» »

Immer wiederkehrender Ausschlag auf der Stirn

GKri(zu84 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit geraumer Zeit einen Hautausschlag im Gesicht. Zum ersten Mal hatte ich es im April. Da hatte ich 3 Stellen im Gesicht (je 2cm neben den Mundwinkeln und eine am Hals). Die Stellen juckten, waren rot und wurden dann etwas trocken/schuppig. In der Apotheke bekam ich eine leichte Cortisoncreme, die auch half. Im Juli wurde das ganze dann stärker, die 3 Stellen waren nicht mehr da aber meine Augenlider röteten sich und wurden trocken. In den Folgetagen bildeten sich 2 kleine rote Stellen auf der Stirn, die auch juckten. Von diesen Stellen ausgehend bildeten sich in Folgetagen über die ganze Stirn verteilter Ausschlag (leicht rötlich, zum Glück nicht für jeden von weitem erkennbar) der pulsierend mehrmals am Tag stark juckte. Der Ausschlag geht bis zu den Schläfen runter am Auge vorbei. Damit war ich dann beim Hautarzt, der mir Prednisolon Augensalbe verschrieb und meinte, es sei eine allergische Reaktion, die Ursache ist aber nicht mehr ermittelbar. Da die Stirn trocken wurde, habe ich noch eine Probe einer Feuchtigkeitscreme komplett ohne Zusatzstoffe bekommen. Mit Hilfe der Prednisolon Creme verschwand der Ausschlag und die Rötung der Augenlider.

Die ursprünglichen 2 kleineren Stellen auf der Stirn sind aber meiner Meinung nach nie komplett verschwunden. Ich war dann auch im Urlaub (Abu Dhabi, starke Hitze), da habe ich die Creme nicht mehr genommen aber es beruhigte sich weiter.

Nun ist es seit Mitte letzter Woche wieder alles da. Gerötete Augenlider und die Stirn wurde von Tag zu Tag auch wieder schlimmer und juckt schrecklich! Ich bin am Wochenende umgezogen und hatte die letzte Woche und am WE viel Stress und körperliche Anstrengung. Mir ist aufgefallen, dass ich beim Bohren und tragen schwerer Sachen direkt gemerkt habe, wie die Stellen auf der Stirn in diesen Momenten stärker angefangen haben zu jucken. Ich habe förmlich gespürt wie es den Ausschlag unterstützt hat. Die Prednisolon Augensalbe habe ich wieder verwendet aber die Wirkung ist nicht mehr oder kaum noch vorhanden. Es juckt weiter.

Ich weiß, Internetdiagnosen sind mehr als schwierig und unsicher, aber ich habe versucht so detailliert wie möglich zu beschreiben. Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee was es sein könnte. Dachte schon an Nesselsucht aber diese müsste ja innerhalb von ca. 24h wieder abklingen.

Werde auch noch mal zum Arzt aber in Berlin die Hautärzte sind hoffnunsglos überfüllt und haben keine Zeit sich einmal wirklich mit dem Patienten zu unterhalten und mal nachzuenkden habe ich das Gefühl.

Antworten
MdochPito


Hast du als dein Ausschlag begann irgendetwas verändert was deine tägliche Pflege betrifft? Also andere Gesichtcreme,Seife,Duschgel oder Haarshampoo? Könnte eine Allergie sein aber auch ein Hautpilz wäre möglich da es ja juckt und schuppig ist. So ohne es gesehen zu haben schwer zu beurteilen. Von längerer Kortisonbehandlung im Gesicht würde ich dir abraten da es die Haut verdünnt und dadurch die Beschwerden oft noch verschlimmert.

LG

BVesor gterFrReunxd


Zum einen kann es tatsächlich von einer allergischen Reaktion von Inhaltsstoffen, wie von Mochito beschrieben, kommen.

Zum anderen: Warst du schon beim Dematologen? Vielleicht ist es auch Neurodermitis..im Studium hatte das ein Kommilitone auf der Stirn und Kopfhaut (trocken, schuppig und juckt). Kommt und geht, dann kam es an den Händen und Armen usw. von teilweise echt übel bis fast weg.

War dann auch zig mal beim Arzt und der hatte eine Chemiekeule nach der anderen verschrieben. War aber immer nur kurzzeitig gut.

Am besten hat bei ihm Hanföl geholfen, von anderen Kranken empfohlen und siehe da, hat am besten geholfen (aber leider auch nicht komplett geheilt). wird anscheinend auch bei Baby mit Neurotermitis und Schuppenflechte verwendet.

Siehe Links:

[[http://www.cannabis-med.org/german/forum/showthread.php?299-Hanf%F6l-bei-Neurodermitis]]

[[https://www.google.de/search?q=hanf%C3%B6l&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:en-USöfficial&client=firefox-a&gws_rd=cr&ei=wkxxUv13j8fsBuvkgLgB#q=hanf%C3%B6l+neurodermitis&rls=org.mozilla:en-US%3Aofficial]]

P.S.: Ausprobieren kostet ja fast nichts und kaputt machen kannst du da auch nichts ;-)

Grrizxu8x4


Ich habe nichts verändert. Gar nichts. Nehme auch kaum noch Cremes, bis auf Cetaphil. Der Ausschlag auf der Stirn ist eigentlich kaum rötlich und wirklich nur zu erkennen, wenn man sehr nah ist. Aber man fühlt ihn über die ganze Stirn und die Schläfen runter. Nur um die Augen ist es gerötet. Ich kenne ein paar Freunde mit Neurodermitis. Die Symptome sehen meist anders aus, ausschließen kann ich das aber natürlich nicht. Kortison mag ich eigentlich auch nicht mehr nehmen. Habe schon genug schädliches darüber gelesen.

Beim Dermatologen war ich ja, der meinte ja allergische Reaktion. Aber das war wirklich eine 1 Minuten Behandlung wo ich mich schlecht untersucht gefühlt habe.

Hautpilz? Wäre mir ja am liebsten. Wenn richtig diagnostiziert ist das ja sicher am einfachsten zu behandeln.

M7ochixto


Wegen dem duschgel und haarshampoo frage ich deshalb, da mein Mann auch diverse Allergien hat,wenn der das falsche Shampoo erwischt schaut er aus wie ein Steuselkuchen. Läuft dir beim Haare waschen denn der Schaum übers Gesicht? Wenn ja würde ich probieren das zu unterbinden. Hautpilz zu diagnostizieren sollte man meinen dürfte nicht so schwer sein. Du kannst dir natürlich ne pilzcreme in der Apotheke holen und mal an einer kleinen stelle ausprobieren....

LG

gqrauGeKwatYzxe


Auch bei mir stellt sich immer mal wieder eine Rötung auf der Stirn und neben der Nase ein, die schuppig wird. Ich denke, dass es eine Art Schuppenflechte ist, die besonders aktiv wird, wenn die Heizperiode wieder beginnt und die Luft in den Räumen trocken ist. Denn im Sommer habe ich keine Probleme. Mein Hautarzt hat mir eine Salbe verschrieben (Dermatop), die gut geholfen hat. Aber für immer weg ist es halt nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH