» »

Starker Hautausschlag nach Einnahme von Amoxicillin

BYerryfixna hat die Diskussion gestartet


Ich musste 10 Tage lang das Antibiotikum Amoxicillin nehmen und nach dem Absetzen ging es dann los. Am ganzen Körper roter geschwollener Ausschlag (sogar im Gesicht und den Handinnenflächen). Am Dienstag früh ging es los.

Werde jetzt mir Cortison behandelt und einer Schüttelmixtur zum Auftagen auf die Haut. Das Cortison nehme ich nun seit Mittwoch und es zeigt schon Wirkung. Aber ich bin immer noch übersäht.

Mein Problem ist jetzt, was kann ich gegen diesen schlimmen Juckreiz unternehmen ??? ?

Ich wache nachts jede Stunde auf, wenn ich dann irgendwann einschlafen kann.

Folgende Antthysterminika habe ich schon erfolglos eingenommen: Citerizin, Fenestil zum Schlucken und Fexofenadin. Hat keine Linderung verschafft.

Sogar Ibuprophen 400 habe ich auf Anraten es Arztes versucht. Das hat meine ich leicht geholfen, zumindest soweit, dass ich es aushalten konnte.

Habe mich jetzt mit schwarzem Tee eingerieben, da ich gelesen habe, dass das helfen kann, aber auch das wirkt nicht :-(

Hat jemand einen Ratschlag?

Oder kann mir seine Erfahrungen mit dem Hautausschlag berichten?

LG

Antworten
S6kin1nyLovxe87


Das hatte ich auch mal, da war ich glaub 12, nachdem ich Amoxicillin genommen hatte. War eine allergische Reaktion mit Ausschlag und schrecklichem Juckreiz. Laut Arzt sind viele Leute dagegen allergisch. Man kann da denke ich nicht viel tun, ausser kuehl baden vielleicht und abwarten.

Und das naechste Mal, wenn du ein Antibiotikum verschrieben bekommst, musst du dem Arzt Bescheid sagen damit er dir ein anderers geben kann.

7}7eSrgre9is


hast du ebv?

war bei mir so und dauert nach absetzen 4 tage bis es weg war, also die allergie

M_iss7Geo


Hatte ich auch mal. Die Haut auf keinen Fall austrocknen, also mit milden Duschgel duschen und auf jeden Fall eincremen. Viel mehr kannst du nicht machen. Gute Besserung

n(oco6mxply


Bin auch gegen Amoxicillin allergisch. Mein Arzt hatte mir dagegen noch so ganz normale Allergietabletten gegeben, die haben gut geholfen.

B>errfyfinxa


Danke für eure Antworten.

Was ist denn ebv?

Bei mir ist der Ausschlag so schlimm geworden, dass ich Mittwoch noch ins Krankenhaus gefahren bin, und die mich sogar stationär aufnehmen wollten. Haben uns aber dann darauf geeinigt, dass ich zuhause die Medikamente nehme und nur wiederkomme, wenn sich der Zustand verschlimmert. Die Ärztin meinte ich sollte mich 2 Wochen krank schreiben lassen :-o

Leider habe ich noch nichts gefunden, was gegen den Juckreiz hilft. Tagsüber geht das, aber nachts gehe ich die Wände hoch. Habe den Ausschlag nun seit Dienstag früh und er ist schon besser geworden. Trotzdem bin ich immer noch am ganzen Körper mit roten geschwollenen Flecken übersät.

Wie lange hat es denn bei euch gedauert, bis der Ausschlag weg war? Haben da normale Allergietabletten geholfen?

Hatte gehofft das jemand vielleicht noch einen Tipp hat gegen den Juckreiz.... :-(

H"inaxta


EBV ist das Pfeifferische Drüsenfieber.

Gegenwas hast du das Amoxi denn bekommen? Mandelentzündung? Dann kann es gut sein, dass es ein EBV war.

(Ich hatte die Freude letzens erst, auch mit Hautausschlag 3-4 Tage nach der letzten Amoxitablette.)

Gegen den Juckreiz: Kühlen, Kühlen, Kühlen – das hat mir zumindest gut geholfen. Also auf die schlimmsten juckenden Stellen kalte Waschlappen drauf, ansonsten gut eincremen, keine Gerbstoffe (schwarzer Tee), weil die doch arg austrocknen und es dann im Endeffekt nur schlimmer machen.

Schau, dass du irgendeine Creme / Lotion für sehr trockene haut benutzt, aber am besten ohne irgendwelche Duftstoffe. Meine normale Bodybutter die so gut roch ats bei mir auch nur shclimmer gemacht. Hab dann die Hautlotion von meinem Vater genommen (Er hat Psoriasis und auch mit trockener Haut zu tun)

B!erryfYina


Ich hatte keine Mandelentzündig, aber eine starke Rachenentzündung, mit Ohrenschmerzen etc.

Wenn ich mir bei Wikipedia die Symptome von EBV durchlese, hatte ich das glaube ich nicht.

Jedenfalls hat das Antibiotikum schon geholfen gegen die Rachenentzündung.

Die Ärztin im Krankenhaus hat mir eine Schüttelmixtur gegeben zum einreiben, die aber auch eher die Haut austrocknet. Aber im Beipackzettel ist das Anwendungsgebiet wohl zutreffend auf meine Beschwerden. Sie lindert auch.

Aber ich sehe schon, die moderne Medizin kann mir nicht gegen den Juckreiz helfen :°(

Aber wir lange hat es gedauert bis bei euch der Ausschlag weg war? Habe ihn heute den vierten Tag und bin immer noch sehr sehr fleckig (aber wenigstens nicht mehr so stark geschwollen und das Gesicht ist wieder frei) ..... Und Samstag habe ich zehnjähriges Klassentreffen >:(

H^i`naitxa


Also bei mir hat der Ausschlag Sonntags angefangen (Gesicht, Schultern), hat sich dann ausgebreitet über n paar Tage, sodass dann mein ganzer Körper voll war (ÜBERALL!!), der HÖhepunkt war glaub ich Mittwoch oder Donnerstag (also Tag 3-4), dann wurde es langsam besser. Zuerst ging die Rötung und der Juckreiz an Schultern und Gesicht zurück (da wo er auch als erstes war), dann wurde es am Bauch weniger.

Inzwischen (eineinhalb wochen später) sieht man eigentlich nichts mehr, nur wenn ich geduscht habe und die Haut super gut durchblutet sieht man an den Knien noch ein wenig die Rötung. Jucken tut auch kaum mehr was, nur an den Füßen ab und an. Wobei ich da nicht unterscheiden kann ob das von der Hitze und dem Schweiss kommt oder noch vom Ausschlag. (Hab aber keine Antiallergika genommen)

Ist echt ätzend der Ausschlag, man kommt sich wie ein Aussätziger vor (Die Blicke in der Bahn als ich zum Arzt gefahren bin....)

Ich bin dann dazu übergegangen zumindest die Arme und Beine zu bedecken – also lange Ärmel. Ist bei demWetter natürlich irgendwie außer Frage...

oAr{bituxs


Oje, du arme! Nachdem du eh schon cortison und antiallergimittel nimmst, gibt es leider sonst nichts was dir helfen könnte. Wieviele von den citerizin nimmst du denn? Vielleicht kann man da die dosis noch erhöhen, zumindest vor dem schlafengehen.

Allerdings wäre es sicher besser gewesen wenn du für einen tag im krankenhaus geblieben wärst, da kann man dir die medikamente dann hochdosiert in die vene geben, das wirkt dann natürlich viel besser.

Prinzipiell darfst du natürlich nie wieder Amoxicillin nehmen und auch andere Penicillinderivate solltest du meiden, wenn es sich irgendwie einrichten lässt (zb Makrolide stattdessen). Man kann sich auch auf eine penicillinallergie austesten lassen, da wirst du allerdings mehrere tage lang stationär aufgenommen.

M*isrsGeeo


Bis er soweit gut war, dass ich nicht mehr ausgesehen habe wie ein Streuselkuchen hatte 2 Wochen gedauert. Bis es wirklich ganz weg war (also auch die braunen Flecken, die nach dem Ausschlag kamen) 4 Wochen. Hatte aber sogar schon eine raselnde Lunge von der Allergie.

Ich hatte dann Duschgel, Shampoo und Bodylotion aus der Apotheke benutzt. Das hatte gut geholfen. Ansonsten hab ich nix drauf gemacht. Cortisontabletten sind ja schon gegen Allergien. Nochmal gut vor dem Schlafengehen eincremen. Dann vll. Fenistilgel noch zusätzlich...

B~erryxfina


@ Hinata

;-D ja den Blicken in der Bahn war ich auch ausgesetzt. Und da ich zudem noch sehr hitzeempfindlich bin, konnte ich es leider nicht ertragen mich langärmlig anzuziehen.

@ orbitus

Habe 2 Citerizin auf einmal genommen, das hat gar nichts gewirkt. Habe vom Arzt dann rezeptpflichtige Antihysterminika ausgeschrieben bekommen, die höher dosiert sind, soll morgens und abends eine nehmen, aber das bringt auch nichts. Was erstaunlicherweise etwas hilft ist Ibuprophen. Mein Arzt hat mir gesagt, dass ich das versuchen soll, weil Juckreiz scheinbar über die Schmerzrezeptoren übertragen wird.

Im Krankenhaus wäre ich ja eine Nacht geblieben, wenn sie mir eine Cortisonspritze gegeben hätten, aber mir wurde gesagt, das ich wenn schon FÜNF Nächte bleiben muss :-o

Da habe ich es dann lieber sein gelassen....

Die Ärztin im Krankenhaus und auch mein neuer Hausarzt hat mir gesagt, dass ich aufjedenfall testen lassen soll, ob ich generell gegen Penicillin allergisch bin, oder nur speziell gegen das Amoxi. Werde ich dann wohl irgendwann dieses Jahr in Angriff nehmen um das mal auszuchecken.

Finde generell heftig, dass dieses Antibiotikum überhaupt verschrieben wird, denn ich habe im Internet gelesen, dass bei 20% der Patienten ein derartiger Ausschlag auftritt. Das finde ich echt heftig.

Wenn ich bedenke was ich jetzt alles in Pillen schlucken muss um die Nebenwirkungen dieses Amoxi zu bekämpfen... Schlimm...

Die ersten 2 Tage 80 mg Corison, dann 70 mg, dann 2 Tage 60mg, dann 2 Tage 50mg, dann 2tage 40mg, dann noch einmal zum Schluss 20 mg. Wegen dem Cortison dann Magenschutztabletten, 2x täglich Antihysterminika, diese Schüttelmixtur zum einreiben mit Zink und dann nehme ich teilweise noch Ibuprophen >:(

Und ich bin eigentlich jemand der Medikamente vermeided....

B\errxyfina


vermeidet.... (sorry den musste ich jetzt korrigieren, der schmerzte mir nun doch zu sehr in meinem Beitrag.... ;-D )

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH