» »

Scabies/Krätze oder Dyshidrotisches Ekzem?

F.riexli hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle!

Ich habe mich hier angemeldet, weil ich seit ca. 4-5 Wochen an komischen, kleinen und je nach Tagesform mal stark, mal weniger stark juckenden, nässenden Bläschen habe, die sich nach kurzer Zeit zu grösseren Stellen "zusammenwuchern". Zunächst dachte ich an Krätze – wurde dann aber im Urlaub besser und die betroffenen Stellen heilten fast komplett ab – Zuhause dann direkt nach einer Nacht waren neue kleine Bläschen zu sehen (Kontaktallergie?) Ich doktorte zunächst einige Tage selbst herum mit Lamisil, Betaisodonna etc., keinerlei Verbesserung zu erkennen. Ich stolperte dann bei der Netzrecherche auf das Dyshidrotisches Ekzem. Nachdem ich nun heute bei meinem Hausarzt war (wohne in Köln und einen Termin in der Hautklinik oder beim niedergelassenen Hautarzt zu bekommen kommt einer Katastrophe gleich, war bereits bei 2 Notfallsprechstunden ohne eine Chance, dranzukommen, denn die Leute standen teilweise bis ins Treppenhaus) schaute er auf meine zwei grössten Stellen an den Handinnenflächen und tippte zunächst auf Scabies (Krätze). Allerdings bestätigte sich danach was auch mir schon aufgefallen war: Keine charackteristischen Stellen befallen (Zwischenfingerräume etc.), nur Hände und Füsse betroffen, keine Milben/Milbengänge unter dem Mikroskop zu erkennen .

Ich machte ihn daraufhin auf das Dyshidrotisches Ekzem aufmerksam, welches er (natürlich) nicht kannte. Er gab mir Loperm, eine kortisonhaltige Creme und eine Überweisung für den Hautarzt mit und den Hinweis auf eine Notfallsprechstunde (hoffentlich wird's diesmal was) in der nächsten Woche. Da ich aber gerne mal von jemandem Infos hätte, der tatsächlich am Dyshidrotisches Ekzem oder aber Scabies

leidet/gelitten hat, habe ich einen Link mit ein paar Fotos meines Ausschlags/Ekzems beigefügt unten. (Hoffe das ist in Ordnung mit dem Link, ist aber ne reine private Homepage die ich zu diesem Zweck eingerichtet habe).

Ist es tatsächlich das Dyshidrotisches Ekzem oder vielleicht doch eher Scapies? Wäre es tatsächlich Letzteres wäre Kortison so weit ich weiss eher gar nicht gut.

Wäre super wenn ihr vielleicht mal einen Blick drauf werfen könntet und mir sagt, ob es bei denen die betroffen waren ähnlich oder vielleicht genauso aussieht/aussah. Ich weiss natürlich das Ferndiagnosen übers Internet so gut wie unmöglich sind und Krankheitsbilder/die Bläschen sehr unterschiedlich aussehen können, trotzdem wäre ich für jeden Tipp & jede Info dankbar – bisher konnte mir nämlich noch niemand sagen ob das Dyhidrotische Ekzem überhaupt in Frage kommt!

Liebe Grüße, Frieli

Link: [[http://dyshidrotisches-ekzem.weebly.com/]]

Antworten
efstr|ellxe


Ist es tatsächlich das Dyshidrotisches Ekzem oder vielleicht doch eher Scapies? Wäre es tatsächlich Letzteres wäre Kortison so weit ich weiss eher gar nicht gut.

Kortison-Salbe hilft mitunter auch nicht beim Dyshidrotischen Ekzem. Ich hatte es immer mal wieder, im Moment ist es verschwunden. Das Problem: Die Blasen können sich leicht mit einem Pilz oder Bakterien infizieren. Das scheint bei Dir schon geschehen zu sein.

Ich habe folgendes gemacht:

Eine silberhaltige Creme oder Salbe benutzt. Das desinfiziert. Wenn die Stellen nicht mehr nässen, für ein paar Tage Kortison. Dann wieder die silberhaltige Creme, dann nochmal Kortison. Wenn es besser wird (dauert ein paar Wochen), habe ich nur noch die entzündungshemmende Dermaplant-Salbe benutzt, auch wieder im Wechsel mit der silberhaltigen Creme.

Wichtig ist, niemals zu dick schmieren, zwischen den Fingern Creme- oder Salben-Reste vorsichtig aber sorgfältig abwischen. Eventuell die Finger ein paar Minuten spreizen, bis alles eingezogen ist. Immer gut zwischen den Fingern abtrocknen. Beim Duschen keine Duschlotion in der Hand verreiben (eventuell Schutzhandschuhe benutzen, wie beim Haarefärben)

Du brauchst Geduld. Es dauert wirklich lange. Auf jeden Fall würde ich zum Hautarzt gehen. Es gibt Cremes, die kein Kortison enthalten, aber entzündungshemmend sind. Es könnte auch ein Allergie-Test gemacht werden. Da es im Urlaub besser war, könnte es mit irgendeiner Seife oder etwas auf der Arbeit zusammenhängen. Auf alle Fälle solltest Du auch nach dem Abheilen die Hände beim Waschen schonen (Seife nur wenn unbedingt nötig, danach gut abtrocknen, eincremen mit einer Creme ohne Parfüm, ich nehme "Asche Basis"-Creme).

Gute Besserung

c.oliflxor


Meiner Meinung nach ist das ein dyshidrotisches Ekzem wie aus dem Lehrbuch :)z .

Dich hat es ja echt schlimm erwischt :)_ . Ich hatte das auch mal (aber lange nicht so arg wie bei dir) und bei mir ging es mit einer Ernährungsumstellung weg und ist bis jetzt auch nicht mehr wiedergekommen *klopfaufholz*.

Bei mir wurde eine Unverträglichkeit von Milch- und Hühnereiweiß festgestellt und nachdem ich diese Komponenten weggelassen hatte, wurde nicht nur meine Neurodermitis besser, sondern mein Ekzem ging gleich mit weg. Ist mir er später erst richtig bewusst geworden, ob das Zufall war, kann ich natürlich nicht sagen ":/ .

h<ezlix pxomatia


Ich habe schon bei deiner Beschreibung ans dyshidrotische Ekzem denken müssen. :)z

F!riexli


War heute bei der Notfallsprechstunde bei der Hautklinik und die Ärztin war sich schnell sicher und diagnostizierte Dyshidrotisches Ekzem. Da bei mir keine Allergien bekannt sind, ich nicht an Neurodermitis oder ähnlichem leide, vermutet sie einen Zusammenhang mit dem Rauchen (bin starker Raucher). Sie fragte mich, ob ich in letzter Zeit meine Zigarettenmarke gewechselt habe oder meine Rauchgewohnheiten verändert hätte. Ersteres trifft tatsächlich zu, bin von "normalen" Zigaretten auf zusatzfreie Zigaretten umgestiegen und ungefähr zeitgleich begann auch das DE. Wie sieht das bei Euch anderen Betroffenen aus, raucht ihr auch?

Durch die Kortison-Salbe, die mir der Hausarzt gab sind die meisten Stellen bereits besser geworden – auch die Hautärztin gab mir eine starke Kortison-Salbe mit (Clobetasolpropionat), die ich nun eine Woche auftragen soll. Zusätzlich hab ich mir ein paar Spurenelement- und Vitaminpräparate sowie eine (von der Hautärztin empfohlene) Pflege- und Schutzcreme gekauft – mal schauen ob‘s was nutzt und ob es dann vor allem weg bleibt. Und zusätzlich hab ich nun auch noch einen Grund mehr, das Rauchen aufzuhören. Werd mich dann mal wieder hier melden wenn s was Neues zu berichten gibt...

-<S)aVmsx-


Zum Thema Rauchen empfehle ich dir das Buch von Allen Carr "Endlich Nichtraucher" .

Ich bin seit über 9 Jahren glücklicher Nichtraucher.

Ich war ganz schlimm, 2 Schachteln waren es zum Schluss, sogar im Bett musste ich rauchen %-| Bin froh das ich diese Seuche los bin. -Ohne das Buch hätte ich es vielleicht nicht geschafft....

Gute Besserung

cQolwiflxor


Wie sieht das bei Euch anderen Betroffenen aus, raucht ihr auch?

Nö, als es bei mir zum ersten Mal aufgetreten ist, habe ich schon jahrelang nicht mehr geraucht :|N .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH