» »

Leberflecken plötzlich verschwunden

FZix "und Fxoxie hat die Diskussion gestartet


Ich habe schon seit meiner Kindheit 2 Leberflecke am Unterarm, die gleichen (ist so eine bestimmte Art, ein größerer und ein kleinerer nebeneinander) hatte ich auch auf meiner rechten Wange. Nun ist mir aufgefallen, dass die an der Wange verschwunden sind. Man sieht da noch, dass da was war, sieht jetzt aus wie eine Art Pickel, vor allen Dingen da, wo der größere der beiden war, leicht erhaben. Eine Zeitlang haben mal sowohl die Leberflecken am Unterarm als auch die an der Wange gejuckt u. sind dann angeschwollen. Kann mich aber nicht erinnern, dass die in der letzten Zeit gejuckt haben.

Ich bin jetzt 46 u. vor zwei Jahren haben die WJ begonnen (falls das irgendwas damit zu tun haben könnte).

Ich habe noch nie gehört, dass Leberflecke einfach so verschwinden. Vor allen Dingen, wenn man sie schon ein Leben lang hatte. Hatte jemand schon mal so was? Muss man deshalb zum Arzt? Muss sagen, war seit ca. 5 Jahren nicht mehr zur Hautkrebsvorsorge, aber soweit ich das beurteilen kann, habe ich auch nicht so viele Leberflecken u. auch keine dunklen. Es sind einige komische Dinger auf dem Rücken dazu gekommen, die erst jucken u. dann so komisch knotig werden, wie Warzen. (fleischfarben) Aber denke, das wird nichts weiter sein, sind auf jeden Fall keine Leberflecken.

Antworten
F$ix un\d MFoxxie


Keiner eine Idee? Ich kann ja mal ein Foto von den Leberflecken am Unterarm schicken, genauso sahen die an der Wange aus u. die habe ich auch noch auf einer Pobacke. Ist also wohl eine bestimmte Art von Leberflecken. Wollte eigentlich auch ein Foto von der Wange machen, wie das jetzt aussieht, aber habe das mit Handy nicht hinbekommen u. mit Kamera klappt es gleich gar nicht. Auf Handy sieht man da gar nichts mehr, ist aber da, wo sie waren, rot und leicht erhaben, als wenn ich da Pickel hätte. Vllt. kennt sich ja jemand damit aus u. kann mir sagen, ob es normal ist, dass die einfach so verschwinden, auch noch nach so vielen Jahren. Ich weiß auch nicht, wie lange sie schon weg sind, auch, wenn man jeden Tag in den Spiegel schaut. Da sie aber am Rand der Wange sind, ist mir das nicht gleich aufgefallen. Fiel mir das erste Mal vor ein paar Wochen auf, da dachte ich aber noch, dass es vllt. doch mal gejuckt hat u. deshalb rot aussieht. Die am Arm haben ja auch schon manchmal gejuckt und auch die auf der Wange, sind aber nie weggegangen.

Genauso sahen die an der Wange aus, ungefähr die gleiche Größe und Form: [[http://www.directupload.net/file/d/4167/3spif5ss_jpg.htm]]

m+nxef


Spontane Rückbildungen sind selten, aber möglich.

Die Entscheidung, ob du mal wieder zum Hautarzt solltest kann dir aber niemand abnehmen :-)

Bei Neubildungen, Juckreiz und Schwellung wäre es naheligend...

F*ix unGd Foxixe


Danke, mnef. Gejuckt hatten die Leberflecken ja schon mal, ist aber schon einige Jahre her, als ich damit beim Hautarzt war u. er meinte damals, dass das ganz harmlose Leberflecken sind. Zu dem Jucken hat er nichts gesagt. Allerdings war der Arzt bisschen merkwürdig, der hatte mir schon mal für die Ohren, als die mir innen gejuckt haben, Cortisonsalbe empfohlen, die ich für meine Ekzeme an den Füßen bekam, ohne, dass er überhaupt in die Ohren geguckt hat! %-| Seitdem war ich nicht mehr beim Hautarzt. Ist also so um die 5 Jahre her, wenn ich nach dem Alter der Cortisonsalbe gehe... Auf dem Rücken habe ich einige komische Dinger bekommen, die erst jucken u. dann werden das so komische erhabene Dinger, sieht fast aus wie Warzen oder Vernarbungen. Einmal hatte ich mir so ein Ding auch abgekratzt u. da es blutete, war ich damit beim Hautarzt u. der meinte, es wären Stielwarzen, hat mir das vereist und weggemacht. Aber Stielwarzen haben doch eigentlich einen Stiel? Hatte das dann nochmal meinem früheren Hausarzt gezeigt u. er meinte, das wären Fibrome. ":/ Also, keine Ahnung, was es wirklich ist. Meine Physiotherapeutin meinte, es wären Muttermale u. mein Mann sagt, es sieht eklig aus u. weiß aber nicht, was das ist. Trotzdem war ich damit nicht beim Hautarzt, da sie mir keine Probleme weiter machen, außer ab u. an jucken. Ich neige nicht zu starker Leberfleckbildung. Ich will eben ungerne nochmal zu dem Hautarzt gehen und sonst kenne ich keinen, bzw. habe ich mich noch nicht damit beschäftigt u. Leute befragt, zu wem ich sonst gehen könnte. Mein neuer Hausarzt macht wohl auch so ein Hautkrebsscreening, wie ich im Wartezimmer gelesen habe. Aber als ich das erste Mal dort war, hat er nur Blut und Urin abgenommen. Dachte eigentlich, das wird ohne Aufforderung gemacht? ":/ Aber vllt. müsste ich ihn einfach mal fragen. :=o

Deine Antwort beruhigt mich aber schon mal. Auch, wenn ich es merkwürdig finde, dass Leberflecken nach über 40 Jahren so plötzlich verschwinden. Die gehörten halt zu mir u. ich kenne mich gar nicht ohne... ;-D Da man ja bei Veränderungen von Leberflecken zum Hautarzt gehen sollte, war ich mir jetzt unsicher, was man in dem Falle tun soll, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind. Und irgendwie finde ich es auch irgendwie schade, dass sie weg sind. Ich kann verstehen, dass Leute, die zu vielen Leberflecken neigen, das nicht verstehen können. Aber diese auf der Wange haben mich nie gestört, sie gehörten zu mir u. jetzt sind sie weg. :-( Bin aber trotzdem beruhigt, dass es ganz normal sein kann, dass sie von alleine verschwinden.

m)nef


Stielwarzen haben natürlich schon irgendwie einen "Stiel". Aber optisch muss das nicht immer so deutlich erkennbar sein. Manche sind am Ansatz sehr dünn und stehen richtig ausgeprägt ab, also klassisch wie man sich das vorstellt,, manche sehen aber auch harmloser aus (flacher, ohne so einen ellenlangen Schlabberstiel ;-D)

Also dann würde ich mir einfach mal einen ganz neuen Hautarzt suchen. Der alte war wohl nicht so der Bringer und der Hausarzt scheint mir auch nicht so viel Ahnung zu haben (woher auch, ist nicht sein Fachgebiet), aber trotzdem zu allem irgendeine Vermutung abzugeben, ;-D

. Dachte eigentlich, das wird ohne Aufforderung gemacht? ":/

Nee, eigentlich nicht. Auch wenn dein Hausarzt das prinzipiell anbietet, muss man es schon erwähnen. Ich würde aber trotzdem immer lieber zum Facharzt für solche eher speziellen Dinge.

Bei dir gehts ja auch gar nicht mal nur darum Hautkrebs auszuschließen (klingt nicht danach). Auch ohne Krebs nerven dich die Dinger vermutlich sehr.

F*ix u5ndi xFoxie


Der alte war wohl nicht so der Bringer und der Hausarzt scheint mir auch nicht so viel Ahnung zu haben (woher auch, ist nicht sein Fachgebiet), aber trotzdem zu allem irgendeine Vermutung abzugeben, ;-D

Der alte Hausarzt scheint aber mit Fibrom nicht so ganz unrecht zu haben. Habe mir jetzt mal welche im Inet angeschaut, so schauen die bei mir auch aus, nur nicht mit so einem braunen Ring drum, sehen eher bläulich/hautfarben aus: [[http://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/pictures/0175203.jpg]]

Nee, eigentlich nicht. Auch wenn dein Hausarzt das prinzipiell anbietet, muss man es schon erwähnen. Ich würde aber trotzdem immer lieber zum Facharzt für solche eher speziellen Dinge.

Ja, wahrscheinlich hast du Recht. Ich mag diese Ärzterennerei ja nicht, konnte das meiste immer mit meinem alten Hausarzt abklären u. bin es nicht gewohnt, zu verschiedenen Ärzten rennen zu müssen. :=o Leider hat er aus Altersgründen aufgehört. :°( War wirklich ein Klasse Arzt, so einen findet man so schnell nicht wieder.

Also dann würde ich mir einfach mal einen ganz neuen Hautarzt suchen. Der alte war wohl nicht so der Bringer

Nee, der war wirklich kein Bringer... Als ich ihm sagte, dass es IN den Ohren juckt, guckte er außen. Als ich dann nochmals meinte, dass es IN den Ohren juckt, meinte er, das wäre nicht seine Baustelle sondern die vom HNO. Dabei hatte mich der HNO gerade dahin geschickt... %-| Als ich ihm das dann sagte, hat er gar nichts mehr gesagt. Leider kenne ich sonst keinen Hautarzt u. selbst bei guten Bewertungen im Internet kann man reinfliegen, ist mir gerade erst mit einem Orthopäden passiert. Aber wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben. Habe ja schon mit meiner Haut Probleme - Neurodermitis u. die Ekzeme an den Füßen bekomme ich auch immer wieder (da habe ich aber immer noch Cortisonsalbe von vor paar Jahren, die nehme ich dann, da sie noch ganz okay aussieht u. hilft dann auch noch immer) und diese komischen Dinger auf dem Rücken jucken mich schon auch immer wieder mal. Aber da es ja immer wieder auch mal gut ist, zögert man dann einen Arztbesuch gerne mal raus... :=o Nur mit den Leberflecken - das war mir jetzt doch nicht ganz geheuer.

Ecmax


Ein "Leberfleck", den von selbst verschwunden ist, war vielleicht kein Leberfleck sondern ein Blutschwämmchen. Diese sehen ähnlich aus und bilden sich meist von selbst zurück.

F0ix un;d Fxoxie


@ Emax:

Nein, das waren schon Leberflecken, ich war ja deshalb, als sie so gejuckt hatten (habe die gleiche Art ja noch auf dem Unterarm und Pobacke), vor Jahren mal beim Hautarzt. Weiß aber nicht mehr, wie die sich nannten. Blutschwämmchen waren es aber definitiv nicht! Blutschwämmchen sind ja auch eher lila u. diese Flecken sind ja braun. Was mir allerdings aufgefallen ist, die am Arm waren auch mal dunkler (wie auch die auf der Wange, bevor sie verschwunden sind) u. sind auch um einiges heller geworden. Vllt. verschwinden die ja auch irgendwann.

Ewmax


Hallo Fix und Foxie,

Ich hatte schon Muttermale, Leberflecken und Blutschwämmchen. Davon wurden mir mehrere Muttermale oder Leberflecken operativ enfernt. Blutschwämmchen verschwanden von selbst.

Es ist wohl müßig, zu ergrunden, was diese bei dir verschwundenen Symptome waren.

Sei froh, dass du diese abgehängt hast.

LG

m+nxef


Warum stellst du dann infrage, dass es Leberflecken waren, wenn es doch müßig ist?!

Auch Nävi können sich zurückbilden.

TAimox18


Hi Fix sei doch froh wenn der weg geht andere zahlen dafür Geld ;-) bei mir ist auch einer angefangen sich zurück zu bilden, fing damit in der mitte des Leberflecks an dort war plötzlich die Haut wieder in der normalen Farbe was sich von innen nach aussen ausbreitete. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH