» »

Unangehmer Geruch der Achseln/Innenseite der Oberarme

qEwdert@zasdxf hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich seit etwa 8 Monaten unangenehmen Geruch unter den Achseln habe, ich aber mittlerweile mit der Ursachenfindung am Ende bin.

Vor etwa 8 Monaten fiel mir auf, dass mein Deo (Aluminiumfrei) öfters versagte. Ich hatte dann einen ziemlich stechenden Geruch unter den Achseln. Ich habe dann diverse andere Deos ausprobiert, die aber alle nicht viel halfen. Erst ein Antitranspirant, das praktisch nur aus Aluminium Chlorhydraten bestand, "half" (es hat halt das Schwitzen komplett unterbunden, leichter Geruch war aber immernoch warzunehmen).

Das dieses Problem so plötzlich kam und immernoch anhält, verwundert mich allerdings. Vor etwa einem Jahr konnte ich im Sommer Ausdauersport treiben, ohne, dass selbst nach Stunden dieser Geruch kam, den ich jetzt habe (es roch dann halt irgendwann nach Schweiß).

Der Geruch, den ich jetzt bilde, riecht nicht nach normalem Schweiß. Eher muffig, trocken, teilweise stechend. Nehme ich ein Deo mit Treibgaßen, riech ich den Deogeruch nach kurzer Zeit schon nicht mehr (dieser hat sich dann mit meinem Achselgeruch vermischt). Deos mit Aluminium helfen noch am ehesten, aber auch da kommt dann irgendwann (etwa nach wenigen Stunden) so ein trocken muffiger Geruch durch. Deos ohne Aluminium kann ich eigentlich gleich bleiben lassen. Treibe ich draußen Sport, ist eigentlich kein Geruch zu erkennen (auch kurz danach nicht; zumindest nicht so lange, meine Achseln noch feucht sind). Sitze ich jedoch eher den ganzen Tag drinnen und schwitze dabei etwas, ist der Geruch ziemlich schnell da (auch, oder sogar hauptsächlich, wenn die Achseln trocken sind)

Den genauen Verlauf über die 8 Monate kann ich nicht mehr in vollen Details beschreiben. In den letzten Tagen fiel mir aber auf, dass der Geruch (zumindest in den letzten Tagen, wie es davor war, kann ich nicht sagen) nicht einmal direkt aus den Achseln kam, sondern eher von der Innenseite meines Oberarms. Die Haut dort ist trocken, riecht aber extrem. Besonders am Übergang vom Oberarm zur Achsel (wo allerdings keine Haare sind/wären). Der Geruch dort ist trocken, muffig und stechend (ich verspüre dabei schon leichtes Kratzen im Hals). Er erinnert mich manchmal an Teebaumöl. Mit Wasser über die betroffene Stellen zu gehen scheint zu helfen (zumindest solange der Arm nass ist, rieche ich nichts). Deo aufsprühen hilft dort nahezu gar nicht. Der Deogeruch wird dort ziemlich schnell neutralisiert. Antitranspirante halten meine Achsel zwar trocken, an der Innenseite des Oberarms bildet sich aber trotzdem ein leichter Geruch.

Ich habe schon folgendes probiert:

- Achseln rasieren (mach ich aber schon seit Jahren)

- Ernährung auf "gesünder" umgestellt

- (flüssiges, also ohne Treibgase) Antitranspirant mit Aluminium

- regelmäßig Sport treiben (ich war vor 8 Monaten etwas inaktiv, davor aber den Sommer lang ziemlich aktiv)

- jeden Tag duschen (das musste ich vor meinem Problem nicht. da bin ich auch 2 Tage ohne Dusche und Deo ausgekommen)

- Nachdem Duschen gleich ein Antitranspirant auftragen und nach 8 Stunden nochmal das Antitranspirant verwenden (so komme ich aktuell halbwegs durch den Tag, aber die Menge an Deo, die ich dafür benötige ist nicht mehr schön)

- Weichspüler aus meiner Kleidung weggelassen (der Weichspülergeruch hat sich unangenehm mit meinen Achselgeruch und Deogeruch verbunden, was dann in noch schlimmerem Geruch endete. Das weglassen des Weichspülers änderte aber nichts am grundsätzlichen Achselgeruch).

- ich rauche nicht und trinke nur äußerst selten Alkohol

Geändert hat sich unmittelbar vor dem Auftreten des Problems eigentlich nichts.

Ich weiß aber jetztz nicht mehr weiter. Da das Problem aber ziemlich belastend ist, vor allem, da ich mich selbst nicht mehr riechen kann, frage ich hier nach Rat, ob ich eventuell noch etwas probieren kann.

Antworten
c+ompyCfreak


Mal den Hautarzt fragen? Vielleicht etwas peinlich, aber dafür ist der ja und es könnte vielleicht irgend eine spezielle Bakterienart oder so sein…

Vielleicht gibt es auch einen Zusammenhang mit deinem Waschmittel oder dem Stoff, aus dem deine Kleidung ist? Falls sich da vor ~8 Monaten etwas geändert hat.

Hm. ":/

KqleinReHeCxe2x1


Müffelt deine Waschmaschine? Bist du umgezogen vor 8 Monaten? Benutzt du Weichspüler? Gab es ein Ereignis, das Auswirkungen auf Hormone haben könnte? Hast du deine Essgewohnheiten geändert?

qEwert?zasdf


Hallo,

zum Hautarzt wollte ich erst in letzter Instanz (der einzige Hautarzt in näherer Umgebung ist eher so naja...)

Ich bin nicht umgezogen. Weichspüler benutze ich (schon ewig den selben, es sei denn die Rezeptur wurde geändert), aber den Weichspüler habe ich ja schon abgesetzt. Meine Essgewohnheiten habe ich (ins eher positive) geändert, nachdem der Geruch auftrat. An irgendwelche Ereignisse kann ich mich nicht erinnern (werden dann wohl auch nichts sonderlich verändert haben, wenn ich mich nicht daran erinnern kann :-D).

Möglicherweise kann es aber doch etwas mit der Kleidung zu tun haben. Wobei ich eigentlich nur Baumwollsachen T-Shirts trage. Bei etwas gröberem Baumwollstoff ist der Geruch aber tendenziell schwächer. An der Kleidung selbst bleibt der Geruch aber nicht haften und die Kleidung riecht auch nicht (weder wenn ich sie trage noch danach noch davor)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH