» »

Warzen unter den Füßen

m(arigposa


Hast Du es schon einmal mit Solco-Derman versucht?

Das ist verschreibungspflichtig und eigentlich nur in der Praxis anzuwenden, aber man kann sich vom Arzt auch in die Handhabung einweisen lassen, und man braucht ein Skalpell, um die mumufizierte Oberfläche abzutragen.

Niedrig konzentrierte Salpetersäure-Milchsäure-Lösung (Solco-Derman) verätzt Warzen und wird einmal wöchentlich vom Arzt angewendet. Als Nebenwirkungen dieser relativ aggressiven Lösung können Rötung und Brennen auftreten.

[[http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=33415]]

SMandrGaG7x4


Etwas ähnliches hatte ich schon mal zur Warzenbehandlung bekommen.

Ich bekam damals eine Salbe verschrieben die hieß Infecto Pharm und war stark säurehaltig. Die wurde in der Apotheke zusammengestellt und musste dann täglich aufgetragen werden. Das tat so weh dass ich kaum laufen konnte, der Hautarzt hat dann die abgestorbenen Schichten immer abgetragen. Ich habe trotz starker Schmerzen tapfer durchgehalten bis der Arzt nach ein paar Monaten selbst meinte dass die Warzen zu tief sind und man nur noch operieren könne.

Danke aber für den Hinweis!

chrieZcharxlie


Also nachdem Du nun schon alles aus Besprechung und radioaktiven Substanzen ausprobiert hast,

bleiben nur noch diese beiden Optionen.

Fang mit der Besprechung an.

Was ist denn zu verlieren? Und weh tut es auch nicht, das ist doch schon mal was.

a%ras^chnia_"levanxa


Warzen besprechen...naja, ich weiß nicht ;-))

Sind das überhaupt Dornwarzen oder wurden die nicht genau bestimmt?

Also Dornwarzen sind die Teile, die eine tiefe und lange Wurzel haben, welche bei starkem Wachstum durch Druck gen Knochenhaut Schmerzen auslösen.

Ich hatte solche Warzen vor vielen Jahren mal und bin die erst losgeworden, als ich den Dorn (dient der Versorgung der Warze) selbst rausgezogen habe. Allerdings waren die dann sicher nicht so tief, wie bei dir. Länge der Dornen waren so ca. 1cm.

H4eru


Ich leide auch unter dem Problem,

und renn jetzt schon seit 1 1/2 Jahren zur Podologin.

Erst entfernt sie die oberste Schicht so tief es geht und zum Schluß wird noch etwas abgefräßt/abgeschliffen.

Sie meint man müsse erstmal die Warzen nach oben, also raus aus dem Fuß holen bis der Dorn da ist.

Nach jedem Besuch macht das Laufen wieder Spaß.

Anfang November hab ich nen Termin im Krankenhaus.

Bin gespannt was sie dazu sagen.

SlandrNaG7x4


@ araschnia_levana

Doch, das sind Dornwarzen. Die haben tatsächlich Wurzeln und sind in der Tiefe sogar vom Durchmesser noch größer als an der Oberfläche. Nach der OP hatte ich richtig große Löcher in den Fußsohlen die bis auf die Knochen gingen. Das waren abartige Schmerzen und die Heilung hat elend lange gedauert. Wobei Heilung das falsche Wort ist, die Warzen sind ja alle wiedergekommen.

@ heru

Der Chirurg meinte damals dass es einen Dorn garnicht gibt, die Warzen würden nur so heißen. Das wäre alles Warzengewebe was in der Tiefe nur sehr verzweigt ist was die Entfernung so schwierig macht.

a|raqschnia]_levaana


Das Problem ist halt, dass die Dinger in die Tiefe wachsen und diesen Dorn / diese Wurzel entstehen lassen. Sind die Warzen an der gleichen Stelle des Fußes wieder aufgetreten, nachdem sie in der OP entfernt wurden?

a=rasch!nia_lxevana


vergessen: Wieviele wurden entfernt? Also wieviele "Löcher" hattest du dann am Fuß?

G0abi.K67


O du Arme, ich fühl mit dir! Habe auch vier Riesendinger unter den Füßen und kann kaum noch laufen. Ich hab wie du alles probiert, habe mich sogar auf Besprechen eingelassen. Die hat mir nach ein paar erfolglosen Versuchen gesagt dass sie mit ihrer Energie nicht weit genug kommt weil die Warzen viel zu tief sind zum Glück wars billig). Ich habe lasern und OPs hinter mir und kann nur jedem abraten sich das anzutun.

Als die Warzen dann wieder da waren waren sie wie bei dir schmerzhafter als vorher und als Geschenk bekam ich noch eine vierte unter der Ferse. Das wars dann mit Freizeitaktivitäten, schönen Schuhen und selbst spazierengehen.

Meine Hausärztin hat mir danach dringend geraten nichts mehr dagegen zu unternehmen weil alles nur noch schlimmer würde. Auch der Chirurg hat mir gesagt dass man nichts mehr machen kann wenn sie wiederkommen. Es gibt wohl viele Warzenarten, darum funktioniert bei einem die Behandlung, beim anderen nicht.

Ich versuch damit zu leben was oft schwer ist. Ich kenne auch Tage wo ich heule vor Schmerzen. Kannst mir ja mal eine PN schicken zum Austauschen, gemeinsam heult es sich leichter.

Z'im


hatte auch mal hartnäckige Warzen, mit Salicylsäure - Tinktur sind sie nich tweggegangen, hab dann gelesen, dass sich das irgendwie von selbst gibt. Vielleicht war das die Ursache, dass sie irgendwann weg waren.

Mit Fluoruracil (Verrumal) waren sie immer nur fast weg, mit Vereisen (Wartner und so Zeug) auch nur fast, mit Bananenschalen unterm Pflaster über Nacht einige Zeit gingen sie dann langsam ganz weg. Schöllkraut wollte ich auch ausprobieren, wusste aber nicht, wo und wie das wächst und Winter war auch.

SLandPraGv74


@ araschnia_levana

Die Warzen sind an der gleichen Stelle wiedergekommen, sie haben also die Löcher wieder geschlossen. Ich habe 5 Warzen, zwei links, drei rechts.

@ GabiK67

Das "du Arme" gebe ich gerne zurück. Was du schreibst kommt mir alles sehr bekannt vor. Da haben wir wohl die gleiche Sorte Warzen.

Ja, wäre toll sich auszutauschen. Ich habe niemanden mit dem ich drüber sprechen kann. Alle ekeln sich davor und die Schmerzen glaubt einem auch keiner.

M:a.rvel270x1


Ich habe auch eine tiefsitzende dicke Warze unterm Fuß, ausgerechnet direkt unterm Ballen wo das meiste Gewicht drauf liegt >:( Zahllose Arztbesuche mit schmerzhaften Vereisungen und nichts tat sich. Am Schluss wollte die Ärztin die Warze rausoperieren. Ich habe vor Angst den Termin verstreichen lassen und bin nicht mehr hingegangen und wenn ich das so alles von euch lese war das keine schlechte Entscheidung. Die Schmerzen beim Gehen sind nicht ohne und manchmal wirklich stark und ich kann auch nicht mehr alle Schuhe tragen. Trotzdem glaube ich dass das kein Fehler war. Ich weiß auch aus meinem Bekanntenkreis von einer Frau die daran operiert wurde und das danach bereut hat. Es kommt glaub ich wirklich sehr auf die Art der Warzen an.

cTriechcarlixe


Zuleitungen lasern?

Wurde das bei den genannten OPs auch gemacht?

m#aritposxa


Das Problem mit Dornwarzen unter der Fußsohle ist ja auch, dass beim Gehen der Fuß schmerzvermeidend aufgesetzt wird und sich das Gangbild verändert - bis zum Humpeln. Verspannungen und Schmerzen im Rückenbereich können die Folge sein.

Ich hatte selber mal so ein lästiges Ding und habe mich nicht operieren lassen, sondern die Behandlung mit dem o.e. Medikament durchführen lassen bzw. selber durchgeführt - mit Erfolg. Das geht natürlich nur, wenn die betroffene Hautstelle gut zu erreichen ist. Es dauert einige Zeit, bis die Schichten soweit abgetragen sind, dass man alle Tiefen ausgeräumt hat, und das Zeugs hat beim Auftragen schon heftig 'gebissen', aber die Behandlung war erfolgreich. Zurück blieb erst ein kleiner Krater, der sich aber schnell wieder der Hautoberfläche angeglichen hat.

SFandraxG74


Seit der OP ist es so schmerzhaft dass ich humpeln muss. Ich habe auch Probleme mit den Knie- und Hüftgelenken.

Gelasert wurde bei mir garnicht, die Warzen wurden mit einem scharfen Löffel schichtweise herausgegraben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH