» »

rote juckende Entzündung am Auge und zwischen den Fingern

n?omelrxed hat die Diskussion gestartet


Schönen Guten Tag liebe Community,

ich habe seit einigen Monaten ein Problem, was mich wirklich ziemlich belastet. Ich habe mir vor einigen Monaten eine Wohnung, wegen meiner Ausbildung genommen. Anschließend waren wir in und um Hamburg im Urlaub. Dort trat mein Problem zum ersten Mal auf. Nach dem Duschen (ich benutzte eine Duschgelprobe des Hotels) bekam ich rote Stellen zwischen den Fingern an einer Hand. Ich dachte mir nicht viel dabei, jedoch bekam ich einige Wochen später in der Wohnung größere rote Stellen an den Fingern und plötzlich fing die Haut um mein Auge an zu jucken. Ein Tag später war die Haut um mein Auge plötzlich knallrot und tat richtig weh. Ich ging erstmal in die Apotheke und holte mir eine Salbe mit Kortison. Diese nahm ich die in dem Beipackzettel angegebene 2 Wochen und in der Zeit war auch alles super. Jedoch fing das ganze nach dem Absetzen der Salbe sofort wieder an. Diesmal ging ich zum Allgemeinarzt, welcher mir eine Oxytetracyclin-Prednisolon-Augensalbe verschrieb. Diese half ebenfalls super, fing jedoch nach max Zeit, nach absetzen wieder an. Es sieht wirklich nicht schön aus und tut auch echt weh. Wenn euch das hilft, kann ich auch noch ein Bild machen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Mfg noelred/Leon :-)

PS: Wenn ich wieder in meiner Heimat bin, hören die Beschwerden langsam wieder auf.

Antworten
n|oeIlred


Entschuldigung für diesen zweiten Post in das Thema. Ich wollte nur hinzufügen, dass die Rötungen zwischen den Fingern gut durch eine Creme für trockene bis sehr trockene Haut zu lindern gingen. Dort sind die Beschwerden fast komplett weg. Leider hilft diese Creme nicht am Auge. :(

W"intRer}fxan85


Hallo noelred, das deutet sehr auf ein allergisches oder irritatives Kontaktekzem hin. Da solltest Du unbedingt Ursachenforschung betreiben. Das häufigste Kontaktallergen ist übrigens Nickel (Brillengestell?), aber auch Duftstoffe, desinfizierende Substanzen (z. B. Triclosan), Konservierungsmittel wie Methylisothiazolinone und viele andere Stoffe können derartige Symptome verursachen. Jedenfalls muß die problematische Substanz (Lösungsmittel etc.?) in Deiner neuen Wohnung zu finden sein, da die Beschwerden sich in Deiner alten Heimat ja bessern. Wenn Du den Auslöser nicht findest, wird jede Therapie auf Dauer scheitern. Daher kann ein Allergietest beim Arzt vielleicht hilfreich sein. Die Beschwerden lassen sich eventuell zusätzlich zur cortisonhaltigen Salbe (was auch keine langfristige Lösung sein kann!!!) durch die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) lindern, da Zink sich bei vielen Hauterkrankungen bewährt hat sowie antiallergisch und antientzündlich wirkt.

Gute Besserung!

n=oel.rxed


Vielen Dank für die Antwort.

Wir haben vermutet, dass es eventuell am Bett liegen könnte, da wir das neu gekauft haben (bei Ikea), welches laut Beschreibung mit klarem Acryllack behandelt ist. Wir sind darauf gekommen, da es eine Woche lang nicht war, als ich in einem anderen Zimmer (in der selben Wohnung) geschlafen habe. Jedoch weiß ich nicht, ob man auf z.B. soeinem Lack allergisch reagieren kann.

Zink werde ich mir mal testweise holen, vielleicht hilft es ja :)

Dankeschön :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH