» »

Seit einer Woche Furunkel am Oberschenkel, jetzt aufgegangen

1F9Na:dincmhxen88 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen!

Ich habe ein Riesen Problem..

Ich beschreibe es einfach mal..

Seit ca einer Woche, habe ich ein Furunkel am oberschenkel (zwischen den Beinen)

Und es wächst seitdem..

Als ich dann heute Duschen gewesen bin, habe ich die stelleh ganz leicht eingeseift, da es ja auch höllisch wehtut...

Bei näherer Betrachtung, sah es so aus, als wenn es aufgehen wollte und ich drückte ganz leicht daran(wirklich so leicht, das es nicht aufgegangen wäre, wenn es nicht schon "überreif" gewesen wäre..) und ab da fing der Horror an..

Es sah so aus, als wenn es aufgegangen wäre und als ich genauer hinsah, sah ich, dass irgendwas hartes heraus guckte. Es sieht aus wie ein Stück Fleisch / Muskel /Gewebe. Was auch immer... Es ist nicht schön..

Ich Duschte mich schnell ab und rief meinen Freund, der mich dann halbwegs ins Wohnzimmer schleppen musste, da mein Kreislauf durch den Schock weg war und mir schwarz vor Augen wurde...

Was ist das, was da rausguckt?

Es ist widerlich und ich hatte sogar zu tun, es zu verbinden, damit ich mich nicht übergeben muss oder in Ohnmacht Falle...

Ich werde heute noch zum Arzt gehen... Aber ich würde gerne im voraus wissen, ob ich zum Hausarzt, Hautarzt oder doch lieber ins Krankenhaus gehen soll?

Liebe grüße

Nadine

Antworten
w|einbxrand


Hey,das hatte ichschon ofters,ist ein Absßes,

haben aber viel Leute an der stelle

woeinsbraxnd


Es wurde örtlich betäubt und ausgescharbt,ist aber nicht schlimmm merkst du nix von.

d[asgewsundxeplus20


Sowas hatte ein Freund von mir auch. Auch zwischen den Beinen. Der konnte kaum noch laufen. War auch beim Arzt, der hatte es aber nicht geschafft, das Ding zu öffnen. Irgendwann ist es aufgeplatzt, als er auf Toilette saß. Es kam eine Ladung Blut mit Eiter heraus und dann ist es verheilt (hatte er noch einige Mal, er ist da recht anfällig für) und scheinbar war es ein eingewachsenes Haar, das das ausgelöst hat.

nNimmer@niedl~ich


Das könnte ein [[http://de.wikipedia.org/wiki/Atherom Atherom]] oder ein Abszeß sein. Geh damit zum Hausarzt. Der wird da alles rausholen, ob Eiter oder Talg, dann evtl. noch durchspülen und die Wunde verbinden. Könnte auch sein dass du Antibiotika nehmen musst. Lass das unbedingt den Arzt machen. Wenn du selber drückst dann wirst du wahrscheinlich nicht alles rausbekommen und die Wunde klebt wieder zu und das wird immer größer. :[]

Mein Freund hatte kürzlich so ein Atherom am Ohr. War echt übel. Der dachte auch er kann das allein aufdrücken. Ging aber nicht alles raus. Das Ding war groß wie eine Kirsche und hatte mehrere Kammern. Musste aufgeschnitten werden.

acncuhchaxl


hi, was ganz viele nicht kennen: bei Abszessen hilft man sich selbst und anderen wie folgt:

Holzfeuer aus trockenem Holz ganz runterbrennen lassen. Die weisse Asche vorsichtig nehmen und in ein Döschen füllen. (auf Vorrat ist gut). Wenn das Furunkel reif ist, mit sauberer Nadel anstechen, Eiter rauslaufen lassen und mit Alkohol reinigen. Dann auf die Handfläche ein Häufchen Asche geben und mit eigener Spucke mischen. Die Paste auf die Wunde geben. Sofort beginnt ein Zugprozess und Eiter läuft raus. Wieder reinigen, dann wieder Paste herstellen und erneut auftragen, Eiterbildung kommt in Gang und wieder reinigen. Wenn kein Eiter mehr kommt, trägt man zum Schluss eine Aschepaste auf. Nicht verbinden! Wunde beobachten und behandeln wie beschrieben. Nur wird es immer seltener und die Heilung setzt schnell ein. Ca. 4 Tage später ist das meiste vorbei und die Wunde ist zu. Ist eine alte indische heiltechnik bei Abszess und bei mir und anderen erfolgreich durch geführt. Vorteil: Keine OP, kleine Narbe, schnelle Heilung. Nachteil keiner. viel erfolg.

n6immerVni1edlixch


Geh lieber zum Arzt damit bevor du da mit Spucke und Asche rumschmierst. Du weißt ja noch nichtmal obs ein Abszeß ist. Wenn was hartes drin ist tippe ich eher auf ein Atherom.

SQunfl4oweTr_73


Statt Hausarzt würde ich auch lieber einen Chirurgen empfehlen. Die sind besser ausgestattet, was Instrumente, Räumlichkeiten, Verbandsmaterial angeht.

aOncu6chal


hi, damit hier nicht durch mich ein Missverständnis aufkommt: Holzasche hat eine stark adstringierende und absorbierende Wirkung,- stärker als die einer gewöhnlichen Zugsalbe.

Und wie schon klar gestellt,- hebe ich auch noch mal hervor: Nur bei Furunkeln und Abszessen anwenden. Diese entstehen z:b. aufgekratzte Mückenstiche, da kamen dann Bakterien rein. Kleine Wunden, die sich entzündet haben und nicht abheilten als die Wunde der Luft ausgesetzt war. Man muss freilich erkennen was man da hat, das ist aber nicht schwer.

Bei dem was Du hast, musst du freilich zum Chirurgen, also ins Krankenhaus am besten.

Da darfst du nicht selbst rumdoktern.

Es gibt, so wie viele wissen eine Menge guter Hausmittel. Sie anzuwenden, setzt aber voraus sich gut mit alledem auszukennen.

Ich hatte die ganzen Beine voller Abszesse, verursacht von aufgekratzten Mückenstichen und staubiger Sommerhitze. Erst die Asche brachte den Erfolg. Der OP Weg führte zu verschwitztem Verband, und plötzlich hatte ich riesengroße Löcher in den Unterschenkeln.

Also bitte nichts missverstehen, Leute. Asche kann man auch in Wasser aufgelöst trinken, (ca. 1/2 Teelöffel auf ein Glas). Das unterstützt bei Magenverstimmung, Durchfall.

Das ist halt so eine Sache mit der Natur und ihren Mitteln für den Menschen. Auch Knoblauch hat eine starke Antibiotikaähnliche Wirkung, aber dazu sage ich jetzt nicht mehr. Da haben ja gerade Frauen einige Erfahrung.... Bis denn {:( ]:D @:)

E+isenEbarth


genau – mit eigener spucke, damit auf jeden fall noch ein paar staphylokokken reinkommen, wo vorher nur streptokokken drin waren – dann klappts auch mit der sepsis und der intensivstation. ;-)

zum arzt gehen – das problem unkompliziert lösen lassen – fertig.

bei kleinen geschichten -> hilft der apotheker weiter.

heilpraktiker geht natürlich auch – wenn es ein guter ist, der nicht gerade mit zuckerkugeln um sich wirft, sondern vllt etwas mehr ahnung von echter naturheilkunde hat.

gute besserung!

A1horn|blatxt


Gibt in alten Schriften sogar Hinweise, wonach man den ausgeschabten Eiter veraschen soll, um ihn dann zu sich zu nehmen (ist ja steril). Soll angeblich verhindern, dass Furunkel und Karbunkel überhaupt wieder auftreten.

Guten Appetit.

Ich würde zum Durchgangsarzt gehen, nicht zum Hausarzt. Die Zeit kann man sich sparen...

n$imBmkernjiedlixch


wonach man den ausgeschabten Eiter veraschen soll

Super Satz und mein Verleser des Tages.. hab doch tatsächlich *verarschen* gelesen. ;-D

@ TE bist du das Ding schon losgeworden?

A}hornbxlatt


wonach man den ausgeschabten Eiter veraschen soll

Super Satz und mein Verleser des Tages.. hab doch tatsächlich *verarschen* gelesen.

Wer weiß, vielleicht hilft auch das? Der Eiter kriegt nen Schreck und geht ein... ]:D

O;rangCeCanyxon


wonach man den ausgeschabten Eiter veraschen soll

Super Satz und mein Verleser des Tages.. hab doch tatsächlich *verarschen* gelesen. ;-D

Noch schlimmer, ich hab verNaschen gelesen.....und mir wurde schon übel beim Lesen ;-D

BzigB/ang JJulxe


also ich habe z.Z. einen abszess am handgelenk. du solltest wirklich lieber zum chirurgen damit. sowas kann schon mit sachgerechter behandlung lange brauchen. ich habe das pech das die wunde nach dem mittlerweile zweiten spalten noch immer eitert. bei mir ists aber eine opnarbe, die sich wegen vergessenem nahtmaterial entzündet hatte...naja und wenn dann noch hartnäckige bakterien dazu kommen kanns schön werden.

also ab zum arzt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH