» »

Handrücken verbrüht

L*adyvSkue hat die Diskussion gestartet


Mein Tochter hat sich vor ca 40 Min. den Handrücken mit kochendem Wasser verbrüht.

Sie hat die Hand sofort in kaltem Wasser gekühlt.

Etwas später hab ich ihr Pflanzensaft von einem frischem AloeVera-Blatt draufgetan.

Anderes hab ich momentan nicht im Haus, ausser einer abgelaufenen Creme namens Unguentolan. Zwischenzeitl. scheinen die Schmerzen erträgl. zu sein.

Die Haut ist gerötet, Blasen sind bisher nicht zu sehen.

Was sollte man vorsorglich für solche Fälle im Haus haben?

Antworten
Hdoneyw_Bunny9x1


Fenistil hilft auch oder Quark :)*

W{olfxgang


Das war wirklich kochendes Wasser? Dann wird das wahrscheinlich Blasen geben. Woie gross ist die Fläche? Nur mit "ein bisschen Rötung" kommst sie da nicht weg. :°_

Da rate ich dringend davon ab mit abgelaufenen Medikamenten oder unsterilem Zeugs (Aloe vera Saft) rumzudoktorn. Gehe in eine Notaufnahme und lasse es steril behandeln bzw. verbinden!

s)unsh9ine8x3


Das einzige was auf solche Wunden gehört ist Zinksalbe, die extra für Verbrennungen ist. Ich habe mir mal die Hand verbrannt, da habe ich dann dick Zinksalbe rauf gemacht und verbunden. Das paar Tage lang und es war gut.

LYian,-Jitlxl


Mir wurde damals gesagt, dass man auf keinen Fall Zinksalbe oder ähnliches auf eine frische Verbrennung/Verbrühung tun soll. Das einzig richtige ist kühlen, kühlen und nochmals kühlen, weil die Hitzeeinwirkung lange nach innen weiter wirkt und dort weiter Schäden verursacht. Salben dichten nach außen ab und verhindern ein abkühlen eher noch.

Lqian-MJill


...wobei mit Kühlen nicht eiskalt gemeint ist, sondern vorsichtiges Kühlen mit ca. 20 Grad lauem Wasser.

W/olfg}a{nxg


Lian, dein Tipp kommt jetzt aber schon ein bisschen spät für Lady's Sue's Tochter's Hand's Rücken...Die Schmerzen sollten bis jetzt schon nachgelassen haben, sonst wird es wirklich kritisch. ":/

Leian-J$ilFl


Meine Antwort war auch eher für die Zukunft gedacht, weil LadySue fragte, was man generell für solche Fälle im Haus haben sollte und als Antwort "Zinksalbe" kam.

Wenn sich nach 40 Minuten noch keine Blase gebildet hat, wird auch keine mehr kommen, meiner Erfahrung nach.

L9a{dJySxue


Nur kurz zur Info:

Es war warscheinlich nicht mehr ganz kochendes Wasser, sonst hätten sich Blasen gebildet.

Tochter wollte sic h nach dem Kühlen unbedingt (irgendeinen) Salbenverband machen – ich konnte noch verhindern, dass sie sich "Voltaren" draufschmierte. :-o

Letzlich haben wir die homöopathische Salbe Traumeel genommen(ich hatte halt nichts anderes da).

Sie ist zwar nicht für Brandwunden vorgesehen, aber ein Heilpraktiker empfahl sie mir sogar auch mal für Insektenstiche.

Diese Creme ist in ihrer Konsitstenz eher leicht u wenig fettend.

Wie auch immer, am nächsten Morgen sah die Brandwunde schon wieder ganz gut aus.

Jetzt 2 Tage später, ist kaum noch was zu sehen.

Zu Traumeel kann man wohl sagen: es hat nix genutzt, aber geschadet hat es auch nix.

Ich stelle abschliessend fest, dass beim Thema Brandwundenversorgung die Meinungen stark auseinanderdriften (auch im Internet) und meine Frage letzlich unbeantwortet bleibt.

Wcolfg*ang


Ich habe mir mal mit einem Topf kochenden Wassers den Fuss verbrüht. Dann hing aber wirklich die Haut in Fetzen am Strumpf, den ich erst noch ausziehen musste. Da habe ich nicht lange überlegt und bin ins Krankenhaus geradelt. Die Ärzte waren darob etwas irritiert, denn sie meinten, sonst kämen solche Patienten immer mit dem Blaulichtkrankenwagen. :[] Der Arzt piekste dann mit einer Nadel in der Wunde herum, was ziemlich weg tat. Den Arzt freute es, denn er meinte, wenn es nicht weh tut, dann wäre die Verbrennung noch schlimmer. ":/ Aber jetzt sieht man nix mehr davon und der Fuss ist auch noch dran. o:)

NHela


Es gibt da was in der Apotheke, das nennt sich "Brand- und Wundgel" *:) Das sollte man immer zu Hause haben :)z Ist speziell für diesen Zeck gedacht, es kühlt und "verstopft" nicht. In meiner Hausapotheke ist das immer drin und hat mir bisher immer gute Dienste geleistet :)^

R2ennfl3oh


Etwas später hab ich ihr Pflanzensaft von einem frischem AloeVera-Blatt draufgetan.

Ich hab mir kürzlich auch die Hand mit kochendem Wasser verbrüht :-/ und hab eine kleine Ewigkeit mit kaltem Wasser gekühlt. Aber irgendwann muß man ja auch 'mal damit aufhören, ist mir auf Arbeit passiert und ich mußte ja weiter arbeiten. Hab dann Brandsalbe drauf getan, was aber leider nicht wirklich gekühlt hat. Erst Aloe hat mir wirklich geholfen. Ich schneide immer die Blätter auf und lege es auf die Wunde, bzw. befestige es mit Pflaster. Das kühlt angenehm und schadet nicht. Leider ist das immer etwas schlecht zu befestigen. Hatte eine ganze Weile Schmerzen und dann hat sich die Haut geschält. Phantenolspray ist auch hilfreich, wenn man welches hat.

Sohelalxy


Im November habe ich mir kochendes Wasser über den Arm gegossen (war ein Unfall mit meinem Glastopf, der mir zerbrochen ist :=o ). Ein großer Hautfetzen hing am Arm herunter und eine riesige Stelle am Unterarm war entsprechend gerötet (Verbrennung 2. Grades). Ich rief gleich meinen Hausarzt an, der mir dann eine Salbe namens "Flammazine" gab. Diese Salbe ist, wie er mir sagte, die weltweit beste Salbe bei Brandwunden, die dafür sorgt, dass die Wunde wieder vollkommen verheilen kann. Sie ist aber verschreibungspflichtig. Ich habe die Wunde 1 - 2 mal pro Tag über einige Wochen mit der Salbe versorgt. Heute ist die Stelle immer noch leicht gerötet, aber wenn diese Rötung verschwunden ist (das wird sicher noch einige Wochen dauern), wird von meinem Unfall nichts mehr zu sehen sein :)^ Deshalb kann ich jedem, der sich schlimmer verbrannt hat, nur empfehlen, sich bei seinem Arzt mit der Salbe Flammazine behandeln zu lassen! :)z

L ian-Jixll


Ich denke, es ist ein Unterschied, ob man über Erstehilfemaßnahmen bei Verbrennung/Verbrühung schreibt oder über Brandwundversorgung zum Abheilen.

Ich habe mir mal meine rechte Hand mit siedendem Öl "frittiert", das Abheilen dauerte mehrere Wochen. Solche Wunden müssen selbstverständlich entsprechend gepflegt und versorgt werden, damit es keine unschöne Brandnarbe gibt. Bei mir sieht man inzwischen auch nichts mehr davon; nur die Sommersprossen sind auf der betroffenen Haut dünner gesät. Ist ja auch schon 25 Jahre her.

Hyorr+orvixbe


Und bitte bitte auch keinen Quark benutzen, dass hindert, wie Salben auch, die Hitze daran zu entweichen. Quark nur bei Wassereinlagerungen.

Aber wie schon mehrfach geschrieben wurde, Verbrennungen nur "kühlen" in dem man lauwarmes Wasser drüber laufen lässt und ggf. entsprechende Gele draufschmieren.....

Man sagt auch bei Sonnenbrand, da soll man lieber keinen Quark und auch keine Fettcreme drauftun, weil die Haut erst die Hitze rauslassen muss, da entsteht dann sonst der einfache Hitzestau.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH