» »

Freund und Ich haben schlimmen Ausschlag seit Monaten

bZubbelx99


Hallo!

Wieder danke ich für alle Antworten.

Die Theorie mit den Haustiermilben kam mir nicht unlogisch vor. Also bin ich gestern mit meinen beiden Stubentigern wirklich zum Tierarzt und habe von meinem und eurem Verdacht erzählt. 'Leider' kam bei der Untersuchung heraus, dass die Katzen kerngesund sind und sicher nicht für meinen Ausschlag verantwortlich sind.

Jetzt heißt es weitermachen und auf den Hautarzt am Mittwoch hoffen...

K1räh]e


Gab es irgendwelche Veränderungen bei euch? Umzug, neue Möbel, Teppich, Pflanzen, Nahrungsmittel (Saucen, Gewürze), neue Nachbarn.

Habt ihr irgendwelche weiteren Symptome?

kPevixn26


Habt ihr das Waschmittel gewechselt ...?

bwubb}el99


Wie ich schon schrieb wechseln wir regelmäßig Duschgele sowie Waschmittel...

Ja, vor einiger Zeit bekam er das alfe Bett seiner Schwester.

Natürlich dachte ich auch an Viecher in dem Bett, jedoch hatte seine Schwester nie solche Probleme gehabt

o%rwbixtus


Lasst euch auf Geschlechtskrankheiten testen, Syphilis wär da ein heißer Kandidat.

muanTgekTyxu


hm.. vom hautbild wurde ich auch auf nesselsucht tippen, die quaddeln sehen ähnlich aus (vgl.google bildersuche), allerdings passt es nicht wirklich, das die Symptome bereits mehrere Monate bestehen.

das dein freund auch betroffen ist, lässt sich damit erklären, dass die nesselsucht auch durch bakterielle Erreger verursacht werden kann.

Hat es der Hausarzt schon mit Antihistaminika versucht? ":/

m@angeqkpyu


korrektur: also Bakterien schließe ich dann doch aus, da dadurch eher im Einzelfall eine Nesselsucht entsteht (als Folge einer falschen Reaktion des Immunsystems auf das bakterium). unwahrscheinlich, da ihr beide betroffen seid.

schau dir doch mal diesen links an:

[[http://www.onmeda.de/symptome/hautausschlag.html]]

und den

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Quaddel

LFimecs69


Leider habe ich keine Idee, was der Auslöser dafür sein könnte, ich hätte nur eine Idee, wie man den Juckreiz eventuell lindern kann.

Meine Mutter hatte einmal eine sehr starke Urtikaria am ganzen Körper und hat den Juckreiz kaum ausgehalten. Die Salben und Cremes vom Arzt haben ihr keine Linderung gebracht. Eine Apothekerin hat mir dann den Tipp gegeben, es mit Cutimix zu versuchen, das ist eine weisse Emulsion, die man auch bei Feuchtblattern gegen den Juckreiz anwendet. Das hat ihr sehr geholfen, allerdings muss ich dazusagen, dass dieses Mittel die Haut ziemlich austrocknet und sie nach Abklingen der Beschwerden mit Fettcreme schmieren musste, um die trockene Haut wieder hinzubekommen.

[[http://www.pharmazie.com/graphic/A/47/0-16047.pdf]]

Du solltest es an einer kleinen Stelle ausprobieren, ob es hilft oder nicht, um keine Verschlechterung zu riskieren. Wegen der weissen Farbe kann man es leider auch nur nachts auftragen, wenn man tagsüber aus dem Haus muss.

Alles Gute dir und deinem Partner

m@angeekyu


Wie oben schon erwähnt, wäre ein Test auf Geschlechtskrankheiten sicherlich anzuraten.

Jedoch verläuft Syphilis oder Lues in 4 Stadien, im ersten kommt es je nach Sexpraktik an der ¨betroffenen¨ Stelle zu Geschwürbildung/Entzündung (schmerzlos), dies heilt jedoch meist nach 1 Monat ab.

Syphillis wird in manchen Fällen erst spät erkannt, denn die Krankheit schreitet zeitweise symptomfrei voran, d.h. das oben genannte Geschwür kann Jahre zurückliegen. Falls der TE Geschwürbildung auch vor Jahren an den Geschlechtsteilen oder Ausscheidungsorganen oder Mund ausschließen kann, ist es meines Erachtens eher unwahrscheinlich, dass die Quaddeln dadurch verursacht werden.

T&heV]eil


habt ihr auch die alte Matraze seiner Schwester mit übernommen?

oErbit4us


Falls der TE Geschwürbildung auch vor Jahren an den Geschlechtsteilen oder Ausscheidungsorganen oder Mund ausschließen kann, ist es meines Erachtens eher unwahrscheinlich, dass die Quaddeln dadurch verursacht werden.

Nur 30-40% der Syphiliserkrankungen werden im Primärstadium entdeckt und behandelt. Eine Syphilis kann jede Form von Hauterkrankung auslösen und es muss daher immer eine Syphilisdiagnostik durchgeführt werden.

Evhemwal2i|ger Nut~zer" (#3939"10)


Gegen den Juckreiz kannst Du auch mal Teebaumölcreme versuchen. Ich bekomme aufgrund meiner Medikamente, wenn ich mich vergesse einzuschmieren, eine Sonnenallergie an den Hautstellen, die nicht abgedeckt sind. Das juckt auch immer fürchterlich und teilweise hab ich dann auch so kleine Quaddeln.

Ich schmiere dann mehrmals täglich großzügig Teebaumölcreme auf die betroffenen Stellen. Der Juckreiz lässt dadurch immer sehr schnell nach.

Kannst auch reines Teebaumöl drauftupfen, aber das Öl alleine trocknet unheimlich aus und bei empfindlichen Leuten kann es auch zu Hautreizungen kommen.

Wende diese Creme auch an, wenn ich mir mal wieder auf irgendeiner öffentlichen Toilette einen Pilz im Intimbereich eingefangen habe. Der Pilz ist dann innerhalb von ein/zwei Tagen weg.

mwang4ekyxu


@ orbitus

natürlich ist mir bewusst, dass syphilis im Anfangsstadium in nicht vielen Fällen entdeckt wird.

Die vom TE genannten Symptome deuten jedoch nicht auf das Frühstadium hin, wenn eher auf das zweite Stadium.

"durch das Stäbchenbakterium Treponema pallidum hervorgerufene, meldepflichtige Geschlechtskrankheit, die meist beim Geschlechtsverkehr durch feine Haut- und Schleimhautverletzungen übertragen wird. Die Syphilis verläuft in vier charakteristischen Stadien. Nach einer Inkubationszeit von etwa drei Wochen entwickelt sich das sog. Primärstadium (Lues I), gekennzeichnet durch meist einseitige, schmerzlose Schwellung der regionalen Lymphknoten und eine Gewebsverhärtung an der Eintrittspforte in Form von Knötchen-, Bläschen- oder Geschwürbildung (harter Schanker, Ulcus durum). Diese Symptome verschwinden unbehandelt nach 3–5 Wochen, über Blut und Lymphe breiten sich jedoch die Erreger über den ganzen Körper aus. Etwa 8 Wochen nach der Ansteckung beginnt das Sekundärstadium (Lues II) mit generalisierter Lymphknotenschwellung, Fieber, Krankheitsgefühl, Kopf- und Gliederschmerzen, Haut- und Schleimhautausschlägen und Haarausfall. Nachdem diese Erscheinungen in der Regel nach ca. 2 Jahren abgeklungen sind, bleibt die (unbehandelte) Syphilis einige Jahre beschwerdefrei (Latenzperiode). Das dann folgende Tertiärstadium (Lues III) wird dank heutiger Antibiotikumbehandlung kaum noch angetroffen. Dieses Spätstadium ist gekennzeichnet durch Veränderungen an Haut, Knochen und inneren Organen mit Knotenbildungen, den sog. Gummen, die Zerfallsherde oder Geschwüre bilden [..]"

Quelle: [[http://www.wissen.de/lexikon/syphilis]]

mua(n/gexkyu


Anmerkung:

wie bereits oben im Zitat erwähnt treten im Primärstadium Bläschen, Knötchen und/oder Geschwüre nur an der Eintrittspforte des Bakteriums auf, jedoch nicht am ganzen Körper (außer dem Kopf).

Von den Begleitsymptomen im Stadium Lues 2 wurde vom Fragesteller jedoch nichts erwähnt, da die von dir beschrieben Hautkrankheiten meines Wissens allerdings nicht als einziges Symptom aufreten, ist eine Syphilis eher unwahrscheinlich. Ein Test wäre dennoch anzuraten, um es definitiv ausschließen zu können. :)z

Die beschrieben Hautveränderungen

Es sind verschieden große, weiße/helle Quaddeln (Auch vergleichbar mit Mückenstichen oder Pickeln) zwischen 2 mm und 10mm

hören sich für mich stark nach einer allergischen Reaktion an.

Aufgrund der langanhaltenden Symptome ist eine akute eher auszuschließen, wenn überhaupt handelt es sich um chronische Nesselsucht.

Hier ein Überblick über mögliche Ursachen der Hautveränderungen (bzw Quaddeln):

"Pflanzengifte

Quaddeln erscheinen oft nach Berühren bestimmter Pflanzen, besonders bei Brennnesseln, aber auch bei tropischen Pflanzen wie z. B. dem Brennnesselbaum und dem Giftsumach. Aber auch die Pollen von Pflanzen können Quaddeln und Hautrötungen hervorrufen (siehe Heuschnupfen).

Insektenstiche

Quaddeln sind oft typische Symptome eines Insektenstiches. Stechende Insekten, wie z. b. Flöhe, Plattwanzen, Zecken, Stechmücken und Regenbremsen hinterlassen infolge ihrer Speichelabgabe beim Blutsaugen juckende Quaddeln, die bei Menschen mit empfindlicher Haut besonders unangenehm auffallen.

Allergien

Quaddeln bilden sich auch bei Allergien unterschiedlichster Natur. Sei es eine Lebensmittelallergie, eine sogenannte Lichtallergie oder eine Medikamentenunverträglichkeit. Allen gemein ist eine vermehrte Quaddelbildung in Hals- und Hüftnähe, die längerfristig ausfallen kann. Eine spezifische Allergie muss von einem Dermatologen diagnostiziert und behandelt werden.

Nesselsucht

Weiterer Auslöser von Quaddeln kann die sogenannte Nesselsucht (Urticaria) sein, eine durch überhöhte Histaminausschüttung infolge von Stress oder äußeren Einflüssen (z. B. Kälte, Hitze oder Luftdruckveränderungen) hervorgerufene Hautirritation. Nesselsucht hat ihren Namen von der schwarmweise auftretenden Quaddelbildung, die an eine Berührung mit Brennnesseln erinnert. Die Quaddeln erscheinen bei Nesselsucht mit oder ohne rotem Hof auf Schulter, Bauch, Oberschenkel und Unterarm. Meist verschwinden die Quaddeln innerhalb von Minuten oder ein bis zwei Stunden (akute Nesselsucht) wieder, sie können aber auch dauerhaft auftreten (chronische Nesselsucht). Auch Nesselsucht muss von einem Arzt diagnostiziert und behandelt werden."

Quelle wikipedia.org

Wie es sich anhört, sind Pflanzengifte ziemlich sicher auszuschließen,

also bleiben noch Insektenstiche, Allergien oder Nesselsucht.

Da Beide an den Symptomen leiden, ist eine Allergie nicht sehr wahrscheinlich. Ein Allergie test wäre trotzdem sinnvoll, vielleicht gibt es Stoffe gegen die Beide allergisch sind, die möglicherweise die geschilderten Hautveränderungen hervorrufen.

oTrbit]us


Die vom TE genannten Symptome deuten jedoch nicht auf das Frühstadium hin, wenn eher auf das zweite Stadium.

Selbstverständlich sprechen wir hier nicht von einer Primärmanifestation, da sieht man entweder ein Ulcus oder nix. Später kann die Syphilis aber wie bereits erwähnt alle Formen von Hauterkrankungen annehmen, auch ohne irgendwelche anderen Symptome bzw. vlt zeigen sich Symptome auch zeitversetzt und sind somit nicht mehr erinnerlich.

Die meisten Geschlechtskrankheiten sind einfach nachzuweisen und zu behandeln deshalb macht es einfach keinen Sinn nicht zu testen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH