» »

Warzen unter den Füßen

c6riech#arlixe


Wie schon mehrfach gesagt: der Chirurg muß die Versorgunsleitungen der Warzen Lasern.

G.abiQK67


Was soll ihr das jetzt weiterhelfen? Soll sie sich etwa noch mal operieren lassen und dem Chirurg Ratschläge geben? Der freut sich über solche Patienten :-/

Meine Warzen sind übrigens auch mal gelasert worden und sind alle wiedergekommen. Eine Garantie gibt es nirgends.

smevgen|thrxee


ich hatte mal vor Jahren jede Menge an den Fußsohlen, der Arzt verschrieb mir eine Tinktur die man regelmäßig aufpinseln sollte.

Nach ca. 1 Woche gings in die Badewanne, die Füße kräftig einweichen lassen und man konnte die Hornhaut/ Warzen relativ leicht abpullen. Das hab ich ca. 4 Wochen lang gemacht, dann war alles weg und ist seitdem nicht mehr wieder gekommen.

Wie das Zeug heißt weis ich leider nicht mehr, es war aggresiv riechende Tinktur

GLa=bmiK6x7


Das war dann sicher eine andere Warzenart. Nicht alle Warzen gehen so sehr in die Tiefe.

MwarveG270x1


Stimmt. Meine Tochter hatte mal Warzen unter den Füßen, die haben sie überhaupt nicht gestört. Die sind auch von alleine wieder weggegangen. Ich habe meine jetzt bald 15 Jahre :-(

Zxim


aja, ich hab da auch kochfeste Socken gekauft und die in der Waschmaschine bei höheren Temperaturen, 80 - 90 Grad oder so, gewaschen, um eine Selbstansteckung oder Ansteckung anderer zu verhindern.

Zfi<m


mir fällt noch ein, ich habe solange jahrelang alles mögliche draufgeschmiert, bis sie weg waren, auch einmal Silbernitratkristalle (Höllenstein), unter Pflaster, hat auch nur ein bisschen geholfen. Silbernitrat hilft normalerweise gut, aber ätzt halt und die schwarzen Flecken gehen nicht weg längere Zeit.

Ich glaube, ich hab mich damit mal angesteckt, da ein Trainingspartner mal früher so seltsame Veränderungen an den Fußsohlen hatte und kurz darauf hatte ich es auch.

a4raschniai_l5evana


@ Sandra:

Nur mit einem scharfen Löffel herausgeschabt? Das tut mir schon beim Lesen weh :-(

Ich denke auch, man hätte lasern sollen, aber das ist nun zu spät. Vielleicht versuchst du es mit Immunsystemstärkung, um die Abwehrkräfte zu mobilisieren....

carie|c7harliLe


Was soll ihr das jetzt weiterhelfen? Soll sie sich etwa noch mal operieren lassen und dem Chirurg Ratschläge geben? Der freut sich über solche Patienten :-/

Das war meine höfliche Umschreibung für:

wenn sie privat versichert wäre, hätte man ihr diese Möglichkeit wohl schon mal vorgeschlagen.

Da sie das aber vielleicht nicht ist, hat das evtl. noch nie jemand zu ihr gesagt, dass es diese Möglichkeit gibt.

Und ja:

mit dieser Info kann sie dann zu einem Hautarzt gehen und sagen:

ich hätte gerne.....

SRandrxaG74


@ araschnia-levana

Das war wirklich eine endlose und barbarische Prozedur. Trotz vieler Spritzen (in die Warzen!) habe ich alles gespürt und es war vor allem in der Tiefe unglaublich schmerzhaft. Es hat stark geblutet, auch noch Stunden danach.

@ criecharlie

Nein, ich bin nicht privat versichert. Muss man Lasern denn bezahlen?

Ich muss nur ehrlich gestehen dass ich Angst vor einer zweiten OP habe. Das ist nicht nur wegen den Schmerzen. Ich falle danach wochenlang aus und vor allem habe ich Angst dass die Warzen dann erneut noch schmerzhafter wiederkommen so wie beim letzten mal. Wenn das eintrifft könnte ich tatsächlich nicht mehr laufen. Es gibt auch beim Lasern keine Garantie und vor der OP wurde mir auch gesagt dass das sicher sei. Die Warzen nach der OP sind noch schmerzhafter als vorher und genau davor habe ich Angst dass sich das wiederholt. Ich wäre dann tatsächlich gehunfähig, kann ja jetzt nur noch humpelnd laufen.

Es tut mir leid, es klingt so als würde ich alle eure Vorschläge grundsätzlich ablehnen. Aber gerade mit der OP bin ich gebranntes Kind.

s/oninii


Ich hatte auch mal 1 Dornwarze und die alleine sorgte für große Schmerzen! :-(

ich konnte auch nicht mehr richtig laufen, hab 3 Paar Schuhe einseitig abgewetzt, weil ich so krumm ging, nur um den Punkt wo die Warze war nicht zu belasten.

bei mi ging sie dann mit Säure weck, dauerte aber mehrere Wochen: 2mal am Tag betupfen, abends 20min Fussbad mit groben Meersalz. und irgendwann löste sich dieser "Dorn" von alleine.

hast du das schon versucht?

SGandBrcaG74


Das habe ich mehrfach probiert über einen langen Zeitraum.

Zuerst habe ich mir Salizylpflaster besorgt (Guttaplast) die wurden mir in der Apotheke empfohlen.

Dann habe ich Clabin genommen, dann Verrumal.

Zwischendurch hatte ich ein besonders aggressives Ätzmittel, ich weiß nicht mehr wie es hieß, irgendwas mit A am Anfang. Das durfte man nur einmal pro Woche auftragen. Das habe ich beim ersten mal nicht beachtet und hatte eine üble Lymphangitis. Die Warzen haben höllisch geschmerzt aber sind nicht weggegangen.

Vom Arzt bekam ich dann eine starke Salbe verschrieben, Infecto Pharm. Die wurde vom Apotheker zsammengestellt und die musste ich mit einem Spachtel auftragen und dann die Warzen mit grossen Pflastern abkleben. Auch das war sehr schmerzhaft und ich hatte grosse gehprobleme davon. Der Hautarzt hat mit dem Skalpell immer wieder die abgestorbenen Schichten abgetragen aber er hat es nach mehreren Monaten selbst aufgegeben und zur OP geraten.

m=aripoxsa


Das klingt ja fürchterlich. Ich glaube, da würde ich wirklich mal in einer Vollmondnacht auf den Friedhof gehen und mir von einer schwarzen Katze auf die Warze pinkeln lassen oder sonstigen [[http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=3176 Voodoo]] veranstalten.

Hast Du es schon mit Thuja Globuli versucht? Ich bin ein überzeugter Anhänger der Schulmedizin, aber bei einer so hartnäckigen Warze hätte ich kein Problem mit dem homöopathischen Gedöns.

cmri{ech$arlLie


.....

das meinte ich ja.

Lasern ist per se keine Kassenleistung und wird auch noch unterschieden, welcher Laser zum Einsatz kommt und ja, ob "einfach" gelasert wird oder ob eben die Zugänge in mühsamster Kleinstarbeit vom Gefäßchirugen/spezialisiertem Hautartz einzeln gelasert werden....

das sind Möglichkeiten, die man normalerweise als Kassenpatient nicht gesagt bekommt (so etwas habe ich schon OFT erlebt, dass bestimmte Möglichkeiten für bestimmte Erkrankungen nicht mal erwähnt werden auch nicht als IGEL), aber als Privatpatient in privaten Hautarztpraxen ist das meist das Mittel der Wahl und scheint - was man so hört - effizient zu sein.

Wie gesagt,

bei meiner Tochter hat es geholfen. War ein ewiges Getue, aber letztendlich kam die Warze dann auch nicht wieder, diese hatte sich vorher auch allem widersetzt.

Dass das alles sehr schmerzhaft ist, glaubt Dir hier bestimmt jeder!!! Stecken ja festgewachsene, entzündungsfördernde Fremdkörper in Deinen Fußsohlen,ich glaube, Glasstücke oder Dornen (eben!) hätten die dasselbe Empfinden zur Folge.

c}riec2harFlixe


Das war wirklich eine endlose und barbarische Prozedur. Trotz vieler Spritzen (in die Warzen!) habe ich alles gespürt und es war vor allem in der Tiefe unglaublich schmerzhaft. Es hat stark geblutet, auch noch Stunden danach.

Und so etwas verstehe ich nicht mal ansatzweise.

Da gehört der Fuß betäubt und der Heilungsprozess mit Schmerzkatheter begleitet. Keine Vollnarkose,

aber doch Betäubung, die effizient ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH