» »

Zu starke Körperbehaarung

B<ert}LasXer


@ Steppges

Die Abstände sind jeweils im Abstand von 6-8 Wochen.

Swtep@pges


Ich hab gelesen, dass zum Beispiel beim Rücken die Abstände mindestens 12 Wochen sein sollten.

Baert4Lasexr


Ich kann dir aus Erfahrung sagen das auch beim Rücken die Abstände im Bereich von 6-8 Wochen liegen.

S>teppxges


Und bei den Beinen, sind es da so um die 12 Wochen?

B.eortL4asexr


Nein sind auch 6-8 Wochen

SjtepEpg}es


Würdest du denn sagen, dass die Elos-Technologie eine höhere Effektivität besitzt als die Laser?

Stimmt es, dass Diodenlaser besser sind als ein Alexandritlaser?

S_tep]pgeBs


Hallo?

B:ertELaser


@ Steppges

Elos habe ich selbst noch nie benutzt muss mich also auf das verlassen was ich im Internet finde - allerdings befriedigt mich dieses nicht.

Diodenlaser und Alexandritlaser eignen sich beide hervoragend für die Laserenthaarung. Besser / Schlechter dieses kommt 1. auf den Nutzer an und 2. auf die Art der Haare.

Aber wenn du gefragt hättest was ist besser der Alexandritlaser mit Long-puls oder mit Hyper-puls hätte ich dir sagen können der mit Hyperpuls ist effektiver. Hyperpuls nicht Burstpuls !

SWte^ppg es


Wie ist es denn bei etwas helleren Haaren, was würdest du als Fachmann mir dabei empfehlen?

Inwiefern sind deine Infos über Elos nicht befriedigend?

BrertLkasexr


Elos ist die kombinierte Methode aus Lichtblitz und hochfrequentem Strom. Über die Nutzungsdauer konnte ich bislang nichts in Erfahrung bringen, aber Lichtblitz ist kein Laser (also somit eine breite Streuung an Wellenlängen)

Bei helleren Haaren (Hellblond, weiss und rot - jeweils Naturhaarfarbe) kenne ich bislang nur eine wirksame Methode und das ist die Nadelepilation.

S tevppge+s


Und bei braunen Haaren, was ist da zu empfehlen - Dioden- oder Alexandritlaser?

Und was ist denn jetzt eigentlich schlechter an Elos?

B7ertLaxser


Also ich empfehle den Hypergepulsten Alexandrit-Laser

Hintergund:

Longpuls Alexandrit: sendet einen LANGEN Impuls aus der meist von der Energie recht hoch ist aber oft nicht die gewünschte Energie in den Haarfolikel bringt.

Hyperpuls Alexandrit: sendet innerhalb von 4ms 4 kurze aufeinanderfolgende Impulse, die mehrmals den Haarfolikel treffen. Vorteil man arbeitet effektiver und hautschonender.

Beide allerdings eignen sich wie der Diodenlaser hervorragend zum behandeln von braunen Haaren.

ELOS: Lichtblitz = Breites spektrum an Wellenlängen (vermute ich da keine genaue Angaben zu finden sind.) Und ein Großteil wird dabei von der Haut absorbiert (Bereich um die 500nm)

Zum Vergleich ein AlexandritLaser "sendet" bei 755nm

S)tnepp/gxes


Es heißt doch aber es sei Sinn und Zweck von Elos, dass die Haut die Energie absorbiert, damit die Energidie Haut erwärmt und der Strom dadurch zu den Haarfollikeln fließt und sie dort zerstört!

SOteppxges


Was ist denn im Allgemeinen effektiver, Alexandrit- oder Diodenlaser?

S5theppgeNs


Wie kann man dem Staat eigentlich begründen, dass man die Kosten absetzen will und wieviel bekommt man zurück?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH