» »

Schon wieder Schweißbläschen an den Händen – was tun?

MSal!voxra hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem. Und zwar habe ich nun schon zum wiederholten Male Schweißbläschen an den Händen.

Angefangen hat das ganze vor etwa sechs Jahren mit sehr schmerzhaften und stark juckenden Blasen an der Fußsohle und Schweißbläschen an den Händen. Damit bin ich damals zum Hautarzt gegangen, welcher mir einen Schaum für die Haut verschrieben hat. Gleichzeitig wurde getestet, ob ich vielleicht eine Allergie gegen Seife oder Parfüm habe, war aber alles negativ. Leider hat mir der Schaum nicht so gut geholfen und ich musste lange warten, bis die Bläschen nach ungefähr drei bis vier Monaten wieder weggingen.

So weit, so schlecht. Im nächsten Jahr kamen die Bläschen dann auf einmal wieder, im dritten Jahr auch, im vierten auch usw.. Ich war dann auch öfters beim Hautarzt, der mir dann eine Salbe verschrieben hat, die mir leider auch nicht so viel geholfen hat. Jetzt gucke ich heute Morgen auf meine Hand und sehe, dass diese Schweißbläschen schon wieder da sind! Und langsam nerven sie mich wirklich. Mittlerweile piekse ich sie mit einer desinfizierten Nadel auf und drücke die Flüssigkeit heraus, doch nach wenigen Minuten sind die Bläschen wieder heil und so wie vorher.

Weiß zufällig irgendwer, was überhaupt die Gründe für diese Bläschen sind/sein können?

Und hat zufällig irgendwer das gleiche Problem und jemand ein gutes Medikament oder Hausmittel, was wirklich schnell hilft?

Ich danke im Voraus,

Malvora :-)

Antworten
a-nn:aretxto


*:)

Ich hatte das auch schon mal im Sommer, ging bei mir allerdings schnell wieder weg.

Ich würde mal die Stellen in Essigwasser baden.

Viel Glück

f6räuUlein f"lauHschig


Google mal Dishydrotisches Ekzem, vielleicht ist es das?

Ich habe das leider auch, ist sehr schwer bis garnicht wegzubekommen... :-(

MjalvBora


Danke für eure schnellen Antworten.

Normalerweise habe ich das auch eher im Sommer bei Hitze, ich hatte es aber auch mal im Herbst, wenn es nicht mehr so warm war. Und es ging auch weg, aber eben erst nach drei bis vier Monaten war es komplett abgeklungen.

Das mit dem dyshidrotischen Exzem kann sein, ich habe mir im Internet mal einige Bilder angeschaut (wobei es bei mir noch nicht ganz so schlimm ist...).

Kann man denn dagegen wirklich gar nichts machen?

f?räulein) flauschxig


Manche haben gute Erfahrungen mit Salzwasserbädern, manche mit spezieller Ernährung (Verzicht auf diverse Lebensmittel) aber mir hat derweil noch garnix geholfen..

Es gibt auch Cortisonsalben dagegen, die helfen aber auch nur so lange, wie man sie verwendet..

a<pEril4x5


Du kannst es auch mal mit Halicarsalbe probieren. Ist rein Homöopathisch. Hat bei mir sehr gut geholfen.

IPvy30x3


Das müssen nicht zwingend Schweißbläschen sein.

Das dachte ich bei meinen 1. Bläschen nämlich auch & dann wurde es immer schlimmer, begann zu jucken, war rot & gereizt, die Haut war komplett augetrocknet und riss schließlich (sehr schmerzhaft).

Mein Tipp: Beobachte es noch etwas und verzichte auf Chemische Cremes und Medikamte.

Wenn du deine Hände eincremen möchtest, dann probier es doch mal mit der Calendula Babycreme von Weleda.

Diese trocknet die Bläschen aus und versorgt trockene Stellen mit Feuchtigkeit.

Falls das irgendwann auch nicht mehr helfen sollte (was wir nicht hoffen) dann würde ich dich gerne auf meinen Beitrag aufmerksam machen:

[[http://www.med1.de/Forum/Dermatologie/658288/]]

Hier geht es um Beauty- und Pflegeprodukte die Konservierungsstoffe beeinhalten.

Es gibt in sehr sehr vielen Produkten, die wir täglich benutzen einen Inhaltsstoff der mit METHYL beginnt.

METHYL ist nachgewiesen für viele Allergien und Hautkrankheiten wie Kontaktdermatitis oder auch Dishydrosis verantwortlich, da eine chemische Substanz und wenn man seinem Körper jeden Tag 5 mal mit chemischen Stoffen versorgt entwickeln sich nach und nach Hautausschläge über die letztendlich kein Arzt bescheid weiß und die sehr kosten und stressaufwändig sind!

Liebe Grüße

Pyhy%sostigmxine


Versuchs mal mit Betamethasonvalerat.

METHYL ist nachgewiesen für viele Allergien und Hautkrankheiten

Ist doch nurn CH3-Substituent...der fliegt doch in so gut wie jedem Molekülchen rum.

IRvyx303


Die Methylgruppe (auch als Methyl-Rest bezeichnet) ist eine der einfachsten Atomanordnungen in der organischen Chemie. Die Formel lautet –CH3.[1] Sie ist keine eigenständige chemische Substanz, sondern stets Teil eines größeren Moleküls. Sie ist die einfachste Alkylgruppe und findet sich in vielen chemischen Verbindungen. Deren systematische Namen enthalten dann die Silbe "-methyl-" (z. B. 2-Methylbutan).

In der Fachliteratur wird die Methylgruppe bisweilen mit "Me" abgekürzt, so wird aus CH3OH für Methanol (Methylalkohol) MeOH.

Methanol, auch Methylalkohol, ist eine organische chemische Verbindung mit der Summenformel CH4O

Nur um es nochmal zu verdeutlichen..

Und jetzt sag mir bitte nicht das das ja "nur" ein bisschen Chemie ist und unser Körper das locker wegsteckt.

Entschuldige bitte, aber wer glaubt Silikone in Haarpflegeprodukten wären gesund fürs Haar und gespritztes Obst & Gemüse ist halb so schlimm, genauso wie die ganzen Konservierungsstoffe in allen anderen Pflegeprodukten, ist selbst schuld. :-/

Ich für meinen Teil möchte gesund Leben und da ist's mit gesund Essen, Sport & nicht Rauchen noch lange nicht getan ;-D

Fragst du dich nicht auch manchmal auch was Dinge wie Dishydrosis sind, wie sie entstehen und ob es das damals auch schon gegeben hat ?

Ich habe meine Antworten gefunden ;-)

P[hy3sostiAg|minxe


Die Methylgruppe (auch als Methyl-Rest bezeichnet) ist eine der einfachsten Atomanordnungen in der organischen Chemie. Die Formel lautet –CH3.[1] Sie ist keine eigenständige chemische Substanz, sondern stets Teil eines größeren Moleküls. Sie ist die einfachste Alkylgruppe und findet sich in vielen chemischen Verbindungen. Deren systematische Namen enthalten dann die Silbe "-methyl-" (z. B. 2-Methylbutan).

In der Fachliteratur wird die Methylgruppe bisweilen mit "Me" abgekürzt, so wird aus CH3OH für Methanol (Methylalkohol) MeOH.

Methanol, auch Methylalkohol, ist eine organische chemische Verbindung mit der Summenformel CH4O

Nur um es nochmal zu verdeutlichen..

Nichts neues gelernt...schade.

Und jetzt sag mir bitte nicht das das ja "nur" ein bisschen Chemie ist und unser Körper das locker wegsteckt.

Das kommt doch vollkommen darauf an, auf welches Molekül du dich gerade versteifst. Das MeOH einen umbringen kann weiß wahrscheinlich jeder. Das liegt aber auch nicht an der Methylgruppe, sondern am Metaboliten Formaldehyd. Unsere ADH macht aus MeOH das Gift.

Ievym303


Nichts neues gelernt...schade.

Finde ich auch.

Vielleicht reden bzw. schreiben wir ja auch einfach nur aneinander vorbei

Hier mal ein kleiner Link für dich:

[[http://www.susanne-kosmetik.at/04a7039b29091511e/04a7039b2909f4e05/index.html]]

Und noch 2 weitere nette links, in welchen ebenfalls nochmal erklärt wird was ich meine, worauf es ankommt und warum dem so ist.

Vielleicht verstehst du es ja dann, vorausgesetzt du bist ein Englisch Ass ;-):

[[http://www.dailymail.co.uk/health/article-2358051/The-unseen-epidemic-Beauty-lotions-blamed-skin-allergy-surge.html]]

[[http://www.dailymail.co.uk/femail/article-2359596/How-wrinkle-cream-destroy-skin-Chemicals-cosmetics-trigger-severe-allergies.html]]

Weißt du, glauben kann doch jeder was er möchte, ich für meinen Teil bin davon überzeugt & bin am auspropieren & schon heute darf ich einen 1. Erfolg feststellen, den mir sowieso niemand nehmen kann ;-)

LG @:)

P@hysosUtigmixne


Schade, dass die Texte im Englisch-Abitur nicht auch so einfach waren ;-D

P`hysostig6mxine


Als Präventivmaßnahme empfiehlt es sich bestimmt, was du an Tipps preisgibst, allerdings hat der Themenersteller ja schon Probleme, weshalb ihm das nun auch nicht mehr arg viel bringt.

Bevor dies allerdings nochmal auftritt, ist das sicherlich empfehlenswert.

Bleibe dabei, mal zum Dermatologen zu gehen und evtl. eine topische Anwendung von Betamethasonvalerat in Betracht zu ziehen. Ich hatte dieses Problem auch mal und habe mir die Hände blutig gekratzt, weil der Juckreiz einfach enorm war von diesen Bläschen. Bei mir waren das dyshidrotische Ekzeme und ich bin es mit diesem Medikament bereits nach wenigen Tagen wieder losgeworden.

J|amaxzu


Das was ihr alle vorgeschalgen habt hat bei mir nicht gewirkt aber ich bin jetzt von der Krankheit befreit..... war ganz einfach und das gibt in Jeder Apotheke.... Hautpflege produkte völliger quatsch sowie salben, überlegt mal sie heissen nicht umsonst schweissblässchen, das heisst das der schweiss aus den Schweiss drüsen kommt das ist schonmal 100% sicher, aber was passiert wohl wenn man die schweissblässchen sozusagen verschliesst?.... ganz richtig keine schweissdrüsen an den Händen, keine schweissblässchen, alles was ihr braucht ist ALUMINIUMCHLORID-HEXAHYDRAT sie gibt es 10%-30% bei denen die wirklich viele davon haben ist es empfehlenswert 30% zu kaufen aber am sonsten reichen auch 20%, Ich hab keine Nebenwirkungen, meine haut sieht ganz klar normal aus, keine blässchen ich fühl mich einfach befreit..... wenn ihr euch das holt (das ist meistens ein Deoroller) müsst ihr es in der ERSTEN WOCHE JEDEN TAG (NACHTS BEIM SCHLAFEN GEHEN) damit einreiben, später in der woche nur einmal(ist euch überlassen wann) und langsam beginnt die Haut sich zu heilen, aber seid gewarnt, ihr solltet dabei Folienhandschuhe tragen, und vorallen solltet ihr keine wunden haben, denn es brennt höllisch, deswegen solltet ihr es auch mit ein bisschen Wasser vermischen, es klappt ich war bei tausend hautärzte sie haben mir nur diese kack salben empfohlen, die nutzlos waren....

P.S: Die Heilung vergeht langsam, deswegen solltet ihr euch nicht wundern wenn ihr es einmal benutzt habt und von heut auf morgen immernoch blässchen sind..... ihr müsst es in der Woche aufjedenfall Jeden tag machen, denn wenn ihr sonst nicht macht bilden sich schnell neue und um das zu verhinden müsst ihr es Nachts einreiben, denn das stoppt die Blässchen :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH