» »

Mysteriöses Pieksen/ Stechen am ganzen Körper

J#oha}nn$a Ivon Brxaun


Hallo liebe Leidgenossen,

Ich habe das nun seit einem halben Jahr.

Ich glaube es sind Stechmücken. 2017 war eine Mückenplage nahezu in ganz Europa. Speziell Gnitzen, Kriebel- und Hausmücken aller Art sind unterwegs. Wegen der Witterung sind sie vermehrt in Häusern.

Meine Ärzte und Kliniken wissen nicht darüber Bescheid. Deswegen unterlasse ich es darüber zu reden.

Auch ich habe stechenden Schmerz am Kopf. Aber auch am Rücken. Stiche sieht man nicht. Nur hin und wieder rote Striche vorallem wenn ich morgens aufwache. Nach paar Stunden geht es weg. Aber nach erneuter Attacke kommt es wieder.

Ich habe alles versucht. Von Kammerjäger bis selber sprühen und waschen saugen putzen. Moskitonetz hält diese winzigen Mücken nicht ab. Insektengitter auch nicht.

Jetzt nehme ich Schmerzmittel und hoffe, dass die Mistvieher von alleine irgendwie verschwinden. Es sei denn jemand weiß besseren Rat.

R`oHbb0ex81


Liebe leidgenossen, ich bin auch dabei! Furchtbar dieses pieksen!!! Hans am ganzen Körper !! War heute beim Ostheopaten, mal schauen obs von einem eingeklemmten Nerv kommt. Kriegs hauptsächlich abends im Bett, kann deswegen seit 4 Nächten nicht schlafen😭😭😭

Gibt es was neues bei euch?

FJranzGeKl9x5


Hallo in die Runde,

Ich schreibe für meine Tochter, sie ist froh auf dieses Forum gestoßen zu sein, denn sie hatte die gleichen Erfahrungen gemacht, dass kein Arzt wirklich helfen konnte und sie auch nicht ernst genommen wurde. Das hat sie verzweifeln lassen und dann das pieksen oder stechen auf der Haut bis zu 40x am Tag.

Ich bin der Meinung, dass es einen Zusammenhang gibt mit der Einnahme des Antibiotikums Nifurantin. Bei ihr fing es vor einem halben Jahr mit einer Blasenentzündung an. Da Antibiotikaresistenzen vorliegen, konnte nur NIFURANTIN verschrieben werden. Erst 7 Tage a 3 Tabletten, dann 5 Tage Pause, erneute Urinprobe, die eine weitere Gabe 10 Tage a 3 Tabletten ergab.

Die Nebenwirkung im Beipackzettel u.a. Hautirritationen. Vielleicht war die Gesamtdosis zu hoch ? Sie wiegt nur 50 kg. Nach ca. 2 Wochen hatte sie Taubheitsgefühle in den Armen, Beinen und Gesicht und das Stechen und Pieken auf der Haut.

Im Krankenhaus wurde sie besonders neurologisch untersucht. Leider wurde nichts gefunden, nur Eisenmangel, B12 -mangel. Die Ärzte stellten keinen Zusammenhang zur Medikamentengabe her. Im Gegenteil sie sollte noch ein Antibiotikum nehmen (schlimmste NW lt. Spiegel vom Juli 2017) gottseidank nicht eingenommen.

Wir haben es, wie Spoomen im Forum schrieb, mit viel Magnesium Verla 300 und B12 spritzen (erst tgl., dann monatlich 1 Spritze) schon recht gut "behandeln" können. Unterstützend auch Eisentabletten gegeben. Die Stiche sind sehr selten geworden.

Falls noch Fragen sind, beantworte ich sie gern. Ich wünsche allen Betroffenen schnelle Genesung.

Tyatj>ana6V47x2


Die Nebenwirkung im Beipackzettel u.a. Hautirritationen. Vielleicht war die Gesamtdosis zu hoch ? Sie wiegt nur 50 kg. Nach ca. 2 Wochen hatte sie Taubheitsgefühle in den Armen, Beinen und Gesicht und das Stechen und Pieken auf der Haut.

Ein B12 Mangel reicht für diese Symptome völlig aus, das muss mit dem Antibiotikum nichts zu tun haben.

H*ec'kxy


Hallo,

ich nehme seit ca. 3,5 Monaten Marcumar ein, weil man mir im Oktober 2017 eine mechanische Mitral-Herzklappe eingesetzt hat.

Da sich ein paar Tagen nach der OP an Ihr Blutgerinnsel festgesetzt haben, soll meine Blutgerinnung mit dem

therapeutischer INR Bereich zwischen 3,5 und 4.0 liegen, so das sich die Gerinnsel langsam auflösen.

Seit der Einnahme von Marcumar habe ich genau die genannten Nadelstiche am ganzen Körper.

Bei der letzten Blutuntersuchung wurde ein zu hoher Harnsäurewert festgestellt. (7,7mg/dl) 7,0 ist für Männer eine Höchstgrenze. (Frauen 6,0mg/dl)

Ab >6,5mg/dl kristallisiert die Harnsäure und lagert sich meist an den Gelenken ab.

Weichteile werden hierbei nicht verschont.

2 Tage nach Einnahme von Allopurinol (Harnsäurespiegel senken) bekam ich meinen ersten mittelschweren Gichtanfall am rechten großen Zeh.

Durch Einnahme von Colchicin waren die Auswirkungen nach 3 Tagen verschwunden.

Aufgefallen ist mir in den letzten Tagen, immer wenn ich z.B. durch Mahlzeiten (Purin-Gehalt) meinen Harnsäurespiegel merklich ändere, tauchen die Symptome mit dem stechen und pieksen verstärkt auf.

mfG. Hecky

Nwo@om0y:ia


Einen Werbebeitrag entfernt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH