» »

Hilfe, ich habe furchtbaren Haarausfall

gUummibTäxrli hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr :-)

Seit September quäle ich mich mit Haarausfall herum. Erst dachte ich mir nichts dabei, da ich im Herbst immer mehr Haare verliere. Nun ist es aber gar nicht besser geworden, also ging ich zum Hautarzt, da man schon die Kopfhaut sieht und ich jeden Tag mindestens 200-300 Haare verliere :-( Der Arzt schaute nur auf meinen Kopf und sagte, das wäre eine Mischung aus einer Reaktion aufs Haare färben (was ich bisher immer gut vertragen habe) und vielleicht auch ein bisschen hormonell bedingt. Ich solle mir die Haare mit Head&Shoulders waschen.

Kurz nach dem Besuch wurde der Ausfall deutlich besser, ich war so glücklich. Nur noch 20-30 Haare habe ich verloren. Dann wurde ich krank, bekam eine Mandelentzündung, Fieber und eine Bronchitis. Als es mir nach ein paar Tagen wieder besser ging, ging der Haarausfall von Neuem los :°( . Nun verliere ich wieder über 300 Haare pro Tag und habe Panik vor jedem Haare waschen, denn dabei ist es am schlimmsten.

Mittlerweile sieht man schon kahle Stellen (an den Schläfen) und die Kopfhaut schimmert immer mehr durch.

Ich bin so mitgenommen, traue mich kaum noch aus dem Haus.

Gibt es Rettung für meine Haare? Ich bin doch erst 20 Jahre alt. Warum war der Haarausfall schon fast weg und ist nun wieder so heftig zurück? Wenn das so weitergeht, hab ich bald eine Glatze. %:|

Antworten
zZuFen~dst"off


Schnell zum Frauenarzt zwecks Bestimmung des Hormonstatus, besser noch zum Endokrinologen!

PIosempuPckexl


Kann meiner Vorrednerin nur zustimmen!

Um Wartezeiten zu vermeiden, lass dir einen Überweisungsschein in ein Krankenhaus geben.

Der Hautarzt kann außerdem eine Haaranalyse machen. Dabei werden Haare samt Wurzeln herausgerissen und näher beäugt.

Wenn ich das mit dem Head&Shoulders lese, werde ich ein bisschen brastig. Keine weiteren Maßnahmen eingeleitet... Unverantwortlich! Melden sollte man ihn!

Was war das für ein Arzt? Allgemeinmediziner (die können eh nur Überweisungsscheine ausfüllen) oder ein Hautarzt (wenn ja, such dir einen anderen für die Haaranalyse)?

Wurden schon einmal Vitamine überprüft?

MVochxito


Nimmst du die Pille?

b.ö$sFer_eXngexl


:)_ oh je, das klingt wirklich schlimm! Lies dir das mal durch, das könnte dir weiterhelfen: [[http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=20&t=18948]]

Lass mal dein Blut untersuchen, Stichwort Eisenmangel und Schilddrüsenunterfunktion... die können beide fiesen Haarausfall verursachen. Ebenso Kopfhautpilz (der dann durch H&S-Shampoo bekämpft werden könnte...)

sLüße*rKärfer


Das kenne ich auch. habe nach meiner OP das problem des Haarausfalls. Zum Glück nicht so drastisch, daß kahle Stellen zu fiinden sind. Meine Gyn hat mir ein Hormon-Haarwasser aufgeschrieben. das wirkt erst mal nur auf dem Kopf und hat wohl weiter keine nebenwirkungen. Allerdings dauert es wohl ziemlich lange, bis das wirkt.

Außerdem hat sie Eisenmangel festgestellt und ich bekomme jetzt noch ein Medi dagegen.

Ich würde auch zum Besuch bei der Gyn anregen. Schilddrüse und Eisen testen lassen und die Hormone, ggf. mal die Verhütungsmethode überdenken, Stichwort Pille.

xhCab


Der Post könnte von mir sein, bis auf das ich 22 bin.

Ich habe auch seit September starken Haarausfall!!! Zusätzlich noch Pickelbildung, ich hatte nie welche! Und besonders am Haarkranz. War beim Hautarzt, der meinte, eine Haaranalyse würde nicht bringen, da man damit sowieso nichts feststellen kann und ich solle zum Gynäkologen gehen!

Aufgeschrieben hat er mir nur El-Cranell, eine Akne Creme (Akne habe ich nicht und hatte sonst immer eine richtig reine Haut) und Zinktabletten. Mittlerweile ist es ein wenig besser, ich fühl mich aber so unwohl. Gehe auch seit der 5. Klasse meine Haare färben und mir hat das nie geschadet!

Hast du irgendwas mit der Pille gemacht? Ich habe meine im Juni letzten Jahres abgesetzt, und meine Gynäkologin tippt wohl, dass es daher kommt. Sie hat mir Blut abgenommen um meine Hormone zu überprüfen! Das solltest du auch machen! Seit 3 Tagen nehme ich die Pille jetzt wieder, da sie meinte, das wäre gut gegen die Pickel und den Haarausfall..

x'Cab


Achso, im Mai hatte ich eine Eiseninfusion aufgrund starken Eisenmangels (Ferritin war bei 7). Wenn du deinen Eisenspiegel untersuchen lässt, also unbedingt den Ferritinwert mitbestimmen lassen! Und lass deine Schilddrüsenwerte checken! Zusätzlich habe ich auch noch starken Vitamin-B12 Mangel.

gvumm/ibärlxi


Oh, danke für eure Antworten :-)

Mittlerweile ist es ein bisschen besser geworden, aber ich haare immer noch :(v . Aber die Haare wachsen immerhin noch, zumindest sieht man blonden Ansatz ]:D . Und es kommen auch neue Haare nach, glaube ich. Trotzdem ist es furchtbar.

Ich war beim Hautarz, der verordnete ja Head&Shoulders nehme ich im Moment nicht, seitdem ist es besser geworden Dann war ich beim Gyn, Hormone sind okay. Aber ich nehme die Pille, aber schon seit vier Jahren. Dann war ich beim Hautarzt, keine Schilddrüsenüberfunktion (TSH beträgt 0,5). Allle Vitamine total im Rahmen und auch kein Eisenmangel.

Ich verstehe es nicht. Im Februar bin ich noch beim Endo und bei einem anderen Hautarzt. Wenn ich dann noch Haare hab^^

Zudem, was mache ich denn nun? Der Ansatz wächst blond nach, das rot ist verblasst und es sieht total doof aus. Aber Nachfärben traue ich mir auch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH