» »

Kreisrunder Haarausfall

e{la /maxus


Hallo,

ja sorry! Der Faden wurde ja nicht mehr beschrieben und deshalb ist er bei mir auf die hinteren Seiten gelangt.

Also was Sie genau bekommen hat, könnte Sie mir nicht sagen da es ja halt doch ein paar Jahre zurück liegt aber Sie weiß auf jeden Fall das es kein Kortison war , eher was öliger und auch sofort einzog.

c(arjxa


Schade, dass sich deine Schwester nicht mehr erinnern kann.

Aber trotzdem lieben Dank, dass du nochmal nachgefragt hast.

Ich war heute auch nochmal bei einem anderen Hautarzt, weil der erste ja alles so schnell abgehandelt hat.

Der Hautarzt heute war da schon ein bisschen genauer und hat mir einiges erklärt.

Das schöne, ich mach wohl alles richtig. Meine Tinktur findet er sehr gut. Das sei eine gute Wahl bei kreisrundem Haarausfall. Auch dass ich Eisen und alle 4 Wochen eine Vitamin B12 Spritze bekomme findet er absolut richtig, da ich wohl doch einen ziemlich eindeutigen Eisenmangel habe.

Er ist eigentlich fest davon überzeugt, dass bei mir der Auslöser der seelische Stress zum Jahresanfang Auslöser für den kreisrunden Haarausfall war und dass jetzt, wo alles wieder entspannter ist, die Haare wieder wachsen würden.

Er hat dann auch nochmal mit einer Lichtlupe die Stellen angeschaut und mir bestätigt, dass an den kahlen Stellen tatsächlich kleine helle Minihärchen schon wieder wachsen würden. Das sei ein gutes Zeichen.

Dass mir immer noch Haare ausgehen, scheint nach so einem kurzen Zeitraum wohl noch normal zu sein und wäre nicht ungewöhnlich. Haare befinden sich ca. 2-4 Monate in der sog. Ruhephase, in der sie dann auch ausfallen.

Wenn jetzt durch eine Stresssituation mehr Haare in die Ruhephase übergehen, hält so ein vermehrter Haarausfall ensprechend an. Eben diese 2-4 Monate.

So richtig gut geht es mir erst seit ca. 2 Monaten (mal vom Haarausfall abgesehen). Also kann es durchaus noch dauern, bis die Haare, die damals vorzeitig in die Ruhephase gewechselt haben ausgefallen sind.

Der Hautarzt meinte, ich brauche einfach noch Geduld und dass er schon kleine helle Haare sieht, wäre bereits ein guter Anfang.

Ich mach jetzt einfach mal so weiter. Was anderes bleibt mir eh nicht übrig.

Würde gerne nochmal mein Blut auf Selenmangel und Vitamin D Mangel überprüfen lassen, aber irgendwie höre ich da immer nur blöde Antworten und wenn ich wollte, könnte ich gerne mir was aus dem Drogeriemarkt holen. Dass ich damit überdosieren kann, wäre ziemlich unwahrscheinlich ":/

Wir haben hier noch einen guten Heilpraktiker am Ort. Da weiß ich, dass der Blutwerte bestimmen kann. Vielleicht treffe ich bei dem auf offenere Ohren...

Liebe Grüße und nochmals lieben Dank, Ela @:)

Lkunixs7


Hallo zusammen! Auch ich leide unter kreisrundem haarausfall und weiß genau wie furchtbar das sein kann.. Zwar habe. Ich "nur" eine kahle Stelle am Hinterkopf , diese ist dafür recht groß und ziemlich schwer zu verstecken. Trage ich die Haare auf, habe ich Angst vor dem nächsten Windzug und trage ich einen Zopf muss ich jedes Haar darüber genauestens einsortieren , sodass man auch ja nichts sieht... Ich habe vor drei Monaten die Entdeckung gemacht und seitdem wird die Stelle immer größer und mir gehen insgesamt wahnsinnig viele Haare aus, an den Schläfen sind sie schon ganz licht... Meine Haare sind sehr lang und waren immer mein "Aushängeschild " . Ich fühle mich meiner Weiblichkeit beraubt und es nimmt mich ziemlich mit. Mein Hausarzt hielt es nichtmal für nötig eine Blutentnahme durchzuführen, da ich bekanntermaßen unheimlich viel Stress hatte.... Ich sollte vielleicht erwähnen das ich vor ca.10 Monaten eine op am Knie hatte, fünf Monate später musste mein Blinddarm entfernt werden. Ich habe ziemlich oft gesundheitliche Probleme und leider auch eine endometriose , die mir starke Schmerzen verursacht. Kurzum: mir reichts! Ich habe vor einigen Wochen festgestellt das ich links im Nacken einen vergrößerten lymphknoten habe und dieser schmerzt seit ca. 1 Woche. Außerdem schmerzt die kahle Stelle am Kopf ein wenig wenn ich auf dem Hinterkopf liege und einen harten Untergrund habe. Meine Sorge ist folgende... Was ist wenn das alles miteinander zu tun hat? Ich Male mir schon die schlimmsten Dinge aus, ich habe einen kleinen Sohn für den ich hauptsächlich alleine verantwortlich bin und mein allgemeiner Gesundheitszustand macht mir solche Angst das ich mich nichtmal traue zum Arzt zu gehen. Ich weiß das ist total bescheuert.... Ich hoffe jemand hat ähnliche Erfahrungen und kann mich vielleicht etwas aufbauen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH