedingten Haarausfall, was jedoch komisch ist, meine Mutter hat mit Abstand das meiste Haar, was ich je gesehen habe und mein Vater ist mit fast 50 eigentlich auch noch recht gut dabei.. Natürlich soll ich es jetzt erstmal mit Regaine probieren, was ich jetzt auch regelmässig anwende mit Biotin und Zink zusammen. Seitdem ich das Zeug nehme hab ich das Gefühl, dass der Haarausfall noch schlimmer ist. Bis man mit Regaine nen Erfolg sieht, dauert natürlich, das ist mir klar, ich guck mal ob sich in drei Monaten was getan hat :)D

Ich hab recht lange Haare, wäre es besser die kurz zu schneiden?

siarahxxyz


Oh ich merk grad hab bei FT4 nen Tippfehler : 1,2 (0,8 – 1,8 ng/dl)

Toll wenn die sagen, dass sie die Schilddrüse durchchecken und kein FT3 Wert nehmen. Kann ich dafür zum Allgemeinarzt oder soll ich lieber zu nem Internisten?

lYe 9sang xreal


Der Wechsel der Pille kann da acuh (mit)schuldig sein oder überhaupt hormonelle Verhütung.

Ob das kurze oder lange Haare sind, macht glaub ich keinen Unterschied. Färbst du sie?

Ich würde mir eine Überweisung zum Endokrionologen holen und dort eine ausführliche Untersuchung machen lassen.

s|ar ahkxyz


Danke!

Mit der Pille hab ich mit 18 angefangen, erst Aida, dann Yaz, dann Maxim und jetzt die Jubrele, wegen Migräne.

Ne ich färbe meine Haare nicht ;-) Dass die Haare lichter werden, merk ich schon seit 1,5 Jahren, da hatte ich aber übelst viel Stress und dachte es liegt daran, war dann 2011 im November beim Hautarzt, der nahm auch Blut, da kam raus, dass ich übelst zu wenig Zink hätte, was ich dann gleich an vielen längeren Krankheitsgeschichten gemerkt habe ;-) DAs Zink nehm ich aber jetzt mehr oder weniger regelmässig.

Ne Überweisung bekomm ich beim Allgemeinarzt, denk ich mal? Würd ungern wieder in die Dermatologische Klinik gehen ;-) Ich sollte das mit der Schilddrüse nämlich schon ernst nehmen, alle weiblichen Mitglieder meiner Familie mütterlich und väterlichseits nehmen Schilddrüsenhormone wegen ner Unter/Fehlfunktion.

lhe s4ang" )real


Migräne und Pille sind eh keine sooo gute Kombi, insbesondere mit Aura.

Ja, da bekommst du die Überweisung. Viel Erfolg.

s.ara'hxyxz


Für die Überweisung brauch ich nen Termin beim Allgemeinarzt.. mal gucken, ob die mir eine gibt, wenn die Werte für mich gar nicht soo schlecht aussehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH