» »

Zu starke Körperbehaarung

dbm2x5 hat die Diskussion gestartet


hi!

bin 25 und leide seit meinem ca. 16.lebensjahr unter zunehmend stärker werdender körperbehaarung ( quasi überall ).

ans schwimmbad ist aus scham auch nicht mehr zu denken und jeder neue frühling macht angst vor dem nächsten sommer, in dem sich alle die klamotten vom leib reißen und sich in der sonne braten.

bekomme schon schlechte laune beim gedanken, im t-shirt meine arme zu präsentieren....

scheißgefühl

rasieren, enthaarungscremes helfen so ungefähr 1 tag, da ich sofort schwarze stoppeln wieder kriege.

aus unsicherheit darüber, ob es wirklich helfen würde, schiebe ich eine laser.haarentfernung noch vor mir her.

wer hat idee, erfahrungen, weiß nicht was.

danke für kommentare.

Antworten
S,teprpgjes


Hallo

Ich hab dasselbe Problem, bin zwar erst 19, aber an Beinen, Po, Gesäßspalte, über dem Hintern und im Intimbereich habe ich schon richtig viele Haare, auf dem unteren Teil des Rückens habe ich auch Haare, die sehr sehr dicht sind und auf den Schultern und dem Rücken beginnen sie nun auch schon zu wachsen!

Ich weiß zwar nicht warum, denn meine Eltern sind normal behaart und eine meiner Schwestern auch, aber meine andere Schwester und mein Bruder sind auch etwas bzw. sehr stark behaart.

Mit der Laserhaarentfernung ist das schwierig, da die Erfolgsquoten, die im Internet präsentiert werden oft - genau betrachtet - gar nicht so erfolgreich sind. Auf die Angaben der kommerziellen Seiten zu Häufigkeit und Nicht-Schmerzhaftigkeit kann man auf jeden Fall gar nix geben!

Mit dem Laser ist es definitiv schmerzhaft, das sagen Erfahrungsberichte, die man leider viel zu selten findet!

Blitzlampen sollen nicht so effektiv wie Laser sein und daher benötigt man mehr Behandlungen, also mehr Zeit und wiederum mehr Geld.

Es wird allgemein empfohlen in kein Kosmetik-Institut oder dergleichen zu gehen, weil die anscheinend nicht wissen, wie sie genau behandeln müssen, das Problem hierbei ist wiederum, dass viele Ärzte die Laser auch nur ausleihen und manchmal nur alle paar Wochen benutzen, also auch keine wirkliche Erfahrung damit haben!

Ich denke, dass man auf jeden Fall darauf verzichten sollte irgendwelche Wundermittelchen zu kaufen, das ist vermutlich auch weggeschmissenes Geld!

Im Grunde ist der Kostenaufwand viel zu hoch, aber ich denke, dass manche vielleicht doch mal Glück haben und schon nach 5 Behandlungen relativ zufrieden sein können, aber die meisten, die sich zum Beispiel den Rücken enthaaren wollen, werden weit mehr Behandlungen brauchen, auch ist die Dauerhaftigkeit höchst fragwürdig, im Grunde muss man sich darauf einstellen auch noch nach Jahren zum Laserarzt gehen zu müssen, auch wenn die Abstände immer größer werden, bis zu einem Jahr oder - hoffentlich - noch länger.

Ich selbst hab auch schon ein wenig recherchiert, aber auf die Frage, ob es in Zukunft irgendein Mittel geben wird, dass zum Beispiel wie eine Salbe aufgetragen wird und dann dauerhaft wirkt, habe ich noch keine Antwort von Dermatologen gewonnen, einerseits, weil man zum Teil keine weiß, und andererseits, weil man einfach Geld verdienen will!

In den USA gibt es seit einiger Zeit das Medikament Vaniqua, dass das Wachstum des Damenbarts stoppen soll, was ein Indikator für eine spätere Entdeckung eines wirklich hilfreichen Mittels sein könnte, doch wird dies noch Jahre bis Jahrzehnte dauern, bis auch etwas für größere Flächen gefunden sein wird. In Deutschland wird auch schon in diese Richtung geforscht und es gibt Substanzen, die das Wachstum stoppen, aber ob es uns noch etwas bringen wird steht in den Sternen.

Nach Aussage eines Dr.Raulin - wohl ein hochrangiger Laserspezialist - wird sich in 2-3 Jahren noch einiges auf dem Gebiet der Enthaarung großer Flächen wie Beine oder Rücken tun (Zitat), doch was er genau meint, ist nirgends zu erfahren.

Ich kann gut verstehen, dass dich das sehr belastet und mein ehrlicher Rat ist, es zumindest mit der Laserbehandlung zu versuchen! Wenn du am Ende viel Geld zum Fenster rausgeschmissen hast, dann wirst du es zwar sehr bereuen, aber vielleicht hast du auch Glück, dass es dir helfen wird, zumindest teilweise! Den einen gönnt das Schicksal eben Glück, und den anderen Pech, wird haben einfach das Pech abbekommen, aber man kann wenigstens versuchen dem Schicksal in den A... zu treten!!!

Meinen Recherchen zufolge scheint der LightSheer-Laser zwar sehr schmerzhaft und teuer zu sein, doch auch der derzeit beste, der auf dem Markt ist, mit dem würde ich es versuchen.

Auch wenn die Prognose in meinen Augen eher sehr schlecht ist, einen Versuch ist zwar eigentlich nicht wert, es ist aber dennoch einen wert!

Ich habe mir auch vorgenommen was dagegen zu unternehmen, weil ich so nicht leben will! Ich weiß zwr nicht, wie schlimm es noch wird, aber das "Sich-selbst-akzeptieren"-Gerede und "Zu-jedem-Topf-gibts-auch-nen-Deckel"-Gelaber ist einfach letzten Endes Unsinn, wenn es zu schlimm wird! Ich will später mal ne Familie gründen und vielleicht Kinder haben, aber - Komplexe hin oder her - auch wenn ich jetzt ne Freundin hab, später noch ne Frau zu finden wird dann sicher relativ schwer!

Bist du denn liiert?

dim25


an steppges

jo, bin glücklichst liiert, wenngleich mit einem mann.

bei uns schwulen scheint das mit den haaren eh ein präsenteres thema zu sein. szenemagazine und so.

bin fast schon froh, mich mit den haaren keiner frau präsentieren zu müssen, denn unter uns männern ist das etwas alltäglicher (glaube ich zumindest). wie auch immer. habe glück, nen freund zu haben, der mich liebt und dem das mit den haaren wurscht ist, solange ich mich nicht komplett weglaser ;-).

war auch schonmal nen jahr bei nber psychotante auf der couch. auch die ganze zeit mit: man muß sich selbst lieben, etc.

da war auch thema, was wäre wenn ich nen sohn bekäme, der auch stark behaart wäre.

klar würde ich den trotzdem mögen, hätte aber superviel angst, daß der eines tages sich den gleichen streß macht.

insoweit bin ich froh, daß mein reproduktionspotential "unter männern" bleibt.

was denkt denn deine freundin, bzw. wie hast du dich ihr präsentiert?

bei mir ist das mit "ohne hemd" eh nur im dunkeln möglich, wenn ich nicht frisch rasiert bin...

das leben könnt so einfach sein.

(wobei ich glaube, wenn man das eine problem los ist, findet man auch schnell ein neues. große nase oder so...)

SCtepIpg\es


Ach, mit meiner Freundin ist eigentlich unwichtig, was zählt ist, dass man sich ja letzten Endes selbst unattraktiv findet und dagegen sollte man vorgehen!

Und wenn ich vielleicht irgendwann mal Kinder haben sollte, die auch darunter leiden, dann würde ich versuchen ihnen die Enthaarung so schnell wie möglich zu ermöglichen!

Mit den Problemen das stimmt schon, aber so ist das Leben eben!

Ntemebsis@xxxxx


ähem aber das man als mann relativ viele haare an beinen, po etc hat ist relativ normal oder?! ;-D

gut rücken, schultern ist vielleicht etwas mühselig aber da kann mans doch rasieren/mit enthaarungscreme behandeln?!

und wenn du eh niemer haare haben willst bieten sich diese lichtblitzlampen schon an, ist einfach schweine teuer aber wenn man nachher wirklich befreit ist...

S&te/ppge~s


Man ist ja eigentlich nicht wirklich befreit, weil es einfach keine Erfolgsgarantie gibt und die Erfolgsquote eher gering ist!

b=aumk3rone1x7


hallo allerseits!

habe eure beiträge gelesen.

@ steppges:

blitzlampen kannst du vergessen. ich hab das 3 jahre versucht. es wurde mir empfohlen, weil man damit größere flächen schneller behandeln kann und dadurch geld spart. der erfolg war gleich null (und wir sprechen von an die 14 behandlungen ...). jetzt probier ich es mit dem diodenlaser. hatte erst eine behandlung ... war zwar etwas schmerzhaft, aber absolut kein vergleich zur blitzlampe (die tat höllisch weh). die haare sind mittlerweile wieder etwas nachgewachsen. nächste woche habe ich die zweite behandlung.

aber du hast völlig recht: es ist verdammt schwierig an objektive informationen ranzukommen. das meiste, was man findet, ist von irgendwelchen anbietern dieser methoden (ärzte, kosmetiksalons, ...) und die preisen natürlich ihre geräte in den höchsten tönen (ist ja auch ein riesengeschäft). bei intensiver recherche bin ich auf einen artikel des deutschen magazins "der hautarzt" gestoßen mit einem bericht über diverse laser und blitzlichtlampen. der artikel war nicht sehr positiv.

lg baumkrone

S#tepbpxges


Ja, ich mein, bei manchen hilft es ja vielleicht wirklich, aber viele haben einfach kein Glück damit!

3 Jahre?! Das ist verdammt lang! Auf welchen Körperzonen hast dus denn machen lassen? Rücken soll ja besonders schlecht zu enthaaren sein!

Na ja, die Diodenlaser sollen ja mittlerweile die besten Epilationslaser sein, vielleicht helfen sie ja wirklich besser! Ich hoffe nur, dass es irgendwann vielleicht wirklich irgendwas gibt, was auch wirklich hilft!

Auf jeden Fall ist es Geschäftemacherei und man muss aufpassen, dass man nicht beschissen wird!

Aber mit den Haaren leben will ich auch nicht!

Waren die Haare denn zumindest ein wenig reduziert nach der 1. Behandlung mit dem Diodenlaser?

blaumkLronxe17


re: diodenlaser

hi steppges!

ob die haare nach der ersten behandlung mit dem diodenlaser reduziert waren? hmm .... schwer zu beantworten ... zuerst fallen sie komplett aus (aber das war auch bei der blitzlichtlampe so). jetzt wachsen sie wieder langsam nach. ich kann noch nicht wirklich beurteilen, ob es weniger geworden sind, weil die erste behandlung erst 10 wochen zurückliegt und die haare am rücken (dort lasse ich sie mir hauptsächlich entfernen - außerdem schultern und oberarme) angeblich am langsamsten wachsen. aber ich bin nach meinen erfahrungen mit der blitzlichtlampe pessimistisch: zuerst waren da auch alle weg und es sah toll aus (wenn die rötung von der behandlung weg war), aber nach 10-12 wochen waren sie wieder da. außerdem kann ich nur noch mal betonen: die behandlung mit der blitzlichtlampe tut saumäßig weh. dagegen fühlt sich der diodenlaser wie ein leichtes pieken an und es geht genauso rasch, wenn nicht sogar schneller.

die ärzte und kosmetiker kannst du vergessen: die sagen natürlich, dass es funktioniert (wären ja schön blöd, wenn sie es nicht täten). allerdings lese ich im gegensatz zu früher, bei immer mehr anbietern (vor allem solchen, die etwas seriöser erscheiner ... also vor allem hautärzte), dass es keine garantie für eine vollständige enthaarung gibt. was mich auch SEHR skeptisch macht. es klingt zwar sehr vorsichtig von ihnen formuliert, aber wenn sogar diejenigen, die ein riesengeschäft damit machen, sagen, dass es keine 100% garantie gibt .... wenn du verstehst, was ich meine.

aber mir geht es da so wie dir: ich will auch einfach nicht aufgeben. meine freunde sagen mir auch, ich hätte das ganze geld sinnvoller investieren können, aber man kann das wohl nur beurteilen, wenn man selber betroffen ist.

lg baumkrone

S*te9plpgexs


Mh, ich würde mich da schon als "schweren Fall" einstufen und habe keine Lust mich ewig zu rasieren usw. Und FALLS ich mal Kinder haben sollte, dann würde ich sie auch voll darin unterstützen die Haare loszuwerden, auch wenn ich denke, dass es bis dahin wirklich wirksame Mittel geben sollte! In welchen Abständen machst du die Behandlungen denn und wie hoch sind bei dir die Kosten?

Was sicher auch schwer fällt ist die Frage ob Kosmetiker oder Arzt!

Ärzte einerseits sind schon Fachleute und können die Haut wohl besser behandeln, haben dafür aber oft weniger Erfahrung und sind teurer. Kosmetiker andererseits haben (zumindest oftmals) mehr Erfahrung und sind etwas billiger, dafür haben sie kaum Ahnung von den Hautreaktionen!

bnaum_kroneI1x7


also was deine zukünftigen kinder anbelangt: sicher ist der haarwuchs genetisch bedingt, aber wie es genau funktioniert, ist mir nicht ganz klar. mein vater bspw. hat so gut wie keine rückenbehaarung (erst jetzt im alter treten ein paar spärliche auf). mein bruder und ich allerdings schon.

was den unterschied arzt und kosmetiksalon anbelangt: also da vertraue ich schon eher den ärzten. ALLERDINGS: meiner erfahrung nach führt der arzt die behandlung nie selber durch, sondern hat geschultes personal dafür, die entsprechende kurse gemacht haben (wobei diese "schulung" in dem "hautarzt"-magazinartikel, von dem ich schon mal erzählt habe, als ziemlich oberflächlich kritisiert wurde).

was die behandlungsintervalle anbelangt: bei der blitzlichtlampentherapie haben sie mir 10-12 wochen gesagt. beim diodenlaser 2 monate (was also knapp 9 wochen wären). ich hab für mich 10 wochen festgelegt. beim diodenlaser hab ich letztens euro 290 gezahlt (was extrem billig im vergleich zur blitzlampe war: euro 436). allerdings kenne ich nicht die deutschen preise, da ich österreicher bin.

Sgte[ppgxes


Hallo

Bei mir ist es so, dass Vater und Mutter ganz normal behaart sind

Eine meine Schwestern ist auch normal behaart, die andere allerdings etwas stärker und mein Bruder und ich sind da Extremfälle.

Kennt keiner von euch eine womögliche innere Ursache für die Überbehaarung?

Lässt du denn den ganzen Rücken machen oder nur den oberen Teil?

Hast du auch schon andere Stellen behandeln lassen und wie war der Erfolg bei denen?

Wie schnell sind die Haare nach der ersten Behandlung ausgefallen und nach welcher Zeit kamen sie wieder zurück?

Sind beim Nachwachsen auch welche in die Haut eingewachsen?

bYaumk9rone1x7


hi!

also die haare sind ein paar tage nach der behandlung komplett weg gewesen. ca. 8-9 wochen später waren sie wieder leicht vorhanden. ich hab mir den rücken, die schultern und die oberarme behandeln lassen und der erfolg (eigentlich misserfolg) war der gleiche. haare sind mir keine eingewachsen.

ich finde es gut, dass du ein eigenes forum bzw. einen chat dafür schaffen möchtest. ich hab schon einige hier im forum, die den laser ausprobiert haben, angeschrieben, um sich nach ihren erfahrungen zu fragen. leider hab ich nie eine antwort gekriegt :-(

SltepDpgexs


Ne kleine Frage hätte ich neben der in deiner Mailbox dann doch noch:

Wie lange hat die Behandlung von Rücken, Schultern und Oberarmen gedauert mit dem Diodenlaser?

Ist es bei dir auch so, dass selbst die Beine und der Po ganz stark behaart sind oder hast du nur den oberen Teil des Rückens machen lassen?

SPtep~pgkes


Sorry, noch ne Frage:

War es bei dir denn nicht so, dass die Haare zumindest langsamer und weicher nachgewachsen sind?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH