» »

Arznei gegen Akne

s!grZuxnd hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine 11jährige Tochter leidet immer stärker unter Akne. Früher bekam ich von meiner Hautärztin immer ein Rezept für eine individuell von der Apotheke anzufertigende Creme. Wenn ich heute mit meiner Tochter zu einem Hautarzt gehe will der immer nur fertige Produkte verschreiben die nichts bringen und manchmal auch noch die Wäsche verfärben.

Sind die angerührten Cremes keine Kassenleistung mehr oder warum sträuben sich die Ärzte dise zu verschreiben? >:(

Antworten
S-chilzdkröWte00x7


"Früher" bei einem 11 Jahre alten Mädchen. Seit wann hat sie denn Akne?

Vielleicht solltest du mit ihr mal zu einem Hormonspezialisten.

Das Zeug, was die Wäsche verfärbt, könnte BPO Salbe sein. Was allerdings in der Apotheke angerührt worden ist, kann man jetzt nicht erraten. Ich würde mal nachschauen was die Apotheke da für Inhaltsstoffe drauf geschrieben hat, dann wüsstest du immerhin wonach du suchen musst.

sxgrqun4d


Mit "früher" meinte ich zu meiner Jugendzeit.

S@childk&r{ötxe007


Ja, das macht natürlich mehr Sinn.

Also das wird heute auch noch so gemacht, bei Cortison, Antipilzmitteln oder antibakteriellen Salben die z.B. Erythromycin enthalten. Mir kommt das meistens sogar günstiger vor als fertige Produkte. Bei BPO Salbe kenne ich so etwas aber nicht.

Früher waren die Aknemittel oft einfach Antibiotika, was halt so ist wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Wobei ich gar nicht weiss, ob ein so junges Mädchen überhaupt irgendwelche chemischen Bomben nehmen darf. Es gibt noch Salbe mit dem Wirkstoff Isotretinoin, die verfärbt keine Klamotten und im Gegensatz zu den Tabletten mit dem Wirkstoff sind die Nebenwirkungen der Salbe schwächer und auf die Stelle der Anwendung begrenzt.

Frag mal den Arzt, ob so etwas altersbedingt überhaupt in Frage kommt.

EYmaxx


Frag mal in der Apotheke, ob PERENTEROL helfen könnte. Das ist rezeptfrei. Auf dem Beipackzettel steht, dass es gegen Durchfall und gegen Akne wirksam sei. Ich habe es bisher nur bei Durchfall erfolgreich angewendet.

Es ist wohl eine Hefe-Produkt. In meiner Jugend habe ich auch normale Backhefe gegen zuviele Pickel gegessen.

HUinaxta


Ne 11-jährige und Isotretinoin?

Also DAS nenne ich mit Kanonen auf Spatzen schießen. (Auch als Salbe)

Da würd ich wirklich erst mal bei Salben mit Antibiotika bleiben. Und ja, auch Perenterol / Hefe allgemein kann schon viel ausmachen.

Und was soll das eig heissen "die eh nichts helfen" – wurden die Sachen, die der Hautarzt verschrieben hatte auch wirklich regelmäßig, gewissenhaft und ausreichend lange angewendet?

CZustoxl


Nimm es mir net übel aber warum muss man wenn man 11 Jahre alt ist gleich mit Akne zum Hautarzt rennen.

Wobei ich leider ka habe wie schlimm die Akne deiner Tochter ist.

Aber bitte nicht gleich sämtliche antibiotika durchprobieren als Tabletten, diese haben teilwesie böse nebenwirkungen gearde bei einer 11 jährigen.

Denke auch daher will euer Hautarzt nicht wirklich viel verschreiben z.B. geht SKID böse auf die Nieren

Auch muss man das zeug wirklich 4-6 wochen lang benutzen bis man etwas merkt....

Und daß die Wäsche deiner Tochter verfärben ist leider so weil in dem Zeug teilwesie Bleichmittel drin ist, aber normal sagt der Hautarzt sowas vorher und warnt einen damit sowas net passiert.

Und vor allem bitte bitte kein Isotretinoin das zeug sollte man auf keinen Fall einer 11 jährigen geben!

Weil Isotretinoin steht auch unter dem verdacht unfruchtbar zu machen bei Frauen und in einer Schwangerschaft ist es ganz verboten und Blutspenden gehen derf man auch nicht wenn man sowas nimmt.

H7in_ata


So kritisch ich bei so starken Medikamenten bin bei Kindern unter 12, unnötige Panik muss man nun auch nicht verbreiten.

Ja, Antibiotika-Tabletten sind auf lange Zeit nicht gesund für den Darm und das Immunsystem. Wenn man ABs lokal als Salbe anwendet, hält sich das aber in Grenzen!

Isotretinoin ist ein starkes Medikament, das man nicht unterschätzen sollte (ist unter 12 Jahren auch nicht empfohlen), macht aber nicht unfruchtbar. Wo käme man denn da hin. Man sollte bei Frauen im gebärfähigen Alter auf eine ausreichende Verhütung achten, weil diese Vitamin-A-Derivate (nichts andere ist Isotretinoin) fruchtschädigend wirken können.

Abgesehen davon sollte man beachten, dass nicht jede Akne auf die gleichen Methoden anspricht. Manche reagieren gut auf ABs, andere gar nicht. Manche brauchen Kortison, anderen kommen mit viel Sonne und Totes-Meer-Salz-Pflege hin.

S3tellNa8:0


Sind die angerührten Cremes keine Kassenleistung mehr oder warum sträuben sich die Ärzte dise zu verschreiben?

Ich denke das kommt eher auf den Hautarzt an. Meiner verschreibt gern und oft Cremes, die in der Apotheke dann erst angerührt werden müssen. Hatte sie denn schonmal eine mit Erythromycin? Möglicherweise würde die schon helfen, wenn deine Tochter dann auch konsequent die Finger aus ihrem Gesicht lässt und nicht irgendwie an den Pickeln rummacht ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH