» »

Zehenägel entzündet

J=ulibastnxr hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

Ich bin ganz neu hier, habe mich soeben angemeldet.

Hoffe hier auf jemanden zu treffen, dem es in irgendeiner Art oder Weise genauso geht oder "ging" wie mir momentan.

Also:

Ich habe schon seit ca. 2-3 Jahren Probleme mit meinen beiden (großen) Zehennägeln! Irgendwann sind sie einfach nicht mehr gewachsen und die Nägel wurden untendrunter komplett hohl. 1. Diagnose beim Hautarzt damals: Natürlich Nagelpilz. Obwohl der Test negativ war, es wurden lediglich ein paar Schimmelpilzsporen entdeckt, welche völlig unbedenklich wären hatte man mir gesagt. Nachdem ich mich irgendwann gestoßen hatte, mir meine Nägel abgebrochen waren und länger nicht nachwuchsen, wurde ich schon etwas skeptisch. Ich ging zur Podologin, welche sich das nochmal genauer ansah und auch auf Nagelpilz tippte. Ich bekam Tropfen gegen den Pilz welche ich mir unter den Nagel tropfen sollte. Machte ich fast ein halbes Jahr lang, doch gebracht hatte das nix. Der Nagel wuchs einfach nur noch minimal nach und kaum war er fast draußen, brach er unten auch schon wieder raus. So als würde er schon kaputt aus meinem Nagelbett wachsen. Daraufhin ging ich zu einem neuen Hautarzt und ich wurde zig mal gefragt ob ich nicht Ballett tanzen würde, da dadurch anscheinend die Nägel auch so in Anspruch genommen werden. Bekam Tabletten gegen Nagelpilz zur Heilung auf "gut Glück" (der Pilztest war ein weiteres mal negativ, doch anders konnte man sich das nicht erklären). Nach einem halben Jahr war der Nagel fast oben angekommen, wuchs jedoch sehr unförmig, dick und verfärbt nach. Ich ließ mir die Nägel bei einer Fußpflege mit Gel aufziehen, so dass er mal wieder nach etwas aussieht und man sich mit offenen Schuhen nicht schämen musste. Und ab da an, bemerkte ich erst recht wie langsam meine Nägel wachsen: Nämlich gar nicht mehr! Seit ca. 6 Monaten ist das Gel immer noch ganz unten, nix hat sich verändert und der Nagel ist schon wieder ganz hohl und fängt an sich zu lösen. Seit einer Woche ungefähr habe ich, dort wo der Nägel rauswächst (wo normal diese leichte Haut über dem Nagel ist, welche man bei Fingernägeln immer zurückschieben soll) kleine Eiterbläschen und rund herum rote Schwellungen. Ich muss dazu sagen, dass mir vorige Woche jemand richtig heftig auf die Füße getreten ist und seither glaube ich das zu haben. Es kann aber auch durch Zufall gekommen sein und es ist eine Nagelbettentzündung oder ein Umlauf und das drauf treten war eigentlich gar nicht der Auslöser. Ich weiß echt nicht mehr weiter... Ich hätte SO gerne endlich eine Antwort, doch bisher renne ich von Hautarzt zu Hautarzt und Podologen, doch niemand konnte bisher irgendetwas sinnvollen diagnostizieren. Ich bin's echt satt! Ich weiß nicht wo ich noch hin soll. Gibt's denn sonst noch irgendwelche Ärzte die sich speziell damit auskennen? Nagelpilz ist es definitiv nicht! Auf den ersten Blick sieht's echt so aus, aber das schleppe ich alles schon fast 3 Jahre mit mir rum und irgendwann muss es doch mal rum sein. Die Nägel wachsen zum Teil gar nicht, dann alle 8 Wochen vielleicht mal 0,5mm und kaum ist was da, fängt es sich schon dort zu lösen, wo der Nagel rauswächst! Jetz habe ich gelesen dass eine fortgeschrittene Nagelbett- oder Nagelfalzentzündug die gleichen Symptome hat. Und sogar den Knochen auf Dauer schädigen können. Jetzt habe ich doch echt Angst... Nur zu welchem Arzt ??? Hat jemand schon einmal das gleiche erlebt? Erfahrungen mit Entzündungen rund um die Zehennägel? Irgendwelche Tips? Direkt zum Chirurgen? Kennt jemand jemanden, welcher so etwas ähnliches vielleicht mal hatte?

Bin schon für den kleinsten Rat dankbar!

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Liebe Grüße

Antworten
A2ho#rnblKatxt


Ich hatte einen degenerierten Nagelpilz. Bekam immer ohne Kultur was zum Schmieren, bis mal einer eine anständige Kultur angelegt hatte, wobei rauskam, dass genau dieser Pilz auf genau diese Cremes gar nicht reagiert, so dass nichts heilen konnte.

Letztendlich hat mir Spenglersan Kolloid G geholfen, was ich mehrere Wochen nachts drauf hatte. Da konnte man zusehen, wie das heilte.

Gjriesxuh1


Diesen Beitrag habe ich nur überflogen, da er wegen fehlender Absätze kaum lesbar ist.

Wer kann helfen?

Nun zur kurzen Antwort:

1. Fußpflege

2. Hautarzt

3. Chirurg

Und wichtig: eine Kultur anlegen lassen um welchen Pilzbefall es sich handelt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH