» »

Kälteurtikaria, hört das wieder auf?

AEramxis hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hab seit Wochen Nesselfieber, wenn ich nur etwas kaltes anfasse, kriege riesige Quaddeln..Juckreiz.....

Ich weiß, dass das ne Kälteurtikaria ist, aber was kann man dagegen machen. ??? ??? ??? ??? ??? ?

Bin wirklich am verzweifeln, kalter Autositz...boahh, etwas aus der Kühltruhe..holen, oder einfach nur draussen stehen ohne Schal, Jacke und Handschuhe..endet im Chaos. Alles was kalt wurde schwillt erst feuerrot an, dann bilden sich diese ekelhaften Quaddeln. Wenn ich Hände wasche und vergesse warmes Wasser zu nehmen, passiert halt mal..schwellen die Hände zu Ungetümen an..es geht ungefähr ne Stunde bis sie wieder weg sind..aber das geht so den ganzen Tag...HIIIIIIIlfe

Weiß jemand Auslöser der Urtikaria....was kann man tun außer Antihistamin zu schlucken..von dem werde ich unsagbar müde..

LG

Antworten
F!li%psxi


Hallo,

ich kann Dir dieses Forum empfehlen, vieleicht findest Du dort eine Antwort. Ich selbst habe Mastozytose, eine andere Form der Urtikaria.

[[http://www.urtikaria.net]]

Liebe Grüße

Carola

a+meraesy


Ich habe seit 5 Jahren die KälteUrtikaria. Penicillininfusionen (bisher 2X je 14 Tage) helfen nicht. Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Mittlerweile habe ich jede Menge Tricks auf Lager:

Handschuhe im Auto und neben der Gefriertruhe.

Ca 30 bis 60 Min. vor dem Schneeschippen oder vorm Gefriertruhe aufräumen nehme ich 2 Antihistamin.

Ins Auto nehme ich im Winter morgens ein vorgewärmtes Kissen aus dem Haus mit.

Essen und Getränke aus dem Kühlschrank sind schon lange Tabu.

Die Schlafzimmertemperatur wird auf mindestens 18 °C gehalten (bei niedrigerer Temperatur kann ich vor lauter Husten nicht schlafen).

Im Winter nehme ich fast durchgängig "Ambroxol 30" Hustenlöser, um die Verschleimung durch das Einatmen der kalten Luft einzudämmen.

Mein Gesicht creme ich regelmäßig mit Nivea Sensitiv ein (auch in, an und hinter den Ohren, weil ich kurze Haare habe).

Außerdem habe ich im Winter ab ca. 0°C Außentemperatur immer ein Arabertuch vor Mund und Nase, wenn ich vor die Tür gehe.

Außerdem habe ich immer noch Hoffnung, dass es nach bis zu sieben Jahren einfach wieder verschwindet, so wie es gekommen ist.

Zum Glück habe ich einen sehr verständnisvollen Chef, der bei Außenarbeiten immer sagt: "wenn es etwas wärmer ist".

Wenn dein Antihistamin dich so müde macht, solltest du mit deinem Arzt sprechen, denn es gibt ja verschiedene ( "Telfast" zb. macht bei mir nicht müde. "Loratadin" schon etwas)

Melde dich mal, wie es dir inzwischen geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH