» »

Verhornungsstörung, Rötungen, Trockenheit – was tun?

lcohaF0903 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich schreibe hier, weil ich mittlerweile einfach nur noch verzweifelt bin und nicht mehr weiter weiß.

Meine Haut ist eine einzige Katastrophe (vermutlich vererbt von meiner Mutter, bei ihr ist es genauso schlimm).

Ich bin Mitte zwanzig, habe zwar nicht viele Pickel in dem Sinne, aber dafür lauter kleine rote Pünktchen und Erhebungen (Reibeisenhaut) im Gesicht und an den Oberarmen (schon seit der Pubertät).

Dazu kommt, dass meine Haut ständig stark gerötet ist – meine Kosmetikerin fragte mich sogar einmal, ob bei mir schon einmal Rosacea diagnostiziert wurde und des Öfteren werde ich auch darauf angesprochen, weshalb ich so rot sei (auch im Gesicht und an den Oberarmen).

Dazu habe ich verstopfte Poren, die Haut ist aber total trocken und spannt sofort, wenn ich sie nicht eincreme. Daher habe ich natürlich zig fetthaltige Cremes ausprobiert (klar, ist doch ne logische Konsequenz, wenn man schuppige, trockene Haut hat).

Dazu kommt, dass ich seit zwei Jahren und nach ein paar Monaten Epilieren jetzt auch noch extreme Probleme mit eingewachsenen Haaren an den Unterschenkeln habe. Das sieht mittlerweile so schlimm aus, dass ich schon letzten Sommer keine kurzen Hosen oder Röcke mehr getragen habe, weil ich mich so schäme. Die Quaddeln werden teils richtig dick und feuerrot und es dauert Wochen, bis sie abheilen, und dann bleiben hässliche Narben zurück. Das Epilieren habe ich natürlich sofort aufgegeben, aber eben – seit einem Jahr noch immer keine Besserung.

Ich habe es versucht mit Peelings, mit Cremes, mit ph-neutralen Duschgels, mit Heilerde, Schlammpackungen, bei den eingewachsenen Haaren mit teuren Tinkturen und Pasten und und und – nichts hilft :°(

Dazu ist noch zu sagen, dass meine Haut an anderen Arealen – z.B. an den Oberschenkeln, an Dekolleté, Rücken und Bauch – wirklich akzeptabel ist, die Problemzonen sind hauptsächlich das Gesicht sowie die Arme und die Unterschenkel, dafür ist es dort aber so schlimm, dass ich regelrechte Heulkrämpfe bekommen kann, wenn ich mich im Spiegel ansehe.

Vor ein paar Wochen war ich bei meiner Hautärztin, die mir eine cortisonhaltige Salbe verschrieben hat, die ich gegen die eingewachsenen Haaren benutzen sollte – hilft auch nicht. Dazu soll ich mir dann in der Apotheke irgendwelche megateuren Lotionen und Duschgels kaufen, die pro Flasche locker mal 20 Euro kosten sollen – vielleicht sollte ich sagen, dass ich Studentin bin und aufgrund dessen, dass ich täglich dusche, sicher nicht so viel Geld monatlich für irgendwelche teuren Cremes usw. ausgeben kann, von denen ich noch nicht mal weiß, ob sie überhaupt helfen.

Ich weiß wirklich nicht weiter :( ich habe das Gefühl, das Ganze könnte womöglich auch an falscher Ernährung liegen. Und nein, ich ernähre mich nicht suuuuuper ungesund, sondern eben "normal", das heißt Fastfood ist hin und wieder auch dabei, aber ich achte dennoch darauf, auch Gemüse und Obst zu mir zu nehmen, ich treibe Sport, trinke viel (2-3 Liter Wasser am Tag), rauche nicht und trinke auch nicht wirklich viel Alkohol. Die Pille habe ich vor zwei Jahren abgesetzt, daher auch keine regelmäßige Medikamenteneinnahme.

Zu sagen ist noch, dass ich vermutlich eine Histaminintoleranz habe, da ich des Öfteren Probleme mit Nesselsucht und Flush habe, die aber nur dann auftreten, wenn mehrere Faktoren zusammenkommen.

Das Problem ist einfach, dass jeder was anderes sagt... die Werbeindustrie behauptet dies, die Kosmetikerin sagt das, der Hautarzt glaubt wieder etwas völlig anderes. Es gibt so viele Produkte, Lotionen, Cremes, Duschgels, Peelings und ich habe nicht die geringste Ahnung, worauf ich zurückgreifen kann, ohne meiner Haut noch mehr zu schaden. Ich bräuchte einfach jemanden, der mir einmal sagt "Nimm das und das und tu das und das", aber denjenigen habe ich bisher noch nicht gefunden, da ich bei Kosmetikerinnen immer das Gefühl habe, die wollen bloß ihre teuren Produkte vertreiben, und Hautärzte haben nie genügend Zeit, sich das Ganze einmal ganzheitlich anzuschauen. Ich habe auch schon überlegt, ob ich über das Problem mit meiner Heilpraktikerin sprechen sollte, aber da geht eben auch meist sehr viel Geld drauf...

Ich denke eben, dass eine reine "Pflege" nicht mehr ausreicht. Cortison schlägt auch nicht an, ich habe eher das Gefühl, ich müsste einmal irgendetwas einnehmen, eine Kur mit Medikamenten machen, die das Problem beheben, oder was auch immer dazu nötig ist. Doch es gibt einfach NIEMANDEN, der mich kompetent berät!

Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht, vielleicht liest das hier sogar jemand, der sich mit solchen Problem auskennt... ich wäre um jede Hilfe dankbar :-(

Antworten
H~inaxta


Also im ersten Moment liest sich das so, als ob du einfach schon zu viel machst. Kein Wunder, dass die haut verrückt spielt.

Wie ist die Haut denn, wenn du GAR nichts machst, außer mit Wasser waschen und eine leichte Feuchtigkeitscreme?

Ist die dann auch trocken und spannt – oder ist sie das nur, wenn du Waschgeld verwendet hast? Oft sind Waschprodukte für unreine Haut seht entfettend – daher Spannungsgefühle.

l@ohoa0x903


Nun ja, ich benutze ja – eben weil die Haut so schrecklich aussieht – auch Abdeckstift und eine getönte Tagescreme (ich weiß, ist nicht gut, aber sie NICHT benutzen bringt auch keine Änderung), daher muss ich ja mit Seife waschen... klar, ich kann auch mal versuchen, für eine Weile nichts draufzuschmieren, aber selbst nach Wochen ändert sich nichts. Bei Cremes weiß ich halt auch nicht, was jetzt nicht zu fettig ist und so weiter.

Und an den Beinen/Armen muss ich ja auch Duschgel verwenden, vor allem nach dem Sport ;-D das ist doch fast unmöglich, NUR mit Wasser zu waschen.

Rlig4htNxoxw


Schon Mal versucht weniger zu duschen? Also nicht einmal täglich, sondern alle zwei bis drei Tage und zwischen den Tagen nur am Waschbecken waschen an den Stellen an denen du am meisten schwitzt? (Achseln/Knie/Füße/Intimbereich) Duscht du sehr heiß? Hast du Mal einfaches Olivenöl als Hautpflege ausprobiert anstatt zig verschiedene Mittelchen? Zum Enthaaren mal an Sugaring/Halawa gedacht?

Das wären die Dinge die mir einfallen denn du benutzt so viel Zeug unterschiedlichster Art, da hätte meine Haut schon lange keinen Bock mehr drauf. Meine Haut ist auch ziemlich empfindlich.

l oha09x03


Jap, ich hab es mal versucht, nur jeden zweiten Tag zu duschen. Aber da merke ich auch keinen Unterschied... vor allem habe ich mal gehört/gelesen, dass man bei Verhornungsstörung sogar täglich baden soll, damit sich die Hautschüppchen lösen... und jaaaa, ich dusche leider wirklich nicht gerade kühl. Das sollte ich ändern, ich werd es versuchen, aber auch das wird vermutlich kein Allheilmittel sein :( mh, Olivenöl auf die nasse Haut dann? Ich hab es mit Babyöl versucht, aber das war auch nichts... und Öl soll ja angeblich schlecht sein, da es die Poren wiederum verstopft und so weiter.

Sugaring fände ich interessant (ich habe es eine Weile mit Wachs gemacht, aber die Angst, dass da noch mehr einwächst, ist einfach zu groß). Es gibt da aber auch was zum selber machen, oder? Weil jedes Mal ins Studio rennen mag ich auch nicht ;-)

Hoil"liB5x7


Hast du es mal versucht mit Totes Meersalz-Produkten? Wegen Reklame Google mal unter Frechen dazu. Die können eigentlich alles abdecken.

Ich sehe das auch so, dass deine Haut doch gar nicht mehr weiß, was gehaun und gestochen ist. Auf reine Kosmetikprodukte würde ich auf jeden Fall verzichten. Sehr gute Eigenschaften an Creme & Co haben auch Produkte aus Ringelblumensalbe, auch in Kombination mit Melkfett, also alles Naturprodukte und durchaus erschwinglich.

Rlio' Gr$andxe


Bürsten der Haut, waschen mit Heilerde, pflegen mit erwärmter Kakaobutter.

Die Haut heilt von innen, hierfür eignen sich frische Gemüsesäfte und allerlei Kräuter.

Gibt es Orte wo das Hautbild gerade im gesicht mal besser war?

leoGha090x3


Ja, habe es auch schon mit Totes-Meersalz-Produkten versucht^^ bisher noch keine Besserung.

Ich glaube, Melkfett ist auch nicht so das Wahre bei Verhornungsstörung... soweit ich weiß, ist jegliche Art von Öl/Fett da nicht gut, weil so die Talgdrüsen noch mehr verstopfen.

Von innen heilen, genau das meine ich.

Ich suche nicht irgendetwas, das man von außen draufpappen kann, sondern etwas, das den gesamten Haushalt mal wieder in Ordnung bringt.

Und ja, ich bin der Überzeugung, dass an gewissen Orten die Haut besser ist, z. B. am Meer (ist ja erwiesenermaßen so, aber wie oft bin ich schon am Meer^^ und auch zu Hause, wo weitaus weniger Kalk im Wasser ist; kann man ja aber auch nicht ändern) :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH