» »

Welche Nährstoffe sind für Bartwuchs nötig?

EFhema,liger< Nutzerx (e#5x78581)


Leute... Bevor ihr hier Unwahrheiten verbreitet, informiert euch doch bitte.

Haarausfall kann durchaus von Mangelernährung kommen ==> Hier helfen Ergänzungsmittel!

In vielen anderen Fällen hilft Finasterid oder Minoxidil.

Man muss also nicht gleich zur Transplantation greifen.

Ich für meinen Teil habe mich mit der Glatze abgefunden. Habe auch das Gefühl, dass das bei den Mädels (zumindest bei denen, die mir gefallen) auch gut ankommt. Jedenfalls lerne ich mehr kennen, auch wenn am Ende meist doch nix draus wird

EuhemaligPer Nuvtzer (#578U58x1)


Aber ich habe schon gesehen, dass man hier im Forum nicht mit ernsthaften Antworten rechnen kann. Hier herrscht wohl noch eine sehr altmodische allgemeine Auffassung. Wahrscheinlicht denkt ihr hier auch noch, dass Cannabis schädlicher als Alkohol ist und dass man vom Wichsen blind wird.

Schade... Habe mir mehr von einem Forum erhofft, das sich med1 nennt

d1umms2chm&arrerx74


Sollte ich dann eher auf Kraft oder Ausdauer trainieren? Also Maximalkraft (Sätze mit 5 Wdh) oder "normal" (12-15 Wdh)? Was steigert den Testosteronspiegel am besten?

also für mehr brusthaare macht man am besten 4 sätze à 12 Wiederholungen, einen üppigen intimbusch erreicht man eher mit 3 sätzen à 6 Wiederholungen mit hohem gewicht, während man für einen dichteren Bartwuchs etwas mehr ausdauer beimischen sollte zu 5 sätzen mit 10 wiederholungen.

wichtig wäre auch, dass du beim Training einem "fitnessmäuschen" auf den hintern gucken kannst, damit dein Hormonspiegel ansteigt. aber für Barthaare nur während der ausdauerabschnitte, ansonsten verstärkt sich eher das brusthaar.

I1stabelxl


Einen unpassenden Beitrag gelöscht.

G-adg>etixer


Ich glaube, das Problem ist eher beim "Frisör" zu lösen. Mir geht es ähnlich und geholfen hat nur Geduld. Trage inzwischen seit zwei Jahren aber Bart, etwas länger als auf dem Willis-Foto hier im Thread und inzwischen auch sehr gleichmäßig gewachsen!

Du kannst es erreichen, wenn Du vor allem die schneller wachsenden Partien immer wieder kurz trimmst. Bart schneiden hilft, auch wenn es am Anfang sich eher kontraproduktiv anfühlt. Die "kahlen" Stellen sind nämlich nicht kahl, wie Du selbst schreibst, die Haare sind dünner und heller. Die müssen wachsen, dicker werden. Und die anderen Stellen wachsen eh. Und einfach immer wieder alle Barthaare stark kürzen, auch die "Flusen", aber nicht ganz abrasieren.

Dann mit ein paar Wochen Geduld wird das Ergebnis besser. Und es kann auch 6 Monate dauern, bis es "voll" ist. Den "Pennerlook" hast Du nur, wenn Du nicht laufend auf "drei Tage Bart" trimmst. Schneidemaschine mit guter Längeneinstellung brauchst Du, die gibt es aber schon für extrem billig.

PXaul_7Revexre


Aber ich habe schon gesehen, dass man hier im Forum nicht mit ernsthaften Antworten rechnen kann. Hier herrscht wohl noch eine sehr altmodische allgemeine Auffassung. Wahrscheinlicht denkt ihr hier auch noch, dass Cannabis schädlicher als Alkohol ist und dass man vom Wichsen blind wird.

Schade... Habe mir mehr von einem Forum erhofft, das sich med1 nennt

Nein, du glaubst allerdings nur selektiv Meinungen, die dir Hoffnung machen, dass sich dein Bartwuchs verbessern lässt. Das ist das Problem in diesem Thread.

Deine Erwartungshaltung ist unrealistisch und die Informationen, die du raussuchst passen nicht zu deinem Fall.

Das kannst du nun glauben oder nicht, aber es ist kein Grund die Beiträge von Nutzern hier niederzumachen.

EJhemali#ger Nu'tzer (#5'78581U)


@ Gadgetier

Vielen Dank! Das ist die erste wirklich sinnvolle Antwort hier. Der Rest der Antworten lässt sich zusammenfassen mit "Du bist doch bescheuert, das ist alles Genetik und der menschliche Körper ist unabhängig von der Ernährung"

Du kannst es erreichen, wenn Du vor allem die schneller wachsenden Partien immer wieder kurz trimmst. Bart schneiden hilft, auch wenn es am Anfang sich eher kontraproduktiv anfühlt. Die "kahlen" Stellen sind nämlich nicht kahl, wie Du selbst schreibst, die Haare sind dünner und heller. Die müssen wachsen, dicker werden. Und die anderen Stellen wachsen eh. Und einfach immer wieder alle Barthaare stark kürzen, auch die "Flusen", aber nicht ganz abrasieren.

Vielleicht ist das mein Fehler. Ich rasiere etwa 1x pro Woche alles mit dem elektrischen Rasierer ohne Aufsatz ab, also fast 0mm. Ich versuche es mal so, dass ich nur das abrasiere, womit ich schon "zufrieden bin" und den Rest lasse ich wachsen bzw. rasiere es nur mit Aufsatz.

Dann mit ein paar Wochen Geduld wird das Ergebnis besser. Und es kann auch 6 Monate dauern, bis es "voll" ist. Den "Pennerlook" hast Du nur, wenn Du nicht laufend auf "drei Tage Bart" trimmst. Schneidemaschine mit guter Längeneinstellung brauchst Du, die gibt es aber schon für extrem billig.

Kannst Du eine gute Schneidemaschine empfehlen? Ich habe was ganz billiges von Amazon mit Plastikaufsatz und finde ihn ziemlich schlecht. Man muss auch mehrmals über das Gesicht damit fahren, weil jedes Mal Rückstände bleiben. Ich wäre auch bereit, ein bisschen mehr dafür zu zahlen. So 80-100€ wären OK, mehr nicht

@ Paul_Revere

Nein, du glaubst allerdings nur selektiv Meinungen, die dir Hoffnung machen, dass sich dein Bartwuchs verbessern lässt. Das ist das Problem in diesem Thread.

Ich hinterfrage halt, was man hier so schreibt. Und das meiste macht keinen Sinn. Die meisten Antworten zielen darauf ab, mich ins Lächerliche zu ziehen. Dass man über die Ernährung nichts beeinflussen kann, dass alles vorgegeben ist, usw. Das glaube ich nicht!

Ich bin der festen Überzeugnung, dass man seinen Körper mit der Ernährung extrem stark verändern kann. Ich bin sogar überzeugt, dass man mit der richtigen Ernährung einen Großteil der Krankheiten vermeiden oder lindern kann. Du bist, was du isst!

G}adgetxier


Für 80-100k bekommst Du bei Amazon schon sehr gute Geräte in der "Profiklasse", so einen hab ich, aber frag mich nicht welchen... Ich hab früher immer ein 15€ Teil von Aldi gehabt, ging auch ok. Plastikaufsatz hat meiner aktuell auch noch, aber zusätzlich so ein Drehrad, um noch mal feiner abzustufen. Da bleibt wirklich kein Wunsch offen, dank Akku und Netzbetrieb, ... ;-)

GNadge9tixer


Nee, nicht "k". 100.000€ musst Du nicht anlegen. ;-D 80-100€ war gemeint.

E)hemalige#r NutzerV (#5738581)


Update: Ob ihr es glaubt oder nicht! Die Vitamine und das Minoxodil helfen wohl tatsächlich. Es sind ein paar neue dünne Haare entstanden. Und das nach wenigen Tagen... Wenn das so weiterhin so funktioniert, dann sehe ich eine gute Zukunft für meinen Bart :)

Was ich nehme:

- 2x täglich Minox

- 2x täglich "Haar-Vitamine" (Niacin, B6, L-Cystein, Pantothensäure, Kupfer, Zink, Biotin, Vitamin A, Selen)

- 1x morgens 1 TL Pine Pollen (sollen positiv auf die Testosteronproduktion einwirken)

Außerdem mache ich wieder mehr Sport. Heute war ich Laufen und danach im Fitnesstudio. Ich denke, die Motivation kommt auch von den "Pine Pollen"

Und ich ernähre mich natürlich weiterhin gesund, das wird wohl das Wichtigste sein. Was ich noch machen will, ist die Eiweißzufur erhöhen. Das wird sich dann ja auch positiv auf das Training auswirken

EPhe"malwiger ZNutzer (L#5785x81)


Schon wieder sind einige neue dünne Haare dazu gekommen (zw. Unterlippe und Kinn, also genau da, wo vorher rein gar nichts war)

Soviel zum Thema "lässt sich nicht beeinflussen" ;-) Glaubt nicht alles, was man Euch erzählt. Probieren geht über studieren!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH