» »

Zusammenhang Pickel und Antibiotika

HKannahaWe hat die Diskussion gestartet


Weiß hier jemand, wie der Zusammenhang zwischen unreiner Haut/Pickel und Antibiotika zu erklären ist?

Kurz die Vorgeschichte: Ich hatte bis ich 18 war superreine Baby-Popo-Gesichtshaut. Dann plötzlich bekam ich leichte/mittelschwere Akne, wie wohl viele in der Pubertät, nur war es bei mir halt etwas spät.

Der Hautarzt hat mir komische Cremes verschrieben, die alle nichts gebracht haben, außer, dass ich mir die Gesichtshaut in Fetzen vom Gesicht ziehen konnte. Alle möglichen Waschgele, Cremes und Masken haben natürlich nichts geholfen, ich hatte ganz stark das Gefühl, das kommt von innen, es ist egal, was ich von außen draufschmiere.

Am Ende hat eine Haut-Pille (Neo-Eunomin) vom Frauenarzt dem Spuk ein Ende gesetzt und ich war lange Zeit komplett pickelfrei. Da ich aber von der Pille Nebenwirkungen bekam, stieg ich nach ein paar Jahren auf eine normale Pille um Yasmin, die keine hautverbessende Wirkung hat.

Seitdem hatte ich die letzten ca 7 Jahre eine gute, keine perfekte Gesichtshaut, ab und zu ein paar Unreinheiten und Pickel, aber nichts, was man mit einem guten Abdeckstift nicht verbergen konnte.

Im Winter hatte ich eine hartnäckige Blasenentzündung, für die ich das erste mal in meinem Leben Antibiotika (Cotrim, ein Breitbandantibiotikum) nehmen musste, und dass für ganze 10 Tage lang in recht hoher Dosierung. Nach etwa 1 Woche war meine Gesichtshaut absolut perfekt, wie gemalt. Der Zusammenhang war eindeutig, so reine Haut hatte ich nichtmehr seit ich 10 Jahre alt war.

Das hielt ein paar Wochen an, und seitdem habe ich leider schlechtere Haut als vorher, eigentlich immer 2-3 dicke Pickel gleichzeitig und einige Unreinheiten.

Als Akne kann man das wohl noch nicht bezeichnen, aber zufrieden bin ich nicht.

Ich habe in 2 Wochen einen Termin beim Hautarzt, aber durch meine bisherigen Erfahrungen keine große Hoffnung, dass er mit seinen Cremes da helfen kann.

Kann mir jemand den Zusammenhang von (oral eingenommenen!) Antibiotika und Pickeln erklären? Bedeutet das, dass meine Pickel nicht hormonell, sondern baktieriell sind?

Antworten
Tdrin-ityL198x3


Nun die Wirkung des Abs nahm natürlich durch das nicht weitere Einnehmen ab bzw. wurde auf nornalen Wege abgebaut. Bis die Störung der Haut wieder auftrat kann es durchaus mehrere Wochen dauern,

Ein Zusammenhang zwischen Abs und Deinem Hautbild auch wenn die Abs gegen eine Blasenentzündung war ist nicht ungewöhnlich.

Deine Pickel können sehr gut entweder nur bakteriell oder hormonell sein,wahrscheinlicher ist wohl eine Kombination aus mehreren faktoren

Nimmst Du Hormone ein,so hat das natürlich auch einen Einfluss auf deinen bakteriellen Hautzustand,da die Hautpillen ja darauf angesetzt sind die Haut "auszutrocknen".

Bei einer nur-hormonell bedingten Akne (und das ist es auch wenn es nur wenige Pickelchen sind) liegt der Grund im Hormonhaushalt-ob nun künstlich wie bei der Pille oder natura...Viele Schwangere Frauen bekommen währen dieser Zeit oftmals auch eine schlechte Haut-egal ob sie davor die Pille nahmen oder nicht.

Nur bakteriell kann auch gut sein.Durch die zwischenzeitliche Einnahme der Pille bzw. des Abs hatte dies Nebenwirkungen auf deine Hautflora...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH