» »

Starker Hautausschlag nach Antibiotika, Cortison hilft nicht?

L*ayl'a21 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Ich bekam ab dem 31.10 aufgrund einer starken Angina und Mittelohrentzündung das Antibiotikum Amoxillin. Nach ca 3 Tagen ging es mir viel besser. Aber nach 7-tägiger Einnahme bekam ich einen starken Hautausschlag. Im Gesicht richtige Quaddeln, Pusteln und an den Händen und Beinen stark juckende Flecken. Vom Dermatologen bekam ich dann Methylprednisolon,also Cortison.Morgen ist es dann schon eine Woche seit ich dieses Cortisonzeug nehme.

Die Flecken an den Händen und Armen sind immer noch. Gerade bei meiner Arbeit im Kundenkontakt sieht das echt blöd aus. Und nicht nur der Störfaktor: Ich schlafe seit einigen Tagen auch sehr schlecht, wache mitten in der Nacht mit brennenden, geschwollenen Händen auf und kann bis zu 2 Stunden nicht weiterschlafen :(v

Ich creme mit Fenistil und gegen das brennen etwas Bepanthen oder Aloe Vera.

Ich habe jetzt nur noch 2 Tabletten die ich dann jeweils halb nehmen soll. Im Moment sind meine Hände sehr empfindlich, brennen und meine Arme sind so unangenehm heiß.

Kann mir jemand da irgendwie Tipps geben? Wann geht das denn endlich weg? Ich habe schon ein bisschen gegoogelt und die Packungsbeilage sagt auch, man kann VON diesem Kortison Hautausschlag bekommen...bitte was? Woher soll ich dann wissen ob es davon kommt oder doch noch vom Antibiotika?

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH