» »

Nesselsucht

FKix 5und 0Foxie hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es geht nicht um mich, sondern um meine Tochter. Sie bekam vorgestern plötzlich stark juckenden Ausschlag im Nacken. Erst dachten wir schon, sie hat Läuse, da sie als Kind davon auch mal Ausschlag im Nacken hatte, durch den Juckreiz. Aber es war nichts zu sehen u. später fing es dann noch an den Armen u. dem ganzen Körper an u. sie bekam überall dicke juckende Quaddeln, die dann auch zu brennen anfingen. Sie hatte es mir nur per Whats-App geschickt u. ich meinte noch zu ihr, dass es vllt. Nesselsucht ist, da sie diese als Kind schon mal hatte, als sie Immodium oder Loperamid (weiß jetzt nicht mehr so genau, was es war) genommen hatte. Hatte sie dieses Mal aber nicht u. auch sonst fiel ihr nichts ein, was evtl. neu war (essen oder Waschmittel). Da an ihrer Arbeit schon zwei Kollegen wg. Krankheit ausgefallen sind und sie mit dem Chef alleine war, die Beschwerden aber immer schlimmer wurden (sie hatte dann auch das Gefühl von Atemnot, aber vllt. war das auch Aufregung, weil sie nicht wusste, was es ist), ist sie dann gestern Abend ins Klinikum gefahren. Dort ist auch eine Hautklinik.

In der Hautklinik stellte sich dann tatsächlich heraus, dass es Nesselsucht ist. Nun bin ich etwas verwirrt und auch sehr erstaunt: Die Hautärztin spritzte ihr gleich Cortison! Sie musste da vorher eine Magentablette nehmen u. für heute hat sie auch noch eine Cortisontablette und eine Magentablette mitbekommen. Ich finde das Vorgehen jetzt irgendwie übertrieben. Muss denn da gleich Cortison gespritzt werden? ":/ Dachte eigentlich, dass da ein Antihistaminikum oder Antiallergikum (wie auch immer) ausreicht. Ich habe auch die Befürchtung, dass es dann nach den zwei Tagen vllt. wieder schlimmer wird. Falls das wichtig ist: Meine Tochter hatte als Kind Neurodermitis u. reagiert auf Penicillin und noch ein anderes AB mit allergischem Hautausschlag mit Atemnot.

Würde mich freuen, wenn jemand was dazu sagen könnte, ob die Vorgehensweise so richtig ist. Eigentlich hätte sie heute noch einen Termin bei einer Hautärztin, aber ich weiß nicht, ob sie da nun noch hingeht, da sie ja gestern im Klinikum war.

Antworten
S6ilkP"eaxrl


Ich denke schon, dass es richtig war. Beide Medikamente können bei Nesselfieber eingesetzt werden, Kortison wirkt dabei stärker (vielleicht auch schneller) als Antihistaminika. Orale Gaben von Kortison werden ja auch als Dauerbehandlung bei stärkeren Allergiebeschwerden eingesetzt. Ich würde mir also keine weiteren Sorgen machen.

Nesselfieber kann übrigens auch - selten - durch eine Überreaktion der Psyche entstehen, habe ich jedenfalls schon gehört.

FWix iund TFoxxie


Danke SilkPearl! Na ja, Fieber hatte sie keins, nur diesen Ausschlag. Oder ist Nesselfieber und Nesselsucht das gleiche? ":/ Als sie das damals von dem Durchfallmittel hatte, war Fieber dabei.

Das Cortison hat schon mal super schnell geholfen. Meine Tochter hat mir gerade geschrieben, dass alles weg ist. Hoffe mal, das bleibt so, wenn sie jetzt kein Cortison mehr nimmt u. kommt nicht wieder. Bin ja immer noch bisschen skeptisch, weil das so schnell weggegangen ist, ob da nicht noch was nachkommt. Denn letztes Mal hatte sie es einige Tage (mit Antihistaminika). ":/ Aber wollen wir mal das Beste hoffen! :)z

F)ix unBd Foxxie


Blöd, dass man hier nicht editieren kann... %-|

Als sie das damals von dem Durchfallmittel hatte, war Fieber dabei.

Das Fieber kam da allerdings von einem Magen-Darm-Infekt.

SBilk4Peaxrl


Nesselfieber und Nesselsucht bezeichnet im Sprachgebrauch tatsächlich dasselbe. Korrekter wäre Urticaria. Es gibt übrigens ein Urticaria-Forum im Netz. *:)

Dass sie die Symptome so schnell losgeworden ist, bestätigt meine Annahme, Kortison wirkt schneller und nachdrücklicher als AH.

*:)

S9ilkP>earl


Der zweite Smiley sollte eigentlich dieser hier sein: :)z

:-)

F8ix 3und Fxoxie


Ich bin halt so skeptisch, weil ich selbst auch mal Cortison nehmen musste. (allerdings wg. Gelenkschmerzen) Da lief das ganz anders. Ich musste es eine ganze Zeit lang nehmen u. dann alle 2 - 3 Tage reduzieren. Das war ja jetzt nur eine Einmal- bzw. Zweimalgabe. ":/ Aber wird schon seine Richtigkeit haben.

Es gibt übrigens ein Urticaria-Forum im Netz. *:)

Danke. Falls doch noch was kommen sollte, schaue ich da mal rein. :-)

Fyix u3nd F}oxxie


Mmh, meine Tochter schrieb mir heute Abend, dass sie es nun auch im Gesicht hat und noch ganz schlimm auf dem Rücken. Sie hatte aber die Cortisontablette heute noch nicht genommen. Hat sie dann noch gemacht. Nun kommen mir doch ziemliche Zweifel, ob das mit dem Cortison so gut war. Die Wirkung scheint ja dann nicht lange anzuhalten. ":/

Wo finde ich denn den Urtikariafaden? Gibt hier mehrere Fäden über Nesselsucht, bei dem längsten ist die letzte Aktivität aber im letzten Jahr gewesen. Hab jedenfalls keinen aktuellen gefunden. ":/

ENhem,aligeOr Nutzper (#L5g28611)


Ich nehme deshalb täglich Lorano Akut. Nehme ich es nicht, dauert es keine 24 Stunden bis der nächste Schub kommt.

Ich hab zwar dann trotzdem das es anschwillt bei Reizung (zb wenn ich mich stoße oder meine Hund mich mit den Krallen kratzt, es juckt aber nicht mehr.

SOab"ri<nxaA


Cortison war schon richtig so, das wirkt am schnellsten. Problem: Rebound-Effekt. Die Symptome kommen (manchmal) schlimmer wieder. Und eine Dauerlösung ist es auch nicht.

Sie sollte sich an einen Hautarzt wenden und wenn es mit dem Termin so lange dauert, dann vorher zum Hausarzt. Oder sich freiverkäufliche Antihistaminika aus der Apotheke besorgen.

Ich drücke die Daumen, dass sich das schnell wieder gibt.

F?ix^ uxnd F!oxxie


Vielen lieben Dank für eure Antworten. Da es diese Nacht nochmal richtig schlimm wurde - jetzt jucken ihr auch Fußsohlen und Handflächen und sie hatte die Nacht auch wieder Atemnot, ist sie heute nochmal zu einer Hautärztin gegangen. Sie konnte auch gleich dort bleiben. Noch habe ich keine Nachricht von ihr bekommen, was die Ärztin gesagt hat.

@ Benutzerin:

Ich hab zwar dann trotzdem das es anschwillt bei Reizung (zb wenn ich mich stoße oder meine Hund mich mit den Krallen kratzt, es juckt aber nicht mehr.

Das tut mir sehr Leid, dass du auch damit geplagt bist. :°_ :°_ :°_ :°_ Ich denke, meine Tochter ist auch sehr allergieanfällig. Ich selbst habe auch Neurodermitis und mein Mann hat Heuschnupfen. Sie hatte als Kind auch sehr lange Neurodermitis, was sich dann aber besserte, als sie älter wurde. Gg. Penicillin und ein anderes AB reagiert sie ja auch mit allergischem Hautausschlag. Die Hautärztin in der Klinik meinte auch, da sie öfter mal Thomapyrin gg. ihre Migräne nimmt, dass es auch davon ausgelöst worden sein könnte. Allerdings nimmt sie diese Tabletten schon länger immer mal wieder. Dachte, dass eine Allergie dann sofort auftreten müsste? ":/ Nun ja, mal abwarten, was die Hautärztin sagt.

NeullachthfueEnf"zehn


Ich hatte auch einmal aus heiterem Himmel Nesselsucht. Ich war auf einer Feier und habe dort an einem Abend 25 Mückenstiche bekommen, die sich alle total entzündet haben - das gepaart mit Wein und Bier war wohl zu viel Histamin für meinen Körper. Ich habe damals auch Kortison(tabletten) bekommen, die ich zwei oder drei Tage nehmen musste und zusätzlich Antihistaminika. Hat ein paar Tage gedauert, bis es weg war, wanderte dann auch über den ganzen Körper... Alles Gute für deine Tochter! @:)

F@ix u2ndx Foxie


Ich war auf einer Feier und habe dort an einem Abend 25 Mückenstiche bekommen, die sich alle total entzündet haben - das gepaart mit Wein und Bier war wohl zu viel Histamin für meinen Körper.

Oh, das ist ja auch krass! :-o

Die Hautärztin hat der Tochter jetzt auch nochmal Cortisontabletten und Cortisonsalbe verschrieben. Soll sie jetzt 7 Tage nehmen. Danach soll sie nochmal zur Kontrolle kommen u. dann zum Allergietest. Aber das könnte ja die Suche nach der Stecknadel im Heu werden, kann ja alles mögliche sein. ":/ Sie hat nun bisschen Angst, dass die Atemnot vllt. vom Cortison kam u. sie nachher noch in die Klinik muss. Aber ich denke mal nicht, dass das mit dem Cortison zusammenhängt, denn sie hatte ja vor der Klinik auch schon über Atemnot geklagt, als es so richtig los ging mit der Nesselsucht.

Alles Gute für deine Tochter! @:)

Danke! @:) Ich habe ihr hier den Link gegeben. Falls sie noch Fragen hat, kann sie sich ja auch selbst nochmal melden.

Nxullacht9fueTnfzexhn


Das mit der Atemnot kenne ich auch, bei mir wars aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit psychisch bedingt, weil ich einfach so Angst hatte... Mir wurde dann bezüglich der Kortisoneinnahme gesagt "wenn Sie Atemnot bekommen, rufen Sie den Notarzt", das hats natürlich nicht gerade verbessert. Aber: Wenn man wirklich einen anaphylaktischen Schock oder so bekommt, geht das schnell und dann auch wirklich so, dass man keine Luft mehr bekommt. Alles andere ist dann oftmals doch die Psyche, sonst hätte sie schon längst Ernsthafteres bemerkt ;-)

FDix un~d Foo2xie


Habe ich mir auch so gedacht, dass da sicher viel Aufregung dabei ist. Kenne das von mir: Wenn ich sehr aufgeregt bin, wird die Luft auch schon mal knapp. |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH