» »

Daumen geschwollen, Bläschen

VFexatxion hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit November letzten Jahres habe ich ein Handekzem an meiner rechten Hand.

Begonnen hat es am Daumen und sich dann an den Fingerinnenseiten weiter ausgebreitet. Es kommt alle ca. alle zwei Wochen, manchmal auch öfters.

Es äußert sich durch kleine Bläschen, geschwollene und gerötete Haut. Wenn die Bläschen ausgetrocknet sind, schuppt die Haut ab.

Ich habe bisher zwei Ärztinnen konsultiert, die eine meinte, es sei ein Handekzem, verursacht durch zu viel Wasserkontakt (was nicht sein kann, da ich Studentin bin, z.Z. auch keinen Nebenjob habe, nicht stündlich den Putzlappen schwinge oder nen Waschzwang habe %-|), die andere meinte, es sei nen Pilz. Sowohl die verschriebene Kortisoncreme als auch das die Pilzcreme haben nichts gebracht. Ich gehe stark von einer Allergie aus. Womöglich eine Kontaktallergie...? Oder kann sich so etwas auch durch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit äußern? Ich putze nur noch mit Baumwollhandschuhen über die ich Latexhandschuhe ziehe, wasche auch so meine Haare etc.. Außerdem nehme ich grundsätzlich Naturkosmetik, Duschgel etc.. Ich frage mich wirklich, wovon das kommen kann, vor allem wenn es denn mal abklingt, am Daumen ist es irgendwie dauerhaft, mal mehr, mal weniger. Der Fingernagel hat sogar schon Wellen geschlagen :°( . An den Handinnenflächen ist es gar nicht... Weiß jemand einen Rat? Oder hat vielleicht das gleiche Leid?

Grüße

Antworten
A!horn}bl{atxt


Oftmals ist das ein Pilz. Und wenn da nicht bestimmt wurde, welcher, kann zum Beispiel ein Antipilzmittel vielleicht gar nicht wirken. Bei mir war das so. Canesten half überhaupt nicht, mit Epi-Pevaryl war das GAnze nach 3 Wochen weg und ist auch nicht wieder gekommen. Und Cortison ist, gerade wenn es ein Pilz ist, eher förderlich für das Wachstum eines Pilzes.

Wenn Du so auf Naturmittel stehst, wäre es einen Versuch wert, Teebaumöl und Lavendelöl (beides ätherisch) zum Beispiel mit Jojobaöl zu mischen, oder Mandelöl und mehrmals täglich die Haut damit einzureiben. Bäder in Salz vom Toten Meer helfen bei so ziemlich allen Hautsachen auch ganz gut.

mgimR9x0


Klingt ganz nach einem Pilz, ich hatte sowas letzten Sommer und es war nicht lustig. Wenn man den zu lange hat, kann er sich nämlich auch auf Nägel ausweiten, wie das bei dir ja schon der Fall ist. Wie oben erwähnt, Teebaumöl und Lavendelöl helfen. Ich hab meine Füße und Hände dann auch in Eichenrindentee (bekommt man in Apotheke) gebadet. Das war auch sehr angenehm, da das ganze auch juckte und richtig wehtat. Das hat dann glaub ich auch geholfen.

Ich hab dann auch noch den Tipp bekommen, länger nichts zuckerhältiges zu essen und auch auf glutenhältige Produkte zu verzichten (hab eine Unverträglichkeit, zu dem Zeitpunkt aber normal gegessen), da das oft auch mit dem Darm zusammenhängen kann.

Ich hab dann auch oft meine Hände mit einer Körperbuttereingecremt, da da kein Alkohol war und das war richtig angenehm.

Die Haut sollte schön atmen und schau, dass sie nicht oft nass wird. Bei mir hat halt dann mein Freund den Abwasch erledigt und mir sogar ab und zu die Haare gewaschen, da das Shampoo, egal ob Naturkosmetik (was ich auch verwende) oder normal, einfach trotzdem fördernd ist...

Ansonsten fällt mir grad nichts ein....

Ich hoff, das hilft... :)* :)*

ccoli@flor


Das ist vermutlich ein dyshidrotisches Ekzem.

Lies dir bitte mal diesen Faden durch:

[[http://www.med1.de/Forum/Dermatologie/80634/7/]]

V exatisoxn


Danke euch beiden!

Es kann ja hoffentlich nichts schaden, wenn ich es mal mit diesem Teebaumöl-/Mandelölgemisch versuche, aber brennt das nicht höllisch?

Und ausschließlich Teebaumöl trocknet womöglich die Haut zu sehr aus, oder?

Das hätte ich nämlich gleich zur Hand.

@ mim90:

ich lasse z.Z. auch alles meinen Freund machen und trage so oft es geht Baumwollhandschuhe zum Schutz. :)z

Habe jetzt auch schon häufiger von dem dishydrotischen Ekzem gehört, könnte es das nicht auch sein?

VRexaxtion


Danke coliflor.

m_iCm9x0


Also ich hab nur Lavendelöl benutzt, da das eigentlich gut geholfen hab und ich eines daheim hatte, sah ich keinen Grund mir ein anderes auch noch zu besorgen. Und das hat absolut nicht gebrannt, ich fand es richtig angenehm. Was gebrannt hat, waren die Schüsslersalzcremen, die ich mir extra besorgt hab. Da war nämlich Alkohol drin, logisch, dass das dann wie Hölle brennt... Deswegen hab ich das vorhin auch gar nicht erwähnt. Der Eichenrindentee hat beim Reintauchen etwas gebrannt, aber dann war es richtig angenehm...

Wie gesagt, ich hab nicht nur Öle genommen, sondern auch Cremen, allerdings eher Körperbutter, da die Handcremen, in denen Alkohol drinnen war, auch furchtbar gebrannt haben... nur die sensitiv handcreme von alverde – Aloe Vera – Reis war nicht so schlimm...

Ach, das hab ich vorher noch vergessen, Grapefruitextrakt hilft da auch. Einerseits drauftupfen, andererseits einnehmen – achtung nie pur, sondern ein zwei tropfen in ein glas wasser. Schmeckt sehr bitter, mit zitronensaft dabei geht es...

Von dem dyshidrotischen Ekzem hab ich noch nie gehört, also kann ich leider nicht sagen, obs das sein könnte, aber hat eh coliflor erwähnt, dass das möglich wäre...

V0exavtxion


Ja, dann werde ich das mal ausprobieren. Ich habe eine Creme von Tannosynt die Gerbstoffe enthält, außerdem bade ich meine Hände in Schwarztee, vielleicht semi professionell, aber es lindert auch den Juckreiz. Eine Salbe von Kneipp mit Nachtkerzenöl ist auch ganz angenehm. Und ne Handcreme von Alverde habe ich auch. :)

Ich versuche mal deine Tipps, danke nochmal!

m,im9x0


Ich hoffe es hilft... naja wenn es denn Juckreiz lindert, warum nicht, schaden wird das denk ich nicht, denn man trinkt den Tee ja auch.

Ich hab vor nach diesem Exzem gegoogelt und bin jetzt auch unsicher, das würde auf das, was ich hatte gut passen. War damals nicht beim Arzt, weil das im Sommer war und alle auf Urlaub waren und ich ewig auf einen Termin hätte warten müssen. Aber meine Oma hat sowas auch immer, sprach aber von Hautpilz und den gleichen Symptomen. Die Bläschen mit Flüssigkeit, das Jucken, das austrockenen und aufreißen... keine ahnung... jedenfalls ging es dann weg, hat zwar einige Zeit gedauert, aber nach 2 Monate war es so gut wie verschwunden, zumindest auf den Händen, Füße sind dann kritischer weil ich dann halt auch wieder Socken tragen musste, hab mir deshalb auch gleich mal reine Baumwollsocken zugelegt ;-)

Was auch immer es war, die Sachen haben bei mir gut geholfen, ob es die Kombination war oder ein bestimmtes Mittel darunter, kann ich nicht sagen. Seit es weg ist, hatte ich keine Anzeichen mehr, dass es wiederkommt, was ich sehr angenehm finde...

Wünsche dir, dass es schnell weggeht und wegbleibt!

Alles Gute @:) @:) :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH