» »

Schwellung nach Insektenstich, Antibiotikum wirklich nötig?

Eeis8enbaertxh


also ich finde die stelle tatsächlich nicht, wo jemand ein systemisches antihistaminikum vorschlägt.

bin wohl blind ^^

EVmiMlixeA


Nein, der Hinweis einer allergischen Reaktion und der auf ein Antiallergikum sind ja auch nicht annähernd miteinander zu vergleichen...

also ich finde die stelle tatsächlich nicht, wo jemand ein systemisches antihistaminikum vorschlägt.

Diese Stelle finde ich auch nicht, nur hier, auf Seite vier.

Mrer6adinxa


Heute Abend sehe ich nur noch eine leichte Rötung, die immer mal wieder juckt, die Schwellung ist so gut wie ganz weg.

Ja, eine Antihistaminikum hatte ich auch auf Verdacht am Anfang auch eingeworfen. Denke aber, dass es nichts gebracht, der Juckreiz ließ jedenfalls auch nicht nach.

Ich bin nur der Meinung, vielleicht muss man der Cortison-/Lokalantibiotikumcreme auch etwas mehr als 16 Stunden Zeit zum Wirken geben. Vielleicht hat die doch ganz gut geholfen. Letztendlich weiß ich es nicht, was es war und was geholfen hat. Ich bin nur froh, dass ich um das Antiobiotikum drumherumgekommen bin, vielleicht brauche ich es irgendwann nochmal viel dringendender, wie letztens bei einem sehr schmerzhaften Harnwegsinfekt.

Ansonsten habe ich die Zimmer jetzt mit Fliegengitter versehen. Drückt mir die Daumen, dass solche Biester nicht mehr ins Haus kommen!

E[iseZnbartxh


Nein, der Hinweis einer allergischen Reaktion und der auf ein Antiallergikum sind ja auch nicht annähernd miteinander zu vergleichen...

es gab ja bereits ein topisches glucocorticoid!

ein topisches corticoid sollte in deutlich weniger als 16 stunden wirken – ein topisches antibiotikum, je nachdem, ob bakteriostatisch oder bakterizid wirksam, kann schon deutlich länger brauchen.

schön auf jeden fall, dass es auch ohne clindamycin geklappt hat – das macht ja leider wirklich sehr oft magen-darm-probleme.

MUerad&ina


So, ich melde mich noch einmal zurück.

Mittlwerweile ist alles wieder in Ordnung. An meinem Fuß ist nichts mehr von dem Stich zu erkennen.

Da sich aber vor einer Woche ein rötlicher Halbkreis um die Einstichstelle zeigte, bin ich im Urlaub doch noch mal zu einem Arzt gegangen. Nach gerade mal 3 Minuten Wartezeit hatte ich ein nettes Gespräch mit einem Allgemeinmediziner, den ich nach Zeckenbissen/Borreliose befragte.

Glücklicherweise konnte er das ausschließen, er sei sich ganz sicher, dass es sich hier um eine allergische Rekation handele. Er empfahl Cortisonsalbe und Antihistaminika, die ich ja schon in Eigenregie genommen hatte.

Aber wie gesagt in der Zwischenzeit hat sich alles normalisiert und ich bin immer noch froh, dass ich nicht gleich mit der Keule (Antibiotikum) draufgehauen habe.

Es bleibt natürlich die Frage, auf was ich da eine Woche nach dem Stich so heftig allergisch reagiert habe? Ich frage mich, ob ich mir da irgendetwas "hineingekratzt" habe...

Wünsche Euch allen noch einen schönen und stichfreien Sommer!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH