» »

Abgekapselter Pickel, Zusalbe, jetzt vergrößert

derfrapxsoft hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hatte über dem Auge einen Pickel, Ausdrücken war erfolglos, zurück blieb eine kleine spürbare Kapsel.

Dann habe ich Zugsalbe verwendet und nach zwei Tagen ist diese Kapsel extrem größer geworden.

Damit bin ich zum Chirurg, der mit Fucicort verschrieben hat.

Seit einer Woche tritt aber keine Besserung ein.

Jemand Ideen, oder Tipps? Eine OP will ich vermeiden, vielleicht ist es besser weiter Zugsalbe zu nehmen?

Antworten
PjiMa'0509


Wo über dem Auge befindet sich das denn?

Ist das wie so ein Gerstenkorn?

Das hatte meine Freundin wochenlang. Der Termin für die OP stand schon, dann ging es doch noch weg. Sie hat auch Salbe drauf gemacht. Welche weiß ich aber nicht. Sah echt grässlich aus.

d&rfrdapsofxt


Auf der Innenseite, Höhe der Augenbraue (wo die Braue endet), ähnlich zu einem Gerstenkorn, war aber vorher wie erwähnt ein abgekapselter Pickel ;-(

E"isen^barth


ich persönlich halte diese zugsalben für ziemlichen müll.

sie sorgen imho immer dafür, dass abszesse "reifen" und irgendwann aufbrechen – oder auch nur-reifen und leider eben nicht aufbrechen.

wenn noch ätherische öle neben den mineralölerzeugnissen zugesetzt sind, gilt das besonders. und dann steigt die gefahr von hautirritationen auch nochmal.

das, was der arzt dir verschrieben hat, ist ein "typisches hautantibiotikum" mit einem glucocorticoid. wenn du nicht gerade einen durch gramnegative bakterien infizierten abszess hast, dann ist das sicher eine gute wahl, wie ich meine, und diese therapeutische option sollte dann auch nach arztanweisung durchgeführt werden – stringent!

da jetzt wieder mit diesem zugsalbenzeug rumzudoktern, halte ich für kontraproduktiv. das antibiotikum in der dir verschriebenen salbe wird bakteriostatisch wirken, das glucocorticoid entzündungshemmend – und dein immunsystem erledigt den rest.

wenn es nicht funktioniert (was du nach spätestens drei tagen konsequenten auftragens merken solltest), dann: ab zum arzt. der kann dann das antibiotikum wechseln gegen eines mit einem anderen spektrum, wahlweise oder ergänzend eine systemische antibiose einleiten, oder, wenn sich das nicht verhindern lässt (ich kenne ja deinen befund nicht), eine eröffnung des abszesses durchführen oder dich zu einem chirurgen überweisen, der das kann.

dWrfraipsoxft


Danke !!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH