» »

Hitze: Kopf und Hände

G~aezelxl hat die Diskussion gestartet


Ich weis nicht so ganz, ob ich hier im Dermatologie Forum richtig bin, aber ich versuche es mal. Laut 6 Hautärzten ist es keine Rosacea, warum ich das hier gleich sage: damit mir keiner gleich damit antanzt. Habe auch etliche Cremes und Salben dafür bekommen (weil ich immer dachte es sei Rosacea), hat halt alles nicht geholfen, irgendwie wurde meine Haut dadurch noch mehr gereizt. Ich habe dazu viele Mitesser bekommen, auch Akne explodierte förmlich in meinem Gesicht. Heute habe ich dies mit einer Ernährungsumstellung im Griff.

Ich habe seit ca 10 Monaten eine enorme Hitze im Gesicht + Nacken + Ohren (und auch hinter den Ohren) + Brust + Hals + manchmal ganzer Kopf mit Haaransatz und irgendwann fingen auch die Handinnenflächen an. Es ist so, dass die Hitze immer besteht. 24 Stunden lang fühlt sich mein Gesicht heiß an, als hätte ich Sport getrieben oder war vorher in der Sauna etc. Jedenfalls wird es dann schlimmer wenn ich etwas esse (egal was, auch trotz histaminfreier Ernährung), von kalten Speisen bis heißen. Meine Handinnenflächen glühen dann auch sofort. Wenn ich stehe sind meine Wangen heiß, wenn ich liege werden diese etwas kühler dafür brennt die Nase!! Ich kann mich nicht nach vorne beugen, husten, niesen oder lachen ohne dass ich rot werde, weil die Hitze sich verdoppelt. Es ist verdammt unangenehm und mein Selbstvertrauen löst sich Tag für Tag auf.

Manchmal fühle ich mich sehr fiebrig, so dass ich die Augen nicht mal aufhalten kann. Meine Nase tut schon ganz weh und ist super empfindlich geworden und alles wegen dieser abartigen Hitze. Ich kann schon sagen, dass sie dadurch kaputt gegangen ist. Ich kann sie nicht mal mehr anfassen, sie wird sofort rot. Nasenputzen-Ade!! Das gleiche passiert auch mit meinen Wangen, Schläfen oder Ohren! Ohren sind gaaanz schlimm. Wenn ich von draußen komme habe ich immer eine Rote Nase und eine rote Brust. Was mir noch gleichzeitig angst macht sind so kleine rote punkte auf meiner linken Wange, denn es scheint größer zu werden und pocht und juckt ununterbrochen. Auch ist diese Stelle und meine Nase direkt nach dem Aufwachen gerötet. Ich werde nicht sonderlich rot und wenn ich es werde verschwindet alles wieder (manchmal sofort manchmal dauert es länger, oder am nächsten Tag seh ich super blass aus. Es ist jedesmal anders). Auch bekomme ich manchmal immer an der selben Stelle Pickel oder Beulen, die dann verschwinden.

Nur scheint meine Nase leicht verdunkelt, wegen der ständigen Glüherei. Sie wurde des öfteren taub bei gerade mal 8° (als seien es -8°). Ich ernähre mich Histaminarm, weil die Histaminfreie Ernährung nix gebracht hat. Ich leide zusätzlich an Hashimoto. Kurz bevor dies anfing hatte ich einen Schub und war 3 Wochen in der Überfunktion. Nun ist alles beim Alten, nur die Hitze geht nicht weg! Alles kam nacheinander. Ein Professor hat mir laut Ultraschall von der Schilddrüse erklärt, dass ich viele reaktive Lymphknoten in und um die Schilddrüse hätte und die Hitze wahrscheinlich daher kommt und meinte ich solle einen Endokrinologen aufsuchen. Aber kein Endokrinologe will mir helfen, die zucken nur mit den Schultern. Sagen mir ich solle meine gewohnte Dosis LT einnehmen und fertig.

Ein anderer Arzt (Körperhaltungstherapeut) war sich sicher es würde von der Halswirbelsäule bzw den eingeklemmten Nerven kommen (Blockaden etc). Ich war nun gestern nochmal bei diesem Arzt, er hat mich Therapiert und meinte dass die Hitze nach 2 Wochen weggehen würde aber ich solle erstmal ohne Kissen schlafen. Doch die Nächte sind ohne Kissen noch schlimmer. Die Hitze wird im liegen so stark, bzw glüht die Nase im liegen und wenn ich aufstehe kühlt sie ab. Ich dreh bald durch. Ich kann keinen Sporttreiben oder mich aufregen, alles geht auf die Nase! :°(

Kann mir Jemand helfen? bzw hat Jemand ähnliche Erfahrungen durchgemacht? Ich habe Angst, dass dahinter etwas anderes steckt (was sich behandeln ließe) und keiner dies heraus findet und es somit früher oder später immer mehr auf die Haut geht. Ich leide schon stark seit 10 Monaten unter diesen Hauterscheinungen und dieser Hitze + Schmerzen, länger und mehr ertrage ich nicht mehr. {:(

Antworten
Gdazelxl


Keiner eine Idee, Erfahrung oder Vermutung!? :-/

Rlio GGranxde


Kleine rote Punkte, Pickel oder Beulen – evtl. ist es eine Vaskulitis.

G=az=elxl


hi! :) es sind eher mini pickel, gemischte mal normale kleine mit eiter oder talg und welche die einfach nicht weggehen so aussehen wie eine verhornungsstörung und dann gibs auch welche die auch nicht weggehen aber jucken und sich je nach befinden röten. ich hatte metrosalbe auf eine stelle draufgeschmiert, hat noch extremer gejuckt, danach sind auf dieser stelle erweiterte äderchen entstanden, welche sehr langsam weggehen, aber nun wieder drumherum sind neue kleine rote beulchen (das ganze juckt immer noch). ":/

RNio GraAndxe


Liegt eine Histam-Intoleranz vor?

Gab es einen Auslöser z.B. eine Infektionskrankheit? Sind Blutuntersuchungen erfolgt, gibt es neue Bettwaren, Haustiere, wie ist der Blutdruck?

G>azxell


also:

- Neue Matratze, aber habe auch schon im Urlaub und wo anders geschlafen, aber der Zustand ist immer gleich / unverändert (bzw war das vorher auch bei diesen Bekannten Orten nicht so).

- Auslöser war irgendwie zeitgleich ein Schub meiner Hashimoto-Erkrankung, sprich ich war 3 Wochen in der Überfunktion (vor 10 Monaten wo das Ganze anfing), nun ist alles wieder beim Alten (Werte etc), aber die Hitze geht nicht weg. Auch waren meine Lymph-knoten an der unteren Kinnpartie etwas dick, so dass ich etwas mehr Polster an den Kinnseiten hatte, aber das hat kein Arzt für Ernst genommen, wurde einfach schnurstracks ignoriert :(v mehr kann ich dazu auch nicht sagen, auch wurde nix an der Schilddrüse außer Werte checken nichts unternommen.

- Blutdruck ist sehr niedrig, wie immer.

... wenn ich mich hinlege fängt die Nase an zu glühen, stehe ich auf kühlt diese ab dafür glühen die Wangen. Komme ich von draußen nach Hause (egal welche Temperatur) dann glüht die Brust. Berühre ich eine Stelle im Gesicht wird diese gleich rot, liege ich auf einem Ohr ist dieses kochend heiß und rot. Ich fühle mich wie eine Ampel >:(

R)io GrCanxde


Lymph-Knoten an der unteren Kinnpartie: spricht für Karies, im Unterkiefer. Plomben wechseln. Karies kann man glaube nicht auf einem Röntgenbild erkennen.

Mehr fällt mir erst mal nicht ein. Außer schlafe mal ein verlängertes Wochenende in der Natur … bastel dir ein Heubett, Urlaub auf dem Bauernhof mit Heuschober bietet sich da an. Oder eine Hängematte. Ist zumindest einen Versuch wert. Aber der Zahnarzt hat Vorrang :)z

s@chneAtti-3x0-


Kannst du denn eine Allergie ausschließen? Vielleicht kommt es daher?

GKazexll


Bekannte Allergien sind: Heuschnupfen allgemein, Gräser, Pollen das übliche, Hundehaare (gibs keine Hunde weit und breit bei mir), Ziegenhaare und Hausstaub (wie immer).

Ich habe Tests machen lassen, viel kam dabei nicht heraus.War dabei eine Desensibilisierung machen zu lassen, habe es aber abgebrochen, da ich an eine Histaminintoleranz denke. Diese Therapie würde dieses nur verstärken (habe mich informiert). Und was das Essen (mit und ohne Histamin angeht) – wenn ich mal was esse, was Histamin beinhaltet passiert nix. Mal ja mal nein, bzw kann es auch nur Zufall sein, bei einigen Dingen ist es aber extrem (die meide ich auch seitdem, wie zB schwarzer Naturreis).

Heute war die Hitze ganz besonders stark. Trotz Histaminfreier Ernährung (aber ich habe Vitamine eingenommen). Denke einige von diesen Verstärken das wiederum (spricht wieder für eine Histaminintoleranz).

Beim Zahnarzt war ich auch deswegen, ich lasse mir nun alle möglichen Zähne nach der Reihe nach machen bzw behandeln, wenn es da etwas gibt. Sprich habe ich auch vor alle Amalgam Füllungen gegen anderes Material austauschen zu lassen. Aber so wie man Ärzte kennt sind sie immer schön Besserwisserisch und meinen die alten Amalgamfüllungen sind zwar unschön aber recht stabil und blabla da passiert schon nix, also wird erstmal nix gemacht. Werde aber wohl nun etwas hartnäckiger sein, da ich mich wie eine Batterie fühle. Leider reagiere ich auch auf die Behandlungen beim Zahnarzt, also muss ichs langsam angehen lassen. Die letzte war nicht so toll, davon hab ich nach 3 Monaten immer noch Stromschläge an meiner Zunge, wenn ich sie bewege. Die Spritze ging in der hintersten Reihe sehr tief ins Zahnfleisch und hat dabei einen fiesen Nerven getroffen, das Ziehen und Zwiepen kam auch sofort mit der Spritze zusammen :°( und das Betäubungsmittel baut sich sehr langsam ab, habe ein extrem dickes und taubes Gefühl.

Können diese dicken Lymphknoten auch nicht mit der Schilddrüse zusammenhängen? Da ja ein Prof mir bestätigte ich hätte reaktive Lymphknoten in und um die Schilddrüse herum (und dies würde anscheinend die Hitze auslösen), aber kein Endokrinologe weis bescheid ":/ :|N ??? >:( >:( *kotz*

ROio /Grandxe


Sollte mich schon schwer wundern, wenn du nicht auch gegen die Legierungen reagierst.

Mit einer Bioresonanz-Therapie kann man im Anschluss an die Zahntherapie so einiges im Körper ausgleichen. Hierbei reicht unter Umständen eine Therapie aller 30 Jahre.

GdaKzelol


Ah Bioresonanz-Therapie? Ich glaube davon habe ich mal gehört. Wie funktioniert das!?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH