» »

Trockene Haut bei Neurodermitis von innen behandeln?

H\id e7a+way hat die Diskussion gestartet


Ich habe seid Kindheit an Neurodermits. Heute bin ich weitgehend erscheinungsfrei, aber geblieben ist die Hauttrockenheit.

Gute Erfahrung habe ich mit den neuen Sebamedprodukten gemacht. Aber das ist ja nur eine äußere Anwendung! Die Forschung steht ja nicht still und weiß vielleicht jemand etwas über neue Therapieformen?Ich meine damit eine Art "innere Anwendung" zur Regenerierung des Säureschutzmantels?

Ansonsten meide ich alles, was einer frühzeitigen Hautalterung förderlich ist! Rauchen zwar schon lange abgewöhnt, aber einem Bier oder guten Glas Wein, sag ich nicht nein!

Gute Erfahrungen habe ich auch mit dem Mittelmeerklima. Ich war mal in Andalusien und ein eincremen war fast nicht mehr nötig! Die Haut war entspannt und gar nicht mehr das Gefühl, als würde ich "enganliegende Kleidung" tragen, die zwei Nummern zu klein ist!

Wer hat ähnliche Erfahrungen, Antworten oder gar Aha-Erlebnisse?

*:)

Antworten
smchne<cke1W9685


Ich weiß, du hast nach Produkten gefragt, die oral wirken, ich gebe aber jetzt doch mal meinen Senf in Punkto Cremes dazu. Ich hoffe, das ist okay?

Supergut für trockene Haut ist diese Creme

[[http://www.spirig-pharma.de/produkte/fuer-trockene-haut/excipial-u10-lipolotio/]]

Mein Partner hat die im hiesigen KH für seine großflächigen Verbrennungen bekommen und jetzt ist die Creme meins (ich habe seeehr trockene Haut!). Darin ist sehr viel Urea enthalten, außerdem Lipide.

Für Hände nehme ich die Bodybutter von Bodyshop – riecht lecker und zieht auch gut ein, hat dazu ganz viel Fett, worüber sich meine Haut jedes mal freut.

Nicht empfehlen kann ich Produkte, die nur auf Fett basieren (z.B. Melkfett, Ringelblumensalbe), das fühlt sich bei mir an, als hätte ich einen Plastik-Handschuh auf der Haut.

Für gereizte Haut verwende ich (nach dem Rasieren oder Sonnenbrand) Aloe-Vera-Gel (gibt es in jeder Drogerie). Vorteil davon ist, dass das Gel kein Fett enthält (viele mögen ja im Gesicht das fettige Gefühl nicht), sich die Haut aber trotzdem seidenweich und glatt anfühlt.

Der Overkill für meine Haut ist Block-Seife in jeglicher Form (ja, dann ist auch meine Haut zwei Nummern zu klein), ich nehme daher zum Waschen Duschgels (Palmolive Milch&Honig finde ich ganz gut)

Vielleicht ist unter meinen Tipps ja einer dabei, der dir weiter hilft. *:)

HxiCdeawxay


Von Excipial nehme ich schon die Mandelölsalbe. Aber nur für das Gesicht. Hält auch sehr lange vor! Habe früher Linola Fett genommen, die ist aber sehr "zäh" und im Winter bei tieferen Temperaturen fast nicht mehr aus der Tube zu quetschen.

Der Grund warum ich nach "inneren Lösungen" suche, ist der das die Haut uneingecremt juckte und gereizt war und wenn ich cremte, wurde es noch schlimmer! Kann auch heute noch passieren, wenn es das Falsche ist!

Das ist genau der Teufelskreislauf! Kein Fett, die Haut ist gereizt und juckt und wenn Fett drauf kommt, auch bei Olivenöl, wird es unangenehm, dass ich es hinterher wieder abwischen muss! Du hast das Gefühl, von etwas fremdartigen berührt zu werden, auf dessen Berührung du keinen Wert legst!

Aber diese Excepialprodunkte könnte man wirklich näher in den Focus nehmen!

Trotzdem ein interessanter Hinweis, auch wenn es nicht die Frage ist!

:)^

s2chneqcke.1P985


Dann würde ich wirklich mal das Aloe-Vera-Gel versuchen. Aloe Vera ist so ziemlich das beste, was es für die Haut gibt. Dann hättest du auch das Problem mit dem "fettigen" Juckreiz vielleicht nicht mehr.

Excipial ist sehr gut x:)

Diese Lotion ist sehr flüssig und lässt sich gut verteilen. Könnte allerdings sein, dass sie für deine Haut wieder zu fettig ist. *:)

H~ideaxway


Hallo,

Aloe Vera Gel kann auch einen Versuch wert sein! Die Sebamed "Trockene Haut" Serie ist auch deswegen so interessant, weil sie nicht so sündhaft teuer ist, wie die anderen Pflegeprodukte! Aber immerhin haben sich die Hersteller in den letzten Jahren deutlich mehr Mühe gegeben.

Ich hatte vorher viele Hersteller ausprobiert und die, welche Wirksamkeit gegen trockene Haut versprochen haben, hätte ich allesamt auf Meineid verklagen können. Vielleicht etwas übertrieben, aber keiner das gehalten, was er versprochen hat.

*:)

Sltel.lax80


Hast du es schonmal mit regelmäßigen Saunagängen probiert? Wenn deine Haut nicht negativ auf Hitze reagiert, könnte das nämlich auch gut tun.

Hzideawxay


Hallo,

Saunagänge sind bei mir ein zeitlicher Luxus, aber als ich es das erste mal ausprobiert hatte, hat es eigentlich sehr gut getan.

Alerdings muss nach dem Duschen wieder gecremt werden, da es sich dann schon bemerkbar macht. Dann wird die Haut an den Beinen besonders "kribbelig." Ab er beim ersten mal Sauna, war ich sehr überrascht, wie angenehm weich es sich dann angefühl hat, nur hat es sich leider nicht wiederholt.

Den größten Überraschungseffekt hatte ich wie schon gesagt in Mittelmeergebieten. Wenn ich früher stark geschitzt habe, müssen dabei auch irgendwie die Giftstoffe besonders stark ausgeschieden worden sein. Da war der Juckreiz am Schlimmsten. Mit der Trockenhitzte war es aber ganz anders als erwartet. Es ging mir blendend, tiefbraun gebrannt und niemals angesehen, dass ich Neurodermitiker bin.

Heute fällt es auch nur noch den Leidensgenossen auf, wenn sie den Cortisonschaden am Hals wahrnehmen.

*:)

SytreXlla8x0


Ich hab extrem trockene Haut (also nicht grundsätzlich Neurodermitis aber eine Neigung dazu und hab/hatte auch schon Ekzeme, aber halt nur an einzelnen Hautstellen). Ich gehe regelmäßig ein Mal pro Woche in die Sauna (mit drei Saunagängen), dusche dazwischen nur mit kaltem Wasser ohne Duschgel und muss mich danach auch nicht eincremen. Mein Körper hat allerdings 3-4 Wochen gebraucht, bis er sich daran gewöhnt hatte und seither tuts mir einfach nur gut.

HMideaxway


Wird oder wurde deine Haut auch schuppig?

Bei mir geht das wie bei einem Sonnenbrand. Wenn sich die Haut aufgrund von Juckreiz rötet, oder auch leicht anschwillt, entstehen diese Spannungsgefühle und dann ist es wie schon beschrieben, als hättest du enganliegende Kleidung an, die zwei Nummern zu klein ist! Dann kann ich in dieser Phase auch eincremen wie ich will. Es ist dann so, als hindert diese Schuppenschicht ein tieferes einziehen in die Haut. Erst wenn die Schuppen dann alle weg sind, geht die Creme besser in die Haut rein!

Bei feuchtigkeisspendenden Cremes, die mehr auf Wasserbasis bestehen, hält die Wirkung nur kurz und die Hauttrockenheit ist hinterher umso schlimmer! Deswegen habe ich von "Meineid" gesprochen. >:(

So verrückt es klingt, ich dusche nur jeden zweiten Tag und das Duschgel nur im Intimbereich und unter den Armen. Für den Kopf natürlich Shampoo!

Aber ich weiß nicht, wieso der Körper in der Sauna so unterschiedlich reagiert hat! ":/

Das hätte entweder weiterhin entspannt weich sein müssen, oder nach wie vor trocken und rauh!

*:)

SQteltla80


Nein, schuppig wird meine Haut nicht. Wobei...an den Händen hat sie sich schonmal abgelöst. Glücklicherweise hab ich das aber wieder in den Griff bekommen.

Ich hab auch Probleme mit der Haut wenn ich täglich dusche.

Keine Ahnung, warum deine Saunaerfahrungen sich so unterschieden haben. Ich dachte immer, entweder die Sauna tut gut wenn man Neurodermitis hat oder nicht. Wobei der Saunabesuch während eines akuten Schubs nicht so sinnvoll ist.

H`ideeawaxy


Hallo Stella,

es ist jetzt nicht so, dass eine Saunagang einen Schub auslöst. Nur auf die Trockenheit waren die Einflüsse unterschiedlich!

Beim Schwitzen ist es ja eher angenehm, weil die Haut ja gar nicht trocken sein kann.

Aber das danach halt.

Trockene Haut hat wenigstens den Vorteil, dass sie nicht so anfällig für Akne war und auch sonst nicht pickelt!

Think positiv *:)

SAtell:a80


Und du hast dich genau an die Saunaregeln gehalten? Also nach dem saunieren abkühlen an der frischen Luft, dann kalt abduschen (wichtig, aber OHNE Duschgel) und ein warmes Fußbad machen? Und das hast du dann dreimal gemacht??

Haideawxay


Hm, also das ganze nur zweimal! Dann gehe ich nach dem Schwitzen sofort unter die Dusche. Mit den Fußbädern halte ich das nicht so! :|N

Ob das eien Einfluss hat?

ajgnexs


Es gibt eine Studie, in der 1800 mg EPA am TAg geholfen haben. Langfristig genommen natürlich.

S,tellxa80


Bei mir entfaltet die Sauna ihre optimale Wirkung erst nach dem dritten Saunagang. D.h. nur dann wirkt sie auch wirklich entspannend auf mich und tut mir gut.

Dann gehe ich nach dem Schwitzen sofort unter die Dusche.

Unter welche? Unter die mit dem kalten Wasser oder unter die "normale" warme Dusche?

Eigentlich ist es am Besten, wenn man nach dem Abkühlen an der frischen Luft einen kalten Guss mit dem Wasserschlauch macht (bei den Füßen /herzfern anfangen) und danach noch ins Tauchbecken oder unter die Schwallbrause geht.

Ohne warmes Fußbad würde ich halt frieren nach der kalten Schwallbrause...brrr ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH