» »

Juckende Kopfhaut mit Lavaerde und Apfelessig beseitigen?

dJ3zt\r-0y3xd


hab heute physiogel olivenoel kamille und buttermilch vermischt. Hatte beim einmassieren soviele haare wie nie zuvor in den haenden. Hat wahrscheinlich mit einem inhaltsstoff von physiogel zutun, da es vor zwei tagen auch schon so heftig war. Mist. Werde das ganze dann mit babyshampoo vermischen. Hatte auch in anderen foren gelesen, dass sie von physiogel haarausfall bekommen hatten. Womit hab ich das verdient. Meistens hatte ich viele haare bei nk produkten in den haenden. Bei eucerin war wieder alles super doch wirklich schlecht fuer die kopfhaut.

d_3zt?r0y<3d


vielleicht sollte ich schauma nehmen und dieses mit buttermilch usw. vermischen und noch mehr verduennen. Alle produkte die ich benutzt habe, haben zuckertenside und alkohol als inhaltsstoff. Babyshampoo leider auch.

df3zt;r0y3xd


ich habe mir paar tage die haare nicht gewaschen ausser abends spuele ich kurz mit kaltem wasser drueber. Und werde meine vielleicht erst in zwei wochen wieder waschen. Meint ihr das die kopfhaut selber nachfettet. Hab so das gefuehl, dass es von tag zu tag weniger juckt und brennt. Nerven tuts aber immernoch. Meint ihr das bringt was? Ich hab noch 3 wochen ferien dann koennte ich mir bis dahin nicht die haare waschen. Egal welches shampoo ich nehme es trocknet aus. Mein gesicht juckt auch nobh dazu. Warum auch immer.

d[3ztr0xy3d


Hallo,

ich bins wieder. Ich wollte nur sagen, dass ich mein Problem so halbwegs im GRiff habe.

Ich habe mir vor ein paar Tagen Babyshampoo mit Urea und teebaumöl zusammengemischt. Meine Kopfhaut ist zwar noch trocken und es bilden sich noch Schuppen, aber viel weniger als vorher.

Ich habe das Shampoo nun zweimal angewendet und meine Kopfhaut fühlt sich nach der zweiten Nutzung besser an. Ab und zu juckt es, aber nicht mehr so stark, sodass ich psychische Belastungen bekomme. Ich kann mein Leben wieder so Leben ohne manchmal einen Gedanken an meinem Problem zu verschwenden.

Natürlich hat sich mein Haarausfall nicht verändert. Da Zuckertenside als sehr mild gelten, habe mich nicht getraut auch mal wieder härtere Shampoos zu benutzen. Ich hatte das Problem auch damals schon. Meine Haare fielen durch die verschiedene Shampoos in unterschiedlicher Zahl aus. Bis ich auf Schauma kam, was ich ziemlich gut vertragen hatte.

Mittlerweile esse ich mehr Obst und Gemüse. Habe mir jetzt auch Biotintabletten gekauft. Werde mir demnächst auch noch Eisentabletten zulegen. Auf schwarzen Tee verzichte ich auch schon lange, da das die Eisenaufnahme ja verrringern soll.

Ich stecke ein wenig in der Zwickmühle, wobei wenn ich ein Shampoo auf der Kopfhaut vertrage, vertragen es meine Haare nicht. ":/

d;3Lztrv0y3d


Sollte ich nochmal zum Arzt gehen und einen großen Allergietest machen lassen?

Bringt das was?

CParamxala


Ob das was bringt oder nicht, kannst nur du entscheiden.

Es gibt Allergien, die sofort anschlagen bei einer Hautberührung, andere wiederum um Tage verzögert. Und wenn sich die Sache ja jetzt zum besseren entwickelt, da ist die Frage, ist es eine Allergie auf die normalen Tenside, was ja sein kann oder nur eine Immunentgleisung, durch zu wenige Enzyme, Abwehrstoffe im Körper durch evt. Nährstoffmängel.

Wenn du Nahrungsergänzungsmittel einnehmen möchtest, gerade auch bei Eisen, dann sollte der Ferretinwert und das B12 mitbestimmt werden. Andere Werte unter Umständen auch. Es gibt Labore, die extra für den Haarstoffwechsel Blutuntersuchungen anbieten.

dh3ztr0yb3d


Da mein Studium morgen beginnt, habe ich mir überlegt, dass ich es so nicht aushalten werde und ich normalerweise gar kein Allergiker bin. Niemand in meiner Familie hatte jemals damit zu kämpfen. Natürlich mal mit trockener Haut im Winter oder druch Seifen die man mal nimmt.

Ich habe mir gedacht, dass es mir jetzt reicht und dann bin ich einfach in die Stadt zu dm gefahren und habe mir dort drei Shampoos gekauft die für trockenes und strapziertes Haar sind. Eines davon war Garnier Fructis. Im Internet laß ich, dass viele davon trockene und juckende bekommen hätten. Dann habe ich nach dem Dove tägliche Feuchtigkeit Shampoo für strapaziertes und trockenes Haar recherchiert, wobei nicht mit Jucken usw. auftauchte.

Habe mir dann einfach überlegt, dann nimmste halt das Shampoo.

Habe beim duschen dieses Shampoo unverdünnt benutzt und damit die Haare gewaschen. Bei Duschen merkte ich schon etwas, dass meine Haare weicher geworden sind, wobei im Trocknungszustand meine Kopfhaut laum gebrannt hatte. Nachdem es trocken war, juckte es immer ein wenig. Aber viel viel weniger als in den letzten 10 Monaten oder wie lange das schon ist! Ich habe andauernd babyshampoos und Naturkosmetik Produkte gekauft. Ich habe Lavaerde und Apfelessig ausprobiert. Sogar mit Cortison habe ich vieles ausprobiert. Das Einzige was ich nicht probiert habe, war einfach ein normales Shampoo zu nehmen. Das musste anscheinend ja noch nicht einmal mild sein!

Naja ich wasche jetzt jede 3 Tage meine Haare und ich hoffe, dass ich bald nicht mehr soviel Haare verliere. Ich glaube nämlich, dass es sich um Haarbruch handelt. Ich konnte es nicht feststellen, da ich immer so kurze Haare hatte. Aber jetzt habe ich sie länger. Natürlich fallen auch mal welche aus, aber das meiste davon ist glaube ich Haarbruch. Dieses ganzen "milden" Shampoos haben meine Haare strohig und fest "gewaschen".

Babyshampoos, Naturkosmetik und z.B. auch Sebamed haben Zuckertenside enthalten und ich glaube mit denen komme ich nicht klar.

Im Dove Shampoo ist ganz normal Sodium Laureth Sulfat enthalten, was das aggressivste Tensid ist, was es gibt. Doch spielen wohl die weiteren Zusatzstoffe eine große Rolle.

Ich hoffe das es jetzt mit diesem Shampoo klappt. Denn mit meinem Teebaumöl, Urea, babyshampoo gemisch hats irgendwann auch kein zweck mehr gehabt, weil dieses babyshampoo noch zusätzlich die Haare kaput gemacht hat.

Mal schauen..... Vielleicht ist es ja doch nichts schlimmes und ich hatte einfach zuviel Angst.....

Sachl'itz\au5ge67


Otto NOrmalverbraucher verliert 100 Haare am Tag. Das ist normal.

Schauma finde ich nun wirklich grenzwertig. Billiger Chemiesch..ß. Vielleicht kommt das Problem genau daher, auch wenn es scheint, das es vertragen wird. Die Haarwurzel kann trotzdem das Haar rausschmeißen.

SChon mal Weleda Haarshampoo probiert? Und ich würde mal eine Kur mit Schüßlersalzen machen, um von innen her die Wurzel zu ernähren.

d[3zWtr0yx3d


Schauma ist wirklich schrott.

Naja, am ersten Tag gings meinem Kopf gut. Am zweiten wurde es schlimmer. Und heute ist es noch schlimmer. ZWar nicht so schlimm. Haarausfall hat sich reduziert.

Ob sich da noch was bessert. Ja Weleda werde ich auch mal probieren, wobei da aber Alkohol drin ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH