» »

Weniger Haare waschen, aber wie?

pDetit{_sMorcxiere


Ich habs mal geschafft, es mir über die Sommerferien "abzugewöhnen".

Ich hatte davor jeden Tag Haare gewaschen, aber es war mir einfach zu stressig, und hab dann erst an einem Tag nicht mehr gewaschen, dann an zwei Tagen nicht mehr und so weiter. Es hat die kompletten Ferien und noch ein bisschen länger gedauert, aber inzwischen wasche ich mein Haare ca. 2-3 mal pro Woche.

Klar, wenn ich schwitze, wie jetzt, dann öfter, aber fettig sind sie erst nach 3-4 Tagen. Ich glaub wenn man das für sich passende Shampoo gefunden hat und auch mal damit klar kommt, dass sie am letzten Tag ein bisschen nachfetten, dann kann man sich das schon abtrainieren. Die Kopfhaut scheint sich irgendwie anzupassen, zumindest fettet sie bei mir nur noch in ausreichendem Maß und nicht zu viel.

Achso, angefangen hab ich das, weil meine Kopfhaut vom vielen Waschen total angegriffen war und Tag und Nacht weh getan hat.

Sporge*nkindx27


So jerzt habt ihr alle schon übers Haarewaschen gestrittet und noch kaum Tipps gegeben %-|

Liebe Mnemy, ich würde dir auch erst mal raten es vielleicht mit anderen Produkten zu probieren. Und dann, wenn das mit deiner Kopfhaut so schlimm ist, kannst du damit auch ruhig mal zum Dermatologen gehen. Ich hatte vor einigen Jahren auch mal ein Problem mit extrem juckender Kopfhaut. Das lag aber nicht am häufigen waschen sondern war einfach Neurodermitis die sich am Kopf gezeigt hat. Der Arzt hat mit dann ein medizinisches Shampoo gegeben um die Kopfheut wieder aufzubauen, was auch super funktioniert hat. Seitdem wasche ich wieder ganz normal.

Eine Bekannte von mir, hat auch mal, als sie Probleme mit den inhaltsstoffen eines shampoos hatte den Tipp bekommen ca. eine Woche alles in Ruhe zu lassen. Also auch nicht zu waschen, so ungut das ist. Und danach mit neuem Shampoo wieder anzufangen. Bei ihre hatte sich in der Zeit die Kopfhaut dann wirklich super regeneriert und sie hatte keine Probleme mehr.

Hoffe das hilft dir! Liebe Grüße

Kvadhisdyxa


Ich hatte Probleme mit den Haaren, was nicht von der Fettigkeit der Kopfhaut kam, sondern von dem Silikon in den Shampoos.

Manche Menschen vertragen das nicht gut.

Du könntest ja mal im Reformhaus silikonfreies Shampoo besorgen; es ist in jedem Fall schonend zu dem Haar und der Kopfhaut, weil dort weniger künstliche Inhaltsstoffe sind. Und vielleicht hast Du ja Glück und es lag am Silikon, dann hast Du auch direkt das Hauptproblem gelöst ;-)

Ich nehme z.B. das Shampoo von Annemarie Börlund.

aUndersn-normCaxl


...oder vom Hautarzt ein Shampoo verschreiben lassen

L ottej0407


@ Sorgenkind

Hier wurde nicht gestritten, sondern diskutiert, wie es in einem Forum so üblich ist. ;-)

dVidgexan


Hallo,

hier mein ganz heißer Tipp:

Fürs Haarewaschen Calendula Waschlotion § Shampoo von Weleda verwenden:

Ist aus der Serie "Baby und Kind" und offensichtlich deshalb sehr viel milder als alle sonstigen

Shampoos.

Das Ergebnis bei mir und mehreren Freunden, die es nach meinen sehr guten Erfahrungen auch ausprobiert haben:

Die Haare bleiben 2-3x länger schön als mit allen bisherigen Shampoos – vermutlich weil sie beim Waschen nicht so extrem entfettet werden und deshalb viel weniger nachfetten...

C7ateAlyn


2 Monate keine Haare waschen..... und wenn man das nicht sieht (was ich für unwahrscheinlich halte...) dann wird man es mindestens riechen. :-X

Hast du ne Ahnung. Es gibt welche die sie sich Monate lang die Haare "nicht waschen" und du würdest es NICHT sehen/riechen. Und das kann ich dir versichern.

Und natürlich kann tägliches Waschen die Kopfhaut angreifen, genau wie die Haut am ganzen Körper. Der Schutzfilm geht kaputt und es kommt zu Entzündungen, trockener Haut, Schuppen etc. :|N

AJkashRa3767


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Nachfetten der Haare bei mir nichts damit zu tun hat, wie oft ich sie wasche. Irgendwann wurden die Haare immer schneller fettig, so dass es notwendig wurde, täglich zu waschen. Die Kausalität ist somit nicht jene, dass ich mir die Haare immer häufiger gewaschen habe und diese deshalb immer schneller nachfetteten – im Gegenteil: ich musste sie häufiger waschen, weil sie so schnell nachfetteten. Und dabei ist es jetzt leider geblieben.

Bei mir scheint der Grund für das schnelle Nachfetten ein hormoneller zu sein – ich neige generell zu fettiger Haut. Eine Auszeit hatte ich während der Schwangerschaft, da habe ich die Haare nur noch ca. alle 3 Tage waschen müssen. Ich hätte dieses auch gerne beibehalten, aber leider kam das Problem nach der Geburt meines Kindes wieder. So wasche ich wieder jeden Tag. Ich sehe für mich auch keinen Sinn darin, die Abstände zu verlängern, da ich aufgrund o.g. Beobachtungen nicht davon ausgehe, dass das etwas bringen würde. Zudem fühle ich mich mit ungewaschenen Haaren extrem unwohl. Stattdessen nehme ich ein mildes Shampoo und davon auch nur wenig.

Tipps kann ich dir deshalb leider nicht geben.

Jkulianiia


Meine Haare fetteten deutlich mehr nach, als ich mich zu Shampoos "für fettiges Haar" verirrt hatte. Der erste Schritt zur Verringerung der Haarwaschfrequenz könnte also sein, zum Gegenteil ("für trockenes Haar") zu wechseln.

Ein weiterer interessanter Schritt zur Verringerung der Waschfrequenz scheint mir das Verdünnen des Shampoos zu sein. Wurde hier ja schonmal erwähnt. Allerdings würde ich es nicht 1:1 mit Wasser verdünnen, sondern eher im Verhältnis 1 Klacks Shampoo : 1 Meßbecher Wasser. Gut vermischen und über den Kopf kippen. Den Schaum ein wenig einmassieren, ausspülen. Durch das Verdünnen wird die Kopfhaut deutlich weniger zum nachfetten angeregt.

Und dann halt in den Waschpausen gelegentlich 1-2 Tropfen des Lieblingsöls in die Spitzen kneten.

SxarxaS


Hmm, mit dem abgewöhnen hat es bei mir nicht funktioniert. Hab über einen sehr langen Zeitraum versucht meine Haare nur jeden zweiten Tag zu waschen – ohne Erfolg.

Also ich persönlich bezweifle, dass es möglich ist die Haare umzugewöhnen.

Ich würde aber den Tipp mit dem Shampoo für Baby ausprobieren.

A|pfelkuuchen0x07


Kannst ja viell. Heilerde ausprobieren als Kurmaske für die Haare. Das soll die Haare entfetten.

C{atmeXlyxn


Also ich persönlich bezweifle, dass es möglich ist die Haare umzugewöhnen.

Ich bau den Satz um:

Also ich persönlich bezweifle, dass es möglich ist MEINE Haare umzugewöhnen.

Ich bin in einem Langhaarforum unterwegs und dort gibt es MASSEN an Frauen und Männern die ihren Haarwaschrythmus verlängert haben.

SbarxaS


@ Catelyn

das kann natürlich sein. :-)

AQprikoEsen kernxöl


Na ja, was heißt es werde unterstellt, man sei ungepflegt, wenn man sich die Tage NICHT täglich wäscht bei der Wärme. Das hängt davon ab, wie man sie trägt. Mit Zopf oder Hochsteckfrisur geht das sicherlich auch 2 Tage. Ich kann die Haare im Sommer definitiv nicht anders tragen als zum Zopf oder zur Hochsteckfrisur, andertnfalls müsste ich sie 2-3x am Tag wohl waschen. ;-) Die kleben mir dann nur am Nacken oder an der Stirn.

KYadhMidyxa


Ich hab mich nochmal im Langhaarforum vergewissert, ob man in einem solchen Fall eine "Saure Rinse" enpfehlen sollte (da silikonfrei bei mir geholfen hatte, habe ich nicht mehr weiter herum probiert).

Eine "Saure Rinse" gleicht den PH-Wert aus und kann so fettige Haare vermindern.

Zudem ist eine mögliche Ursache für so klitschige/fettige Haare, dass Glycerin sich im Haar angelagert hat (das ist in Shampoos drin) oder etwas anderes. Die Mädchen im Forum haben auch berichtet, dass sie mit einer sauren Rinse so etwas ausgewaschen haben.

Vielleicht versuchst Du das einmal?

Du mischst einfach Wasser mit Essig (besonders gut ist Apfelessig) und spülst damit die Haare. Einige haben auch beschrieben, dass sie das Haar in der Schüssel, in der sie das angemischt hatten, gebadet haben und dass das Haar danach super und das Wasser... bäh war :-D

Hier ist der Link zu dem Forum mit den Notproblemen (da kannst Du ja z.B. stöbern, ob es noch weitere Ursachen für fettige/klitschige Haare gab – vielleicht findest Du Deinen Fall ja in einer Zusatzinformation wieder, die Du uns noch gar nicht gegeben hast)

[[http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewforum.php?f=20]]

Und hier ist der Link zu dem Thread über Saure Rinse. Ganz oben ist z.B. ein Rezept mit Mengenangaben.

Danach geht die Diskussion u.a. darum, dass nicht jeder Essig oder Saft geeignet zu sein scheint, die Mädels haben in anderen Foren (Veganer oder Vegetarier) sich etwas über die Inhaltsstoffe und Herstellungsweise informiert – ich denke aber mit einem Apfelessig aus dem Reformhaus bist Du gut bedient. Diejenigen, die das nicht vertragen haben, haben es mit Zitronensaft probiert und das hat super geklappt.

Falls es funktioniert oder ein bisschen funktioniert, kannst Du ja immer noch weiterschauen, ob Du mit einem hochwertigeren/naturbelasseneren Produkt das ideale Ergebnis erzielen kannst.

[[http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=3&t=17]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH