» »

Muttermale - Heilung nach Laser OP

J8ondasK8x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mir etwa 10 Muttermale unterschiedlicher Größe am Mittwoch weglasern lassen.

Alle wurden mit Pflaster abgeklebt. Ich soll regelmäßig Bepanthen Salbe auf die Stellen schmieren.

Hat jemand auch schonmal lasern lassen? Wie lange habt ihr Bepanthen aufgetragen nach der OP?

Sollte immer ein Pflaster darüber sein?

An denen wo ich es weglasse bildet sich eine Kruste.

An denen wo ich es immer drauf habe ist die Stelle weiss und feucht.

Wie verläuft die Heilung besser?

Antworten
E@hemalPiger[ Nutzer <(#3257I31)


Ich würde die nicht abdecken. Das ist meiner Meinung nach wie bei einer Schürfwunde, die wird auch nur matschig wenn man immer was drauf ist.

Am Anfang ist es in Orundung, da dient es zum Schutz. Danach kann sich eine Kruste bilden und in Ruhe abheilen.

Muttermale mit Laser entfernen finde ich übrigens suboptimal, weil man nicht weiß was man da gelasert hat. Man kann das ja nicht mehr untersuchen.

m$ösQcxh


Ich hatte die Prozedur vor ca. 4 Monaten, allerdings nur 5 Stück.

Zwei Tage lang nach jedem Pflasterwechsel mit einem Antiseptikum (Betaisidona) die Wunden ausgespült, heißt ein paar Tropfen drüber laufen lassen.

2 Tage durfte ich auch nicht duschen.

Dann habe ich die Pflaster weggelassen.

Heute habe ich noch stark gerötete Stellen, wo die "Löcher" waren. Unbedingt darauf achten, die Wunden nicht der Sonne aussetzen, auch später nicht, immer schön einschmieren.

Dadurch, dass Du immer wieder "fettest" kann die Wunde nicht trocknen. Besser antiseptisch behandeln und Pflaster locker kleben. Gibt natürlich auch andere Mittel zur antiseptischen Behandlung, frag mal in der Apo.

:)* :)* :)*

JNonfasKx84


Unbedingt darauf achten, die Wunden nicht der Sonne aussetzen, auch später nicht, immer schön einschmieren.

Wird schwierig. Gerade zu der jetzigen Jahreszeit. Und sie sind ja nunmal im Gesicht.

Der Arzt meinte 4-6 Wochen die Sonne meiden und danach mit hohem Lichtschutzfaktor eincremen.

Was kann denn passieren wenn die gelaserten Stellen zu lang in der Sonne sind?

Wie schon gesagt, der Sommer kommt ja jetzt nunmal.

cohi


Was kann denn passieren wenn die gelaserten Stellen zu lang in der Sonne sind?

Dann werden die Stellen anders gebräunt, als der Rest der Haut. Es ergeben sich also Flecken, dort, wo die gelaserten Stellen sind.

Echemalig8er Nutzer (J#3257131)


Und sie sind ja nunmal im Gesicht

Einfach Sunblocker drauf machen auf die Stellenam besten LF 50 oder so. Dann passiert da nichts. Sonst wirst du fleckig im Gesicht. Das geht zwar wieder weg, aber sieht dann erst mal nicht schön aus

S:chneeRhexe


Ich habe mal vor längerer Zeit im Gesicht was weggelasert bekommen, das wurde nur am ersten Tag abgeklebt, dann was alles ok und ich musste auch nicht mit Bepanthen schmieren.

J>o^ngaxsK84


Bezüglich der Besonnung nochmals eine Frage:

Ich habe von der Gefahr der Über- bzw. Unterpigmentierung gelesen, sofern Sonne auf das gelaserte Areal kommt. Woanders stand noch, dass ein seriöser Hautarzt nur über die Herbt- bzw Wintermonate lasert.

Bin ich wirklich auf der sicheren Seite wenn ich jetzt den Sommer über immer konsequent Sunblocker draufmache? Oder kann da doch was passieren? Lieber mit einem Pflaster abkleben?

Wie sieht es mit Urlaub in anderen Ländern aus? Z.B. Spanien.

Kann ich mir das abschminken dieses Jahr oder mit Sunblocker keine Gefahr?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH