» »

Ekzem im Gesicht - Hilfe -

B?irg3itxf hat die Diskussion gestartet


Hallo Allerseits,

ich bin ein wenig verzweifelt weil ich seit ca. 6 Wochen an einem Gesichtsekzem leide, welches mich in den Wahnsinn treibt.

Es fing an mit einer juckenden Rötung (1,5 x 2 cm) an der rechten Wange, neben bzw. etwas unterhalb des Mundes, dort wo sich neuerdings eine leichte (altersbedingte) Miminkfalte zeigt.

Ich bin 51 Jahre alt, Nichtraucherin, nicht übergewichtig, ernähre mich ziemlich gesund (wenig Fleisch, viel Gemüse und Vollkornprodukte) und habe aber keine Wechseljahrsbeschwerden, sodass ich nicht glaube, dass dies damit etwas zu tun haben könnte.

Da ich nicht immer gleich zum Arzt renne und der Schulmedzin skeptisch gegenüberstehe (da die Schulmedizin eher die Symptome bekämpft aber nicht der "Ursache" auf den Grund geht und ich oftmals mit Naturheilkunde bessere Erfahrungen gemacht habe) dachte ich zunächst: "kommt von selbst - geht von selbst" und behandelte gar nicht - befürchtete aber eine beginnende periorale Dermatitis :-/ , zumal ich - zugegebenermaßen - ein paar neue Pflegeprodukte (Hyauronfluid als Feuchtigkeitsspender und neues Serum-Make Up) ausprobiert hatte (die ich allerdings ein paar Wochen lang augenscheinlich gut vertrug) da ich ein seit dem Sommer Trockenheitsproblem (plötzlich sehr trockene, teilweise leicht schuppige Haut besonders auf der Nase und zwischen den Augen) feststellte, was ich auf die beginnenden Wechseljahre und dem damit verbundenen Progesteromangel schob.

Vor vielen Jahren litt ich mal ca. ein Jahr lang an einer perioralen Dermatitis die ich nach monatelangen erfolglosen schulmedizinischen Behandlungen schließlich mit einer "Nulldiät" (keine Pflegeprodukte mehr) in den Griff bekam und sie schließlich abheilte. Seither war ich extrem vorsichtig mit Kosmetik und pflegte nur mit sehr milden Produkten.

Der Unterschied zur perioralen Dermatitis liegt nun darin, dass sich das Ekzem seit den 6 Wochen an der gleichen Stelle befindet, sich also keineswegs ausbreitet aber eben auch nicht endgültig abheilt. Immer wieder dachte ich optimistisch auch ohne Behandlung also mit "Nulldiät" "hurra - es geht weg" aber am nächsten Tag fing - meistens abends - der Juckreiz wieder an und die Haut schwoll an dieser Stelle wieder an und rötete sich stark und es bildete pusteln die dann wieder schuppen und wenn sie austrocknen wieder aufhören zu jucken und man denkt alles wird gut.

_______________________________________________________

Zu dem Ekzem: Es ist nicht die komplette Fäche betroffen sondern es sind einzelne Pusteln auf diesem 1,5 x 2 cm großen, rautenförmigen "Fleck". Die Pusteln sind nicht eitrig oder so und nässen tut das Ekzem auch nicht. Ich lass' aber auch weitgehend die Finger aus dem Gesicht o:)

Sobald ich mit einem Kosetiktuch mal kurz darüber reibe oder versehentlich an die Stelle dran komme verstärken sich Juckreiz und Schwellung massiv. Lass ich das "Ding" in Ruhe regt es sich ab aber leichter gesagt als getan ":/ das "Ding" macht mich irre :-o

_______________________________________________________

Vor 3 Wochen war ich (1 Tag vor dem Abflug nach Thailand) beim Hautarzt und es wurde ein Abstrich gemacht und ich bekam Fucicort-Creme (Ein Mix aus Antiobiotikum und Cortison) mit die mir sofort half. Nach einem Tag erhebliche Besserung und kein Juckreiz mehr und nach 4 Tagen war das Ekzem "weg" :)= , die Haut wieder glatt und nach dem 5. Behandlungstag hab ich die Behandlung eingestellt da ich 5 bis maximal 7 Tage behandeln sollte.

2 Tage später spürte ich plötzlich wieder dieses unerträgliche Kitzeln unter der Haut und an Tag 3 war das Ekzem wieder genau so präsent wie vorher, mit dem üblichen Juckreiz, den Schwellung und Krustenbildung/ Schuppung :-/ . Da ich ja im Urlaub war rief ich von dort aus meine Hautärztin an und sie sagte mir, ich kann die Fucicort-Creme weiter benutzen bis nach dem Urlaub (also noch 12 Tage) ??? und soll dann reinkommen wenn's nicht weg geht ??? :-| :-/ .

Ich habe aber nicht damit weiterbehandelt (wollte auch erstmal dem Meerwasser eine Chance geben) denn die Fucicort-Creme scheint mir nicht dauerhaft zu helfen. Sie erleichtert einem das Leben an den Tagen der Behandlung, gaukelt Wunderheilung vor :-( aber was zu schön ist um wahr zu sein ist normalerweise auch nicht wahr - also lass ich liebe die Finger von Cortison und AB weil ich befürchte, dass diese Creme das Problem wieder nur vorübergehend beseitigt und ich angst vor einer wirklichen perioralen Dermatitis habe die auf der Packungsbeilage als häufige Nebenwirkung angegeben ist.

ABER: Falls jemand von Euch aber durch diese Creme eine vollständige Heilung erfahren hat, lasse ich mich gerne nochmal auf diese Creme ein :)z - ann bitte ich nur um einen kurze Mitteilung :-)

Immer wieder dachte ich das Ekzem geht auch ohne Behandlung weg, immer wieder hatte ich Stundenweise absolute Ruhe, keine Schwellung, kein Juckreizkein Spannungsgefühl) so auch gestern - nach dem 13-Stunden-Nonstop-Flug (=extre trockene Luft) - war das Ekzem so gut wie nicht mehr zu spüren, so als würde Austrockung helfen - kaum aus dem Flieger raus fing der Juckreiz wieder an * seufz *... .

Derzeit ist nur Spannungsgefühl und leichter Juckreiz vorhanden aber ich muss morgen wieder arbeiten und weiß nicht weiter ... ":/

Bitte entschuldigt den vielen Text |-o - ich wollte so präzise wie möglich berichten ..... |-o

Liebe Grüße @:)

Birgit

Antworten
R7alp,hl_HH


Vor 3 Wochen war ich (1 Tag vor dem Abflug nach Thailand) beim Hautarzt und es wurde ein Abstrich gemacht

Du gehst nicht zum Arzt und erwartest, dass der Dich ohne die Chance, sich Zeit für eine Diagnose zu nehmen erfolgreich behandelt. Lass ihn den Abstrich analysieren und dann wird er schon wissen, was zu tun ist. Das Cortison behandelt nur die Symptome, aber was soll der Arzt anders tun 1 Tag vor Abflug?

K<lein0eHexex21


Ich habe mir eben dieser Creme ganz tolle Erfahrungen gemacht. Aber: du hast sofort nach abheilen die Abhandlung komplett eingestellt. Das sollte man nicht. Erstens muss man die Behandlung trotzdem ein paar Tage weiter führen und dann ausschleichen in Kombination mit einer fettcreme. Dazu kannst du die gute alte Nivea nehmen.

Btir>gitf


Hallo lieber Ralph,

viuelen Dank für deinen Hinweis - * hüstel * - habe vollkommen vergessen zu schreiben, dass ich - wie mit der Hautärztin vereinbart - dort angerufen hatte nachdem der Abstrich analysiert war. Ich hatte bei meinem Besuch in der Praxis mit ihr ausgemacht, dass ich anrufen werde, falls das Ekzem nicht weggeht/ wiederkommt, aber erst nach max. 5 Tagen, also wenn das Ergebnis vorliegt. Sorry ffür die fehlende Information |-o :-)

Also, als ich beim Hautarzt anrief waren 8 Tage vergangen und das Ergebnis über den Abstrich lag vor.

Ich gehe also davon aus, dass der Abstrich einen Befund (oder auch keinen "Befund" was ja auch ein "Ergebnis" ist) ergeben hat; es wurde nur gesagt, "dass ich diese Salbe bis zum ende des Urlaubs weiternehmen kann" ... hmmm ... ":/ das war natürlich "etwas sparsam ausgedrückt". (Die Hautarztrechnung liegt auch schon auf dem Tisch ;-) ..... )

Ich werde wohl nochmal hingehen und fragen, was denn für ein Ergebnis denn der Abstrich ergeben hat ...

Habe eben im Internt gelesen, dass Zimt und Honig helfen können ... habe beides natürlich nicht hier aber das kann man ja ändern ;-D Habe eben mal schwarzen Tee draufgetupft.

BFirgeiLtf


Danke schön, liebe KleineHhexe - für deinen Beitrag :-) - echt, also meinst du ich kann dieser Creme noch ein Chance geben? Also noch ein paar Tage darüberhinaus nemen und dann nach Behandlungsabschluss "Ausschleichen lassen" - das wusste ich nicht |-o

Dann kann ich ja doch noch hoffen und Weinachten vielleicht schon Ekzemfrei sein * vorsichtigfreu * :-)

E}hemaliager8 NutozeIr (#[46719x3)


Ekzemformen gibts ja leider zahlreiche.

Bei deiner Beschreibung musste ich allerdings an ein Seborrhoisches Ekzem denken?

Mnööpmxöp


Fucicort habe ich mal für meine Kinder bekommen. Zwei davon hatten als Baby Probleme mit der Haut und irgendwann plötzlich offene Stellen unter den Armen (wo Babys ja gern mal ein paar Speckfältchen haben). Die Salbe führt zu einer schnellen Besserung und Heilung, man muß danach aber vernünftig weiterpflegen und wie schon gesagt wurde, sollte man sie lieber noch ein paar Tage länger nutzen, als man noch etwas sieht. Und was "vernünftige Pflege" ist, kann leider bei jeder Haut ein bißchen anders aussehen. Wenn deine Haut dort eher trocken ist, würde ich es mit einer rückfettenden Creme versuchen. Aber wenn du jetzt eh nochmal einen Hautarzttermin hast, kannst du das ja auch nochmal mit der Ärztin besprechen. Für eine Dauerbehandlung ist Fucicort aber natürlich nix, das sollte man nur zur Akutbehandlung verwenden.

Gute Besserung @:)

RTa2lph_6HH


Ich werde wohl nochmal hingehen und fragen, was denn für ein Ergebnis denn der Abstrich ergeben hat ...

Eins ist mal sicher: die meisten Ärzte muss man nerven, sonst tun die nix. Von allein kommen die nicht auf die Idee, Dich anzurufen und zu fragen, ob es Dir besser geht, ob das Cortison geholfen hat. Das ist Deine Aufgabe. Wenn der Befund sagt, dass Du was nehmen musst, was rezeptflichtig ist, nutzt Dir die Info im Urlaub auch nichts. Also Cortison weiternehmen, wenn noch was nachbleibt, wird sich der Patient schon melden...

BPirgxitf


da sich der Kühlschrank nach dem U leider ncht von selbst füllt musste ich mal schnell einkaufen fahren und nun 3 neue Antworten

* freu * Ihr seid echt lieb :)^

Kramuri, vielen Dank für deinen Beitrag :-) - du tippst eher auf "Seborrhoisches Ekzem"? Hmmm, das hab ich auch schon mal gegooglet aber irgendwie passt die Beschreibung nicht so ganz da das Seborrhoisches Ekzem - so dachte ich - irgendwie eher was mit Kopfhaut, Kopfschuppen (so am Haaransatz usw.) zu tun hat *nichtsicherbin* ":/

Mööp Mööp, auch dir herzlichen Dank für deinen ausführliche Antwort :-) - ich freue mich dass es auch mal Positives zu einer solchen "Wundersalbe" zu lesen gibt, meistens sind es ja Horrorgeschichten weshalb ich ja auch so viel "Unbehagen" bei dem Gedanken an Cortison & Antibiotika habe .... Das lässt mich echt hoffen, dass ich diesesding doch nboch besiegen kann :)z

Habe heute mal noch nicht mit der Fucicort weiterbehandelt; habe nur ein paar mal schwarzten Tee draufgeträufelt und bis eben war noch alles soweit OK, es wurde sogar besser - das Ekzem war nicht geschwollen, die Rötung partiell verblasst, nur die Haut spannte etwas und die Reste der Pusteln schuppten aufgrund der Trockenheit ... ich hoffte - schon wieder vergebens - auf eine plötzliche Wunderheilung.

War nach dem Einkauf noch bei den Schwiegereltern Kaffee trinken und quatschen (Schatz ist heute schon wieder arbeiten) und jetzt plötzlich ist wieder 'ne leichte Schwellung vorhanden und es fängt es an bei Berührung zu schmerzen - argh - :-(

Ja, lieber Ralph, du hast Recht :)z - ich muss da noch mal hin und den Ärzten auf den Keks gehen, kriege ja schnell nen Termin. Das ist 'ne renomierte Praxis hier in der Kölner Innenstadt, direkt am Altermarkt. Werde da mal anrufen und um 'nen Termin bitten.

So ein Mist das dieses Ding nicht von selbst verschwindet - Morgen haben wir im Büro Weinhachtsfeier und ich würde gerne ein bisschen hübsch aussehen was schwiegig werden wird angesichts des fiesen Ekzems. Make Up ist morgen natürlich tabu, vielleicht bissl Abdeckstift mit dem Wattestäbchen aufgetragen damit das Ding nicht meinen Schulräten entgegenleuchtet.

Ganz viele liebe Grüße und Danke für Eure Antworten @:)

Birgit

B/irgiJtf


sorry für die vielen Rechtschreibfehler in wirklich allen meinen Beiträgen - der urlaub zeuigt Wirkung, hab das Schreibren verlernt ;-D

..... wie kann man hier eigentlich beheben ":/ ... j ja ich weiß, Reihenfolge beachten: erst denken - dann tippen - dann lesen - dann absenden - ;-D aber was wenn man erst später seine Fehler beim nochmal durchlesen merkt ":/

E!hemaliggjer NutKzer `(#46719x3)


so dachte ich - irgendwie eher was mit Kopfhaut, Kopfschuppen (so am Haaransatz usw.) zu tun hat *nichtsicherbin* ":/

Zumindest hat mir das damals mein Hausarzt gesagt. Bei mir beschränkt sich das allerdings vor allem auf Partien im Gesicht (unter den Augen, zu den Nasenflügeln hin, am Kinn...).

Schuppt, verbunden mit Juckreiz und Rötung, macht dann auch einen 'offenen' und nässenden Eindruck.

Aber sollte nur ein Tipp sein. :-)

B[ir+gitf


Danke schön liebe Kramuri - werde auf jeden Fall den Hautarzt mal drauf ansprechen; hab für Donnerstag 'nen Termin bekommen, hoffe, dass ich noch so lange ohne Behandlung aushalte.

Die Fuzicort-creme liegt verführerisch im Bad und wandert morgen auf jeden Fall mt ins Büro, "falls es gar nicht mehr geht".

Hab eben mal im Vergrößerungsspiegel (10-fach-Vergrößerung) geguckt; das was da jetzt plötzlich wieder so angeschwollen ist, ist nur eine der Pusteln in der Mitte des Rautenförmigen Ekzems. Wenn man drauffasst fühlt es sich so an als sei das ganze Ding geschwollen, ist es aber nicht. Die anderen 4 oder 5 Pusteln drumherum sind nicht mehr geschwollen, dort ist die Haut wieder normal flach; die Pusteln von den Vortagen sind dabei abzuheilen .....

Ich merke gerade a) wie schwer das zu beschreiben ist, und b) wie schnell sich das Ekzem immer wieder verändert - jedoch ohne jegliche Umfangsvermehrung. Das ist alles sehr merkwürdig ..... die Oberfläche des Ekzems an den abheilenden Stellen fühlt sich schuppig, trocken, wie leicht verhornt an .....

W;in]terffan8-5


Hallo Birgit, ich vermute, dass Deine Haut auf gewisse Substanzen in Reinigungs- oder Pflegemitteln bzw. dekorativer Kosmetik mit einer Irritation oder sogar einer Allergie reagiert. Es ist natürlich wichtig herauszufinden, wodurch das Ekzem verursacht wird, denn Cortison ist keine langfristige Lösung. Es macht die Haut auf Dauer u.a. dünner. Der häufigste Allergie-Auslöser ist Nickel, aber auch Duft- und Konservierungsstoffe wie u.a. Methylisothiazolinone oder antiseptische Stoffe wie Triclosan etc. gelten als Verursacher. Auch wenn Du bestimmte Präparate bisher immer gut vertragen hast, kann es plötzlich zu Unverträglichkeiten kommen. Zur Reinigung des Gesichts würde ich an Deiner Stelle eine reine Olivenölseife aus dem Bioladen verwenden. Diese wirkt gleichzeitig rückfettend. Zur Pflege trockener bis sehr trockener sowie empfindlicher Haut eignet sich eine hochwertige Creme aus der Apotheke, die frei von Duft- und Konservierungsstoffen ist und die die bei Dir bereits geschädigte Hautbarriere wieder herstellen kann (z. B. Alfason Repair Creme). Auf Peelings und Gesichtswasser solltest Du im Moment besser ganz verzichten. Die Naturkosmetikmarken von DM (Alverde) und Rossmann (Alterra) bieten tolle dekorative Produkte an.

Gute Besserung!

B%irkgitf


Hallo liebe winterfan,

japp, ich denke auch, dass meine Haut auf etwas reagiert hat zumal ich plötzlich mehr ausprobiert habe als früher. Vielen Dank für deine wertvollen Tipps :)^ auch hinsichtlich der Alfason Repair Creme, die ich mir mal näher asnschauen werde.

Olivenölseife - ist das die gute Alepposeife ??? Ich werd' das noch mal googlen und mir die Seife kaufen, kenne mich inzwischen recht gut mit Naturkosmetik und Naturseifen aus, habe eine ganze Palette an Naturseifen hier rumliegen. Über das Langhaarnetzwerk bin ich vor ca. 2 Jahren auch auf Naturseifen (und Haarseifen) gestoßen - die machen ein Waaaahnsinns-Haargefühl und sind superschonend und gut für die Haare) und ich wasche mein Gesicht seit langer Zeit nur mit Hamamelisseife die auch auf hochwertigen Ölen basiert aber eigendlich eine Haarseife ist, die ich aber sehr gut vertrage. Zum Augen-Abschminken nehme ich ein Logona-Gesichtsöl oder NK-Mandelöl.

Es find damit an, dass ich vor ca. 2 Jahren auf Naturkosmetik umgestiegen war. Vorher hatte ich die Neostrata-Bionic-Produkte superbombig vertragen. Ich glaube die Neostrata-Bionic-Produkte waren das Beste an konventioneller Gesichtspflege die ich je hatte und ggf. werde wieder zu Neostrata-Bionic zurückkehren.

Na ja, ich kaufte mir dann irgendwann hochwertige Öle (Granatapfelkernöl, Kaktusfeigenöl, Nachtkerzenöl und Jojobaöl und mixte mir eine Ölmischung selber, die ich zunächst bei Wolkenseifen.de gekauft hatte und die richtig teuer war. Dieses selbstgemixte Öl vertrage ich sehr gut (auf die noch feuchte Haut aufgetragen) aber vor einem dreiviertel Jahr merkte ich, dass meiner Haut Feuchtigkeit fehlt. Ich bekam Fältchen und meine Haut wurde trockener und so probierte ich Einiges an Naturkosmetik aus. Auch eine Cremebasis und Wirkstoffe aus Jean Pütz' Interneshop.

Weil die trockene Haut (ohne jegliche Beschwerden aber eben etwas "runzelig") und die Fältchen mich langsam nervten hab ich ein Hyaluronfluid gekauft und auch das hab ich gut vertragen und dann bin ich "übermütig" geworden und habe ein paar unterschieliche Cremes getestet und ein neues Make UP ..... und nun kann ich nicht genau ausmachen, worauf ich reagiert habe oder ob es eine Reaktion auf die (zu) vielen Veränderungen war.

Deshalb dachte ich auch zunächst an eine periorale Dermatitis ... ich habs einfach übertrieben mit dem Ausprobieren ..... |-o

Heute war ich den ersten Tag nach dem Urlaub wieder im Büro und heute morgen sah das Ekzem furchtbar aus. Es war schuppig und auf der Oberfläche gelblich :-o hatte aber nicht mehr gejuckt.

Für die heutige Weihnachtsfeier hab ich das Ekzem mit meinem Make Up -Stift (von Bobby Brown) abgedeckt und man sieht es fast gar nicht mehr. Es hat den ganzen Tag nicht mehr gejuckt und auch nicht weh getan, nicht gespannt und nix, es fühlt sich an als sei es weg nur anfassen darf ich es nicht.

Und ich hab natürlich den ganzen Tag die Finger aus dem Gesicht gelassen weil ich es zeitweise vergessen habe und ich habe festgestellt, je mehr man dran "rumtastet" und "rumfühlt" um so eher reagiert es wieder mit Juckreiz und Schwellung. Bin mal gespannt wie es sich gleich nach dem Abschminken verhält.

Viele liebe Grüße :-)

Birgit

BWigrYgittf


Ich trau' es mich kaum auszusprechen aber ich glaube, das Ekzem geht weg * freu *. Ob das an dem schwarzen Tee lag, den ich vorgestern immer wieder draufgetupft hatte ??? Hmmm ...

OK, die Haut darauf ist extrem trocken und schuppig-krustig aber ich "merke", wie die Haut unter dieser Schutzkruste heilt. Es ist nicht mehr rot, nicht entzündet, keine Schwellung mehr und keinerlei Juckreiz und der Umfang nimmt schon etwas ab - fast zu schön um wahr zu sein, ich kanns noch gar nicht glauben, hoffe aber sehr, dass ich mich nicht irre und mich wohlmöglich zu früh freue. Wäre ja nicht das erste mal - im Urlaub dachte ich ja auch schon mal - nachdem es nach der Cortisonsalbe wieder aufgeblüht war - "es geht jetzt weg" und zwei Tage später war es wieder da.

Das hier ist für mich nun wie ein Tagebuch und ich weiß, dass man Geduld haben muss.

Werde jetzt zwischen Mund und Kinn weiterhin "Nulldiät" machen, also auch mein Pflegeöl dort nicht benutzen, hab ich jetzt die letzen Tage auch schon nicht getan, vieleicht ist es doch so eine Art der perioralen Dermatitis .... den Hautarzttermin morgen sag' ich erst mal ab.

Hab mir jetzt mal ein Stück Aleppo-Seife bestellt, 85 % Olivenöl, 15 % Lorbeeröl, reine Naturkosmetik, und die sehr vielen gutern Bewertungen sprechen für sich. Bei amazon kann man sicher sein, dass die Bewertungen nicht geschönt sind.

Viele liebe Grüße

Birgit

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH