» »

Kopfhaut-Probleme

MMaburxo hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit längerem Probleme mit meiner Kopfhaut. Zu aller erst: Meine Haare schuppen und habe daher sonst immer ein Anti-Schuppen-Shampoo (H&S, Alpicin etc.) verwendet bis dann vor Monaten ich so Art Pickel auf der Kopfhaut bemerkte. (So wie es aussieht, am Haaransatz, kann ich aber so grad schwer erkennen).

Jedenfalls bin ich dann zum Hautarzt, der hat sich das angeschaut und mir ein Shampoo von der Apotheke verschrieben. Das nicht ganz günstige Ding soll ja angeblich zur "Anwendung für die Haut" geeignet sein. (Mit Erschrecken habe ich unter anderem Salzsäure bei den Inhaltsstoffen entdeckt, hoffe mal, das dies aber einen nicht schädlichen Grund hat)

Also nutzte ich dieses Shampoo lange Zeit über (Abwechselnd mit nem Silikon-freien Sensitive-Shampoo so wie es mir der Arzt empfohlen hatte) und verzichtete auch, sicherheitshalber, auf heiße Duschen und das Fönen der Haare. Das würde soweit helfen, sofern kaum etwas vom Shampoo meine Kopfhaut berührt. Also nur gaaaanz leicht über die Haarspitzen streichen. Doch sobald ich das Shampoo einreibe, so dass auch meine Kopfhaut was abbekommt, habe ich nur kurze Zeit nach dem Duschen wieder das Problem. (fängt mit leichtem Juckreiz an).

Ist der Hautarzt einfach nur inkompetent und hat mir was falsches verschrieben oder gibts keine andere Lösung meines Problems? (also entweder nur Wasser nutzen oder gaaaanz leichtes Streichen über die Haarspitzen)

Antworten
R<io Gr!andxe


Juckreiz weist immer auf eine Unverträglichkeit hin – verwende Lavaerde und gut ist.

Mfaburxo


Als einer der Nebenwirkungen des Apotheken-Shampoos gilt auch Juckreiz.

Mein Kopp mit überteuerter Erde lebenlang einreiben werde ich erst dran denken, wenn ich alles ausschließen kann.

M2abdaAme ChWarexnton


kauf dir ein mildes Shampoo im Reformhaus, mit so wenig wie möglich Inhaltsstoffen

RGio Grlandxe


Du bist ein guter Konsument.

Allerdings ist dieses Forum dafür da Alternativen aufzuzeigen und nicht zum Kritisieren.

Mbabu/ro


Ok Lavaerde ist eine Alternative, kann ja sein, aber bevor ich eben auf sowas setze, suche ich erstmal nach anderen Alternativen, die günstiger sind und mehr dem normalen Shampoo näher sind als gleich direkt auf teuere Naturkosmetik zu gehen.

M^aburxo


Zumal Alternativen Alternativen sind, das heißt, das eigentliche Problem wird damit nicht gelöst geschweige denn angegangen. (Im Falle von psychischen Problemen, vorrübergehende Entzünden kp bin kein Arzt aber dafür bin ich ja hier, vielleicht weiß einer mehr über das Problem bescheid)

MNaburxo


Naturkosmetik (Lavera):

[[http://abload.de/image.php?img=20150811_234217ctpu5.jpg]]

Juckt, rot, tut weh. Das obige Bild ist so etwa 3 Tage nach dem letzten Einsatz vom Shampoo. Alles klar, gänzlicher Verzicht auf Shampoo.

M%ab4urxo


Da ich Lavaerde weder bei Rossmann, DM noch im Reformhaus gefunden habe (wohl nur per Internetbestellung verfügbar) habe ich aus letzterem Dado Sens Dermacosmetics-Shampoo gekauft (für Leute mit Neurodermitis z.b.) Auch das macht Probleme. Weiterhin Kopfhautspezifisch, da mein restlicher Körper keinerlei Reaktion zeigt (KK-Shampoo auf Unterarm getestet).

PZlüs*chbi^est


Manchmal ist ein Vitamin D Mangel für Schuppenprobleme verantwortlich.

EZhemaligXer Nut_zZeyr (#46948H5)


probiers mal mit Teebaumölshampoo oder Stutenmilchshampoo

[[http://www.basler-haarkosmetik.de/haarfarben-haarpflege/haarpflege-serien/basler-aleosan-stutenmilch/]]

[[http://www.basler-haarkosmetik.de/haarfarben-haarpflege/haarpflege-serien/basler-teebaumoel/]]

CZinn\amonx4


Erstmal sollte klar werden, WAS für ein Schuppenproblem genau du hast.

Es gibt da grundsätzlich verschiedene Typen. Sofern nix Krankhaftes wie Neurodermitis oder Schuppenflechte dahintersteckt, kann es sein, dass deine Kopfhaut entweder

zu fettig ist (sieht man auch an der Neigung zu fettigen Haaren) oder aber

zu trocken ist (dann spannt die Haut) oder

zu Irritationen neigt (dann wird sie leicht rot, wie auf deinem Foto - kann aber auch sein, dass du das Shampoo einfach nicht verträgst).

Je nachdem zu welchem Typ du zählst, empfiehlt sich ein Shampoo, welches entfettet, Feuchtigkeit spendet oder besonders arm an reizenden Stoffen ist und sehr gut pflegt.

Ich persönlich halte nichts von aggressiven Waschsubstanzen und Silikonen und was nicht alles in konventionellen Shampoos enthalten ist, da das oft mehr schadet, als nutzt.

Günstige Alternativen sind Natur-Shampoos von Drogerie-Hausmarken ohne Silikone.

Bevor du da rumprobieren kannst, sollte allerdings klar sein, was für eine Art von Schuppen du hast.

Hat dein Arzt dich da gut beraten/aufgeklärt/getestet?

Wenn nicht, wäre eine Zweitmeinung sicherlich ratsam.

CBomr?an


Du hast ja nicht die Riesen-Haarmasse, d.h. du brauchst wirklich nur sehr wenig Schampoo. Vielleicht nimmst du einfach zu viel.

Ich hatte auch Probleme mit Schuppen und kaum ein Schampoo hatte richtig geholfen. Bis ich vor einiger Zeit über ein Experiment las, komplett ohne Schampoo zu leben und welche Konsequenzen das für Haare und Kopf hat. Nicht nur gute, aber auch nicht nur schlechte.

Ich habe lange Haare bis zu den Schulterblättern und nehme zum Waschen tatsächlich nur einen haselnussgroßen Tropfen Schampoo. Reicht völlig aus. Meine Schuppen sind seitdem weg, und öfter waschen muss ich die Haare auch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH