» »

Lipom / Säure-Basen-Haushalt

mtau8s00x75


@ Nova

Ich trinke es nur morgens und abends. Ich will es die nächsten 14 Tage durchhalten. Länger werde ich es wohl nicht schaffen, denn es schmeckt wirklich nicht sonderlich gut. %:| Ich süße es momentan noch. Aber ich habe auch festgestellt, wenn es gut verdünnt ist kann man es trinken. Ich bin noch in der Testphase wie es besser schmeckt.

Ich finde es auch zweifelhaft. Doch in der Not greift man eben zu allen Mitteln. Gerade jetzt in der Sommerzeit (Bikini, leichte Bekleidung). Es zeichnet sich an den Anziehsachen ab. Als ich das in einem englichen Forum gelesen, dass es klappt war ich sehr erstaunt. Es gab dort einen der zusätzlich Kurkuma verwendet hat. Das werde ich mir morgen holen. Er schrieb davon, dass das Lipom ausgelaufen ist. Wie das jedoch funktionieren soll....?? Es fühlt sich ja ziemlich fest an.

Die Apfelessigpackung ist nur äußerlich und unterstütze sie zusätzlich mit DMSO damit es gut in die Haut einzieht.

Wie sagt man so schön: probieren geht über studieren.


@ Monika

Eben das stört mich. Ich möchte einen Eingriff vermeiden, da es unschöne große Narben gibt und viele, die es haben rausschneiden lassen berichten davon, dass sie wiedergekommen sind.

Dann habe ich eine Narbe und das Lipom kommt wieder? Nun da versuche ich es eben erstmal auf diesem Weg.

l*g*

m/aus0x075


@ Nova

Übrigens das Basenmittel habe ich auch schon als Pulver. Ich habe es jeoch nur einmal genommen und es schmeckt ebenso nicht. ;-D

Mno4n"ika6x5


Operieren lassen würde ich das auch nicht.

N@ova 12014


Er schrieb davon, dass das Lipom ausgelaufen ist. Wie das jedoch funktionieren soll....?? Es fühlt sich ja ziemlich fest an.

Tut mir Leid, Maus, aber das halte ich für unmöglich – hat er es mit einem Abzess verwechselt?

Ein Lipom ist eine Fettgeschwulst, und die kann nicht einfach "auslaufen". Solche Dinge werden im Web gern als DIE Lösung verkauft; ich glaube nicht dran.

Aber vielleicht hast Du ja Glück ... *:)

B\ubbeflmamnn


Ich habe auch Probleme mit Lipomen, hatte vor Jahren einen am Hinterkopf und der wurde plötzlich immer größer, mußte Ich dann entfernen lassen !Nun wächst dort leider kein Haar mehr, aber eine tolle Narbe ist geblieben :-(

Habe auch einige an den Beinen, aber solange SIE nicht größer werden lasse ich nichts dran machen !

Kein Arzt kann sagen warum man Lipome hat, ist wohl Erblich !

mCaus0J0x75


@ Nova

Tut mir Leid, Maus, aber das halte ich für unmöglich

Wie ich schon geschrieben habe. Bin ebenfalls skeptisch. ":/ Aber ich gebe noch nicht auf. Vielleicht ist es ja auch nur so ein Gefühl. Aber ich bin der Meinung, dass das Lipom zwar nicht kleiner geworden ist – aber irgendwie geschmeidiger und nicht mehr ganz so verhärtet. :-/

hat er es mit einem Abzess verwechselt?

Also ich glaube nicht, dass er es verwechselt hat. Er schrieb kurz vor der Entscheidung zu einer OP zu stehen. Somit müsste sich das Ganze auch ein Arzt angeschaut haben und er schrieb in einem Lipomforum. Ach weiß der Geier. ???

Na egal ich habe mir heute wieder eine Packung auf die Haut gelegt. Diesmal noch zusätzlich mit Curcuma.

Aber vielleicht hast Du ja Glück ... *:)

Drück mir die Daumen. Vielleicht klappt es ja. :)z

l*g*

mTaus0x075


@ Bubbelmann

Das ist natürlich unschön und genau das will ich vermeiden.

Kein Arzt kann sagen warum man Lipome hat, ist wohl Erblich !

Wegen meines Lipoms war ich ca. vor 1 Jahr beim Hausarzt. Sie hat es sich angeschaut und gefühlt ob es sich bewegt. Es hat sie nicht beunruhigt. Sie meinte wenn es mich stört könne ich es leicht ambulant rausschneiden lassen. Nach dem ich aber gelesen habe, dass die Narben recht groß sind und das Lipom wiederkommt (manchmal kommen noch mehr; und das überall am Körper) habe ich diese Option verworfen.

Und mit Aussagen wie: "Es ist wohl erblich" da kann ich nichts mit anfangen. Hilft ja niemandem weiter. Es ist ja alles erblich. Ich bin der Meinung das sind nur Aussagen von Ärzten die nicht mehr weiter wissen, oder mit einem Eingriff mehr Geld verdienen.

Vielleicht ist das Lipom ja auch erworben. Warum kommt das Lipom erst wenn ich älter werde. Wenn ich es vererbt hätte warum denn nicht schon als Kind, oder Säugling. Ich bekomme ja auch Arme und Beine vererbt, oder die Augen- und Haarfarbe. ;-D

Nun wie auch immer. Jedes Mal wenn der Sommer kommt ärgere ich mich über diese Beule. :-/ :(v Nun habe ich einen Strohhalm an den ich mich erst mal klammern werden.

l*g*

B'ubbeQlmanxn


Hallo Maus0075, ein Lipom muss in der Regel nicht operiert werden, so bald es aber schnell größer wird sollte man es entfernen.

Je größer das Lipom umso komplizierter die OP.

Aus Lipomen "laut Aussage vom Doc" könnten auch Krebsgeschwüre entstehen.

Hatte Mir auch kleinere Lipome aus den Beinen entfernen lassen, fand es nicht so schlimm und die Narben sind kaum sichtbar!

Nur an gewissen Stellen wie Kopf ist es nicht so toll >:(

schönen Tag noch :)^

EKise*nbarxth


hm.

wenn ihr "säure-basen-haushalt" schreibt – meint ihr dann den im blut?

NZov5a x2014


Im Körper. Es gibt Messungen im Urin, im Blut, im Speichel. Wobei alle Messungen mit Vorsicht zu sehen sind: Der Körper sorgt durch Homöostase für Ausgleich; also was im Urin zu sauer erscheint, ist im Blut ausgeglichen; notfalls schafft der Körper das durch das Kalzium aus den Knochen, aber es ist für ihn überlebenswichtig, dass das Blut den konstanten PH-Wert beibehält.

Ezisenxbarth


dann würde ich doch mal sagen, dass eine besondere ernährung völlig wirkungslos sein dürfte, so lange man für ausreichende zufuhr an elektrolyten, vitaminen, fetten, proteinen usw sorgt. oder?

N9ova{ 20x14


:)z Würde ich auch sagen. Das Wichtigste ist, für viel Gemüse zu sorgen, Salate, Rohkost … bringt den basischen Ausgleich zu all dem "Säuernden"- (Zucker säuert!), das in unserer Nahrung überreichlich enthalten ist.

EIiseGnbarxth


also ich würde noch weiter gehen und sagen, dass nichts davon säuert oder nicht säuert – wenn der säure-basen-haushalt wirklich auch nur minimal aus dem gleichgewicht gerät, dürfte das schon ziemlich drastische folgen haben.

"normal gesund" – abwechslungsreich, mal fettig, mal wenig fett, gemüse, salat, fleisch, brote, gern auch mit vollkorn, mal ein eis, auch zwei, mal nen tee-tag – und es gibt keine probleme

Cglalal&ala


Und mit Aussagen wie: "Es ist wohl erblich" da kann ich nichts mit anfangen. Hilft ja niemandem weiter. Es ist ja alles erblich. Ich bin der Meinung das sind nur Aussagen von Ärzten die nicht mehr weiter wissen, oder mit einem Eingriff mehr Geld verdienen.

Natürlich hilft einem das nicht, außer eventuell, dass man sich mit der Situation besser abfinden kann. Aber quatsch ist das nicht. Wenn man viele Lipome hat, die immer wieder auftauchen, eventuell sehr schnell wachsen, dann kann man schon davon ausgehen, das eine Mutation schon in einem frühen Entwicklungsstadium fürs Fettgewebe entstanden ist. Dann haben viele Adipocyten diese Mutation. Trotzdem muss die Krankheit nicht direkt von Geburt an ausbrechen. Es ist eben nicht so einfach wie bei Augen- oder Haarfarbe. Bei einem einzelnen Lipom, ist eine Mutation wahrscheinlich nur in einer individuellen Zelle entstanden, die das Zellwachstum unkontrolliert vorantreibt.

Aber Medizin ist eben nie einfach und auch nicht allgemeingültig. Deswegen ist es einfacher auch so Erklärungen wie "Ungleichgewicht im säure-/basenhaushalt" anzubringen.

NVovaO 2014


also ich würde noch weiter gehen und sagen, dass nichts davon säuert oder nicht säuert – wenn der säure-basen-haushalt wirklich auch nur minimal aus dem gleichgewicht gerät, dürfte das schon ziemlich drastische folgen haben.

"normal gesund" – abwechslungsreich, mal fettig, mal wenig fett, gemüse, salat, fleisch, brote, gern auch mit vollkorn, mal ein eis, auch zwei, mal nen tee-tag – und es gibt keine probleme

Eisenbarth

Ich halte nur eine betont "moderne" Ernährungsweise – mit viel Fertigkost, Zucker, vor allem Softdrinks, und Fleisch/Wurst – für problematisch. Hier "säuert" wirklich alles. Achtet man auf reichliche Gemüsezufuhr, ist das, basisch gesehen, schon die halbe Miete.

Es ist jedenfalls besser, eine variable Mischkost zur Dauerernährung zu machen, als sich bei jedem Bissen einen Kopf darüber zu machen, was man da gerade zu sich nimmt.

Und "Kuren" sind ohnehin vergleichsweise wirkungslos, da sie nur einen Tropfen auf dem heißen Stein ausmachen. Auf das Regelmäßige kommt es an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH