» »

Wie entzündete Schnittwunde (Finger) behandeln? – (Foto)

T}inkenrbellaorina hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben

vor etwa einer Woche habe ich mir beim Öffnen einer Flasche mit dem Verschluss in den Ringfinger geschnitten, natürlich direkt am Gelenk. Fragt mich bloß nicht, wie ich das angestellt habe – die Flasche war wohl einfach zu fest verschlossen. :-/

Es hat fast garnicht geblutet, nur ganz minimal und ich hab einfach ein kleines Pflaster draufgeklebt.

Nun ist es allerdings so, dass ich an einer Fleischtheke arbeite und dort die ganze Zeit Einweghandschuhe trage. Beim Spülen läuft dann leider manchmal Wasser unter die Handschuhe und da war die Wunde natürlich direkt am nächsten Tag entzündet. Es hielt sich allerdings in Grenzen und war nur etwas rot und tat etwas weh beim Bewegen des Fingers.

Bis gestern war die Wunde dann schon fast wieder komplett verheilt. Gestern gings allerdings wieder an die Arbeit und abends hab ich gemerkt, dass es wieder rot wurde und weh tat. Heute auf der Arbeit war ich extra vorsichtig und hab jeglichen Kontakt mit der Wunde vermieden (kein Wasser, kein Fleisch, nur ein Pflaster war drauf).

Trotzdem tut die Schittverletzung gerade tierisch weh und ich kann den Finger nicht ohne Schmerzen komplett ausstrecken. Auch sieht er nicht mehr sehr "hübsch" aus: [[http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img1611kc13gbdyn6p.jpg]]

Es pocht, ist etwas warm, rot und gelb.

Da ich die nächsten 3 Tage auch arbeiten muss und nun natürlich auch etwas in meiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wäre, würde ich gerne wissen wie ich die Wunde am besten behandle und pflege, damit sie schnellstens verheilt? ???

Danke schonmal für eure Tipps!

Liebe Grüße, Tinkerbellarina

Antworten
J an3x7


Hi Du,

also: immer wieder mal für einige Minuten Kühlen (nicht einfrieren!!!), ruhig stellen (heisst, nicht ständig das Bewegen provozieren) und den Finger in einer (verdünnten) Jod-Lösung (z.B. Betaisadonna) ca. 1-2 x tgl. für 5-10 Minuten baden. Du kannst schauen, ob Du trotz der Schmerzen die Kruste auf der Wunde vorsichtig (einmalig) entfernst, da sich möglicherweise hier drunter Eiter befindet, der sich entleeren kann.

Tendenziell solltest Du in eine Notfallambulanz gehen, die sich auch handchirurgisch auskennen (oder Hausarzt und zum Handchirurgen überweisen lassen). Aufgrund Deiner Arbeit und dem Umgang mit Fleisch ist mit einer Zunahme der Infektion zu rechnen. Will Dir keine Angst machen, aber nicht einfach den "kleinen Schnitzer" auf die leichte Schulter nehmen.

Nicht unbedingt Deine 3 Tage Arbeit irgendwie schaffen, zumal Du (soll jetzt nicht 9 x klug erscheinen) nicht mit einer Infektion in der Lebensmittelverarbeitenden Industrie arbeiten darfst.

Falls die Verletzung bei der Arbeit passiert ist, läuft das ganze über die Berufsgenossenschaft.

Wünsche Dir eine gute Besserung und schnelle Heilung für den Finger.

LG

T1inke=rbekllarNinxa


@ Jan37:

Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort. :)^

Betaisadonna werde ich mir später auf jedenfall in der Apotheke besorgen. Ich hoffe, dass das ein wenig hilft.

Aber wieso denn direkt zum Handchirurgen, kann das denn mein Hausarzt nicht auch machen (was auch immer in dem Fall zu tun ist)? Die nächste Handchirurgie wäre in der Klinik in der Nachbarstadt, aber direkt wegen einer kleinen Schnittwunde in die Klinik zu fahren, erscheint mir selbst irgendwie etwas lächerlich. :-/

Hattest du denn selbst so eine Wunde oder bist du zufällig sogar Arzt? :-)

Liebe Grüße, Tinkerbellarina

J#an3x7


Gute Morgen :),

sicherlich ist der Gang zum Hausarzt auch gut, aber häufig unterschätzen sie diese Verletzungen.

Besorg Dir Betaisadonna-LÖSUNG.

Und so klein ist die Verletzung nicht, zeigt sich daran, dass Du den Finger schon kaum bewegen kannst.

Sagen wir mal, ich kenne mich gut mit Handinfektionen aus ;-)

Gute Besserung :)^

LGetluie


Es sollte auf jeden Fall geöffnet werden, damit der Eiter abfließen kann, das ist das Wichtigste. Kannst Du ja mit mal einer abgekochten Nadel versuchen, wenn Du Dich wagst. Es reicht ein kleinstes Löchlein...Hauptsache es kommt raus, sonst könnte es mehr werden und ein roter Strich würde dann anfangen zu laufen...

T$inkerbeljlarixna


Hier nochmal schnell das (verspätete) Fazit. ;-) Die Wunde ist am nächsten Tag selbst aufgegangen und so konnte ich den Eiter abfließen lassen. Danach war die Heilung tatsächlich kein Problem mehr und nach etwa 3 Tagen war alles wieder gut.

Danke für die Tipps!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH