» »

Leberfleck entfernen lassen

roechneVrsecxure hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bei routinemäßigen Screening meinte meine Hautärztin, daß sie einen Leberfleck auf dem Rücken in der Nähe der Wirbelsäule entfernen möchte. Diesen stuft sie optisch als "kritisch" ein. Ist etwa Stecknadelkopf groß.

Sie hat dann noch eine Computeraufnahme gemacht und die 200fache Vergrößerung vom Rechner auswerten lassen. Resultat-> unbedenklich.

Sie meinte, daß ich trotzdem in 6Monaten zur Kontrolle nochmal hin soll und sie dann empfielt, ob dieser raus soll oder auch nicht.

Ich hab nun in 2 Wochen diesen Termin und in den letzten Wochen mit Juckreiz an dem Leberfleck zu tun.

Fragen:

1. Ist das ein schlechtes Zeichen?

2. Ich wollte den Leberfleck nicht so schnell entfernen lassen, da mir schon einige rausgeschnitten wurden und ich zur hässlichen Narbenbildung neige. Die Narben dehnen sich nach einigen Monaten so auf, daß es wirklich unschön aussieht. Gibt es ein Verfahren zur Wundverschließung, bei der man das verhindern kann? Ich kenne bisher nur sg. kosmetische Nähte, bei denen von innen und außen vernäht wird. (wie eine Doppelnaht)

Vielen Dank für Eure Tipps.

Antworten
Rdio GWrandxe


Lass dich 14 Tage krankschreiben, so hat die Haut / das Gewebe Zeit zu heilen und wird nicht überdehnt.

m|nef


Kann es sein dass das Jucken zufällig jetzt auftritt, weil du eh schon Bammel vor der Entfernung und dem Ergebnis hast?

Lass dich 14 Tage krankschreiben, so hat die Haut / das Gewebe Zeit zu heilen und wird nicht überdehnt.

14 Tage Krankschreibung wegen sowas? – Maßlos übertrieben.

Rcio *Gr`anxde


Nicht wenn man nicht wie nach einer Messerstecherei aussehen will.

k/nall{rotews_GFummibooxt


Ich bin niemals auf die Idee gekommen, mich wegen sowas krankschreiben zu lassen. Und meine "Narben" sind eigentlich gar keine, weil man nämlich nichts mehr sieht...

m2nef


07.02.14 02:03

Nicht wenn man nicht wie nach einer Messerstecherei aussehen will.

Da hat aber jemanden einen Hang zur Übertreibung... wow!

RMio G3ran0de


Nein, die üblichen Kommentare in Umkleideräumen, bzw. schwimmen.

rtechn@erseFcuxre


Rio Grande bringt es auf den Punkt. Auch ich habe solche blöden Kommentare schon des öfteren im Schwimmbad gehört.

Leider scheine ich recht weiches Bindegewebe zu haben, so daß das Problem der sich dehnenden Narben aufritt.

Beispiel: Mir wurden zur Kontrolle am Rücken schonmal 2 größere Leberflecken entfernt. Die Fäden wurden nach den üblichen 2-3Wochen gezogen. Die Tage danach war auch alles in Ordnung. Der Dehnungsprozess schein da über viele Wochen zu laufen. Jedenfalls viel mir dann 2 Monate später diese unschönen Narben erst auf.

Diese sind teilweise bis zu 2cm aufgedehnt, was wirklich hässlich aussieht. Das ist jetzt 10Jahre her. Es hat sich zwar ein wenig verwachsen, man sieht es aber immer noch.

Und genau so etwas möchte ich nie wieder erleben. Deshalb meine Frage, was gibt es noch für Techniken um die Schnittwunde nach der Entnahme des Leberflecks zu verschliessen und ohne die Gefahr, daß sich das so massiv aufdehnt? Mit ner kosmetischen Naht am Schultergelenk hab ich gute Erfahrungen gemacht, diese hat dauerhaft gehalten.

Übrigens ist das Jucken und Brennen des Leberflecks tatsächlich vorhanden. Hatte ich letzten Winter auch schon. Ich vermute daß es mit trockener Haut zusammenhängt, obwohl ich diese Stelle schon gezielt mit Urea Creme behandle.

m?nef


Na dann viel Spaß, beim Hautarzt eine 14-tägige AU zu verlangen... :-X

c8heekyawngexl81


2 Wochen AU ??? Kein Arzt, der normal denkt, wird die ausstellen!!! Das würde im worst case sogar den MDK auf den Plan rufen (kein Scherz, alles schon erlebt, als ich noch beim Arzt gearbeitet hab). Selbst wenn, was bringt das? Du liegst nicht 24 Stunden 14 tage bewegungslos rum. Wenn du zur Keloidbildung neigst, dann bekommst du sie.

Es gibt auch Narbengele, die gut helfen. Ich habe ein Bindegewebe, dass ist zum heulen, aber ich würde nie auf die Idee kommen mich deswegen bei MM-entfernung krank schreiben zu lassen. Hab übrigens schon einige entfernt bekommen lassen.

Die eine Narbe ist etwas knubbelig an der Schulter, aber mich hat noch nie jemand darauf angesprochen und wenn sich jemand lustig machen sollte bekommt der n Spruch und taucht in meiner Nähe nicht mehr so schnell aus.

RLio .G&randxe


Jucken und Brennen des Leberflecks

Spürt man Gefühlsregungen bei Pigmentstörungen, dann gehören diese zeitnah entfernt und pathologisch untersucht.

tOsunam;i_xe


wir sprechen hier von einem stecknadelkopfgrossem Muttermal ???

14 tage kranksschreiben ???

Leute bleibt mal auf dem Teppich.

Wenn der Doc das ordentlich ausholt, dann muss er eventuell nicht mal nähen.

r<echneYrsecuxre


Ich finde es irgendwie albern das Ihr Euch so an der Krankschreibung hochzieht.

Das will ich nicht und def. habe ich das Wort Krankschreibung auch nicht erwähnt.

Es geht mir vielmehr darum, was es für Möglichkeiten gibt die Schnittwunde nach der Entnahme wieder zu verschließen. Dazu hat sich bis jetzt niemand geäußert, wirklich sehr schade.

Ich werd heute mal zum HA gehen um den Leberfleck beurteilen zu lassen. Da er immer mal wieder juckt / brennt werd ich den wohl sicherheitshalber entfernen lassen.

mynef


Naja, es wird genäht oder wenn die Wunde nur klein ist kanns auch offen heilen. Was willst du denn da hören?

cmhaoxt


Ich würd es mit ozon Salbe probieren. Hab ich auch auf meine Narben geschmiert. Olivenöl ozonisiert

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH