» »

Ekzem im Gesicht - Hilfe -

B<irIgitf


es ist heute wieder besser geworden, nur noch leicht verkrustet aber nichts juckt und nichts ist gerötet oder geschwollen - hoffe, das Ding ist bald Vergangenheit ... :-)

BLirg)itf


es ist doch eine periorale Dermatitis ..... :-(

also: Ich dachte ja am letzten Wochenende, dass das "Ding" endgültig "besiegt" wäre und ignorierte die anderen winzigen Stellen im Gesicht, die mir auch nicht so gut gefielen, die aber wie normale Unreinheiten aussahen, aber auch sehr trocken waren und nicht juckten.

Also fing ich am Wochenende ganz vorsichtig mit Neostrata-Produkten an zu pflegen, (seifen- und parfumfreies Reinigungsgel und die milde 10 PHA Ultra-Mosturizing-Creme) eine Pflege, die bei sehr empfindlicher, zu perioraler Dermatitis und Ekzemen neigender Haut angewendet werden kann und die ich früher immer gut vertragen habe.

ABER: Drei mal aufgetragen kribbelte und kitzelte mich das Ding plötzlich wieder aus dem Schlaf; um 4:25 Uhr wurde ich davon wach und dacht nur "oh, neiiin, bitte nicht .." und als ich mit den Fingern kurz dran ging "explodierte" das Ekzem regelrecht, wurde dick und rot und es gab wieder Pusteln drauf. Also schnell ins Bad und runter mit der Creme (nur mit Wasser abgewaschen) und schon um 6:00 Uhr war es wieder besser, meine Haut will NICHTS haben, rein GAR NICHTS.

Den auf Montag verschobenen Hautarzttermin hatte ich zum Glück nicht schon wieder abgesagt und dort erhielt ich dann nachmittags die Diagnose die mich doch etwas sauer gemacht aber keineswegs gewundert hatte: Periorale Dermatitis - also doch ..... :-/ ":/ :-(

ABER: Ich frage mich allen Ernstes, warum die Hautärzte mir das nicht schon in ihrer E-mail im Urlaub mitteilen konnten, dann hätte ich mich drauf einstellen können aber die schrieben nur "Sie können mit der Fucicortcreme bis nach dem Urlaub weiterbehandeln" :(v :(v :(v :-o was absolut fatal ist bei P. D. Cortison ist - wie jeder der sich etwas damit beschäftigt weiß - das Schlimmste was es gibt bei P. D.. >:( und führt zu massivern Verschlimmerungen. Wie gut dass ich das nicht gemacht habe ... * erleichtert * :-D

Na ja, ich weiß nun wenigstens was es ist und dass ich mit Nulldiät dagegen vorgehen kann/ muss. Die vom HA verschriebene antibiotische Salbe ist nämlich auch kontraproduktiv bei P. D. aber Hautärzte geben ja immer gleich AB und haben leider Gottes oftmals keine Ahnung. Durch die AB wird das imunsystem nur noch mehr geschwächt und jedes Kind weiß dass AB den Darm sehr belasten und u. a. zu vermehrtem Pilzbefall führen was wiederum zu P. D. und Ekzemen führen kann ......

Seit ich diese Diagnose habe ist es aber irgendwie merkwürdig, jetzt fühlen sich auch die anderen Stellen und das "gewesene Ekzem" tatsächlich auch tatsächlich wie eine leichte P. D. an (hatte ich ja schon mal vor vielen Jahren, nur viel schlimer) und wenige kleine P.-D.-Pusteln sind auch neben der Nase und auf der anderen Seite unterhalb des Mundes.

Wie gut aber, dass ich schon im Urlaub und auch danach fast auf "Nulldiät" umgestellt hatte aber jetzt ist auch klar, warum das im Urlaub nicht weggehen konnte, ich musste ja Sonnencreme benutzen (war ja direkt am Äquator) und das war mein Verderb. Sonnencreme ist auch eine Pflege und die P. D. duldet auch keinen Sonnenschutz in Form einer (Pflege-)creme aber erst recht keine Sonne.

Viele liebe Grüße und - falls noch jemand mitliest - ein frohes Weihnachtsfest :-)

Birgit

Bbirg{itxf


.... ich führe mein "Tagebuch" hier einfach mal weiter, denn vielleicht hilft es dem ein oder anderen Patienten mit perioraler Dermatitis nicht aufzugeben und konsequent am Ball zu bleiben und so früh wie eben möglich mit der Nulldiät zu beginnen:

Durch die Diagnose von Montag "periorale Dermatitis" hat sie sich dann auch tatsächlich also solche zu erkennen gegeben und ist ersteinmal - vor lauter Stress - ordentlich aufgeblüht:

Drei weiteren Stellen im Gesicht und tatsächlich "perioral" (also um den Mund herum, unter der Nase bis knapp über dem Kinn) sind leicht betroffen jedoch sind diese Stellen ohne Juckreiz, eben nur ein kleinere berührungsempfindliche Pustelchen die wennman dran geht größer werden und so ihren Unmut kundtun. Das "Ekzem" hat sich in drei P.-D.-Pustelchen verwandelt und ich lege mehrmals täglich Schwarzteekompressen auf alles betroffenen Stellen und mache ansonsten NICHTS.

Gestern - Heiligabend - habe ich morgens erstmal die Betten frisch bezogen (denn Bettwäsche bietet guten Nährboden für Hautunreinheiten), tagsüber immer wieder schwarzten Tee draufgeträufelt und diesen eintrockenen gelassen (also nicht abgetrocknet).

Nachmittags, bevor der Besuch kam, hab ich die Stellen mit wenig Mineralpuder (mit den Fingerspitzen aufgetupft) abgedeckt und es hat meiner Haut überhaupt nichts ausgemacht, ganz im Gegenteil, ich meine fast, dass es einen positiven Effekt hatte, werde dies heute Nachmittag wiederholen den wir bekommen den nächsten Besuch.

Spät abends hab ich die Augen mit Öl abgeschminkt und ansonsten das Gesicht nur mit Wasser abgewaschen und als Gesichtswasser den Schwarztee benutzt.

Heute Morgen sah alles wieder noch besser aus und nichts juckt mehr und es spannt kaum.

Heute Morgen wieder frischen starken schwarzen Tee gekocht und 10 Minuten lang Teekompressen aufgelegt, man sieht es kaum wenn (man es nicht weiß). Habe ja - dem Thailandurlaub sei Dank - Millionen von Sommersprossen im Gesicht die die Irritationen weitgehend auffangen und ich habe offensichtlich - weil ich rechtzeitig die Notbremse gezogen habe und nun absolut konsequent bin - nur eine ganz leichte Form der P. D.

Ich weiß nicht wie lange meine Behandlung diesmal anhalten wird aber ich muss Geduld haben denn erfahrungsgemäß wirft mich jede Form von Feuchtigkeitscreme oder auch Gesichtsöl immer wieder massiv zurück. Die Haut sagt "STOPP" und wenn ich auf sie höre geht es ihr (und mir) wieder gut.

.... und je besser die Haut wird umso weniger "Hautstress" hab ich und um so eher heilt die P. D. ab ..... :)z

Bkirmgitf


ich wundere mich ein wenig, die anderen (sehr kleinen P.-D.-Stellen) die übrigens nie gejuckt haben sind komplett ruhig und so gut wie abgeheilt, die Rötung verschwunden ... das ist schon mal ein sehr gutes Zeichen .... :)^

ABER: das besagte "Ekzem" unterhalb des Mundes kitzelt heute wieder sehr. Es ist, als brodelt es tief unter der Haut, als ob da wieder etwas zu blühen anfangen wollte. Wenn ich jetzt mit den Fingern drangehen würde, würde es erfahrungsgemäß sofort wieder dick und es würden sich wieder Pustln bilden, der Juckreiz verstärkt.

Ich habe manchmal den Eindruck, dass das Ekzem mit der P.-D. gar nichts zu tun haben könnte, dass es möglicherweise doch etwas anderes ist ":/ .....

... warte nun ab und werde berichten .... :-)

B<irgixtf


... habe festgestellt, dass ein bloßes Abspülen mit schwarzem Tee auch gut tut und das Abdecken mit Mineralpuder (von Jane Iredale) - das deckt die unschöne Rötung ab und scheint die Haut irgendwie zu beruhigen. Hab das jetzt auch mal für die Nacht draufgetupft - bin gespannt was es über Nacht bringt ..... :-)

B2irBgxitf


Ich bin nun sicher, dass es zwei verschiedene Hautprobleme sind: Das Exzem war bis eben weg, die Haut aber noch leicht gerötet und die periorale Dermatits, ganz in der Nähe, blüht immer mal wieder im gerigem Umfang auf - mal hier mal da ein P.D.-Pustelchen oder auch ein Pickel meistens aber nur, wenn ich unvorsichtig war und einmal bis zur Oberlippe die Neostrata Bionic-Creme versucht hatte die eine sofortige Reaktion zur Folge hatte, ähnlich wie bei dem Ekzem.

Alles ab Nase abwärts erfährt derzeit noch weitgehend Pflege-Nulldiät und die P.D.-Pusteln die immer gleich groß (klein) sind, kommen und gehen immer nach dem selben Schema und ich bins so gut wie Puselfrei.

Plötzlich ist eine Pustel da, mit sehr empfindlicher Oberfläche, dick und rot, leichter Juckreiz.

Erstes Abheilung schon nach mehrstündiger Pflegenulldiät, ggf. ab und zu etwas Thermalwasserspray drauf - am nächsten Morgen ist nur noch eine Rötung und eine kleinere Pustel vorhanden, abends ist die Pustel weg aber die Oberfläche schuppig und am dritten Tag ist nur noch eine leichte Schuppung und eine Rötung sichtbar.

ABER:

Da sich alles so gut anfühlte und ich seit Tagen "Ruhe" hatte habe ich eben mal die Tolerance Extreme Creme (Avène) dünn auf die Haut unterhalb der Nase aufghetragen was sich zunächst sehr gut anfühlte, für ein opaar Minuten.

ABER Ca. eine Viertel Stunden nach dem Auftragen - man glaubt es kaum - find das alte Ekzem wieder an zu kitzeln, wieder tief unter der Oberfläche und als ich die Stelle berührte bildete sich sofort eine kleine Pustel.

Habe alles sofort wieder abgewaschen, Thermalwasser draufgesprüht und jetzt ist wieder Ruhe, hoffe, dass mich das nicht wieder weit zurückgeworfen hat :-| .

Bsiwrgi6txf


Gestern Abend sind dann auch meine anderen vier (fast vollkommen abgeheilten) P.-D.-Stellen wieder zu juckenden, schmerzhaften Pusteln aufgeblüht und haben mich fast verzweifeln lassen da ich mich durch diese Dummheit mit der Creme um 2 Wochen zurückgeworfen habe.

Schwarzteekompressen und Thermalwasser haben diese Pusteln über Nacht kleiner werden (austrocknen) gelassen und heute hab ich den ganzen Tag nur mein geliebtes Jane Iredale-Mineral-Puder (looses Puder) draufgehabt und alles war gut abgedeckt.

Meine Pusteln sind schon wieder dabei abzuheilen und ich bin sicher, ich werde es schaffen aber ich muss konsequent sein, meine Haut toleriert derzeit ABSOLUT NULL PFLEGE. Sobald auch nur die leichteste Pflege (mit Fett) drauf kommt rastet sie völlig aus und reagiert innerhalb von Minuten und quält mich mehrere Stunden.

Ich hatte gestern noch mehrere Stunden das Gefühl, es brodelt weiter unter meiner Haut, und dass ich die Creme auch durch Waschen mit (Neostrata facial cleander - etwas noch Milderes hatte ich nicht da) nicht wegbekommen habe, die Creme war "in die Haut eingezogen" aber für mich wirklich zu viel.

Das Gestern war ja nicht das erste mal ..... aber meine haut ist nicht nachtragend, sie beruhigt sich wieder sobald ich mehrere Stunden auf Pflege verzichte.

Andererseits denke ich, dass ich Angst hatte, dass dies passieren könnte und deshalb ist es auch passiert. Die p. D. hat vermutlich mehr psychologischen Tiefgang als man glauben könnte:

Ich hatte vor Weinnachten mit eine Kollegin gesprochen, die mir sagte, dass sie von ihrer (damals hormonell bedingten) P. D. eit Jahren (nämlich nach der Geburt ihrer Tochter) geheilt ist.

Heute war sie den ersten Tag wieder im Dienst und sie berichtete mir, dass sein kurz nach unserem Gespräch einen neuen P.-D.-Schub hatte - die Pusteln waren gut zu erkennen. Das gibt es doch nicht, oder? ... ich denke ich habe an ihr Erinnerungsvermögen appeliert und vor lauter Angst vor der P. D. hat sie sie dann auch bekommen. Das wollte ich natürlich nicht .....

Meine arge Vermutung: Leute, die damit seit vielen Jahren oder gar Jahrzehnten zu tun haben, haben solche Angst vor einem weiteren Schub, dass die P. D. immer und immer wieder ausbricht und sich die Haut nicht längerfristig beruhigen kann.

Fazit: VORSICHT auch bei der Avène Tolerance Extreme Creme ":/ - bitte nicht benutzen wenn die P. d. noch nicht ganz abgeheilt ist.

Ich hätte vielleicht eher das La Roche Posay Toleriane Fluid vertragen, das ist nämlich ohne pflegende Fette aber das Allerbeste ist und bleibt die Pflege-Nulldiät :)z ....... auch wenn's schwer fällt .....

MDööp}xöp


Birgit, nimms mir nicht übel, aber deine Haut verträgt grad keine Pflegeprodukte und trotzdem testest du ständig irgendwas Neues aus - hier noch eine Lotion und da ein Puder usw. Warum mußt du denn überhaupt was drauftun? Meine Gesichtshaut verträgt auch nicht so gut Make-Up und Pflegeprodukte, also wasch ich sie nur mit Wasser und gut ist. Wenn ich mal auf eine Hochzeit o.ä. gehe, dann schminke ich mich auch mal und hab dann am nächsten Tag ein paar Pickel, das nehm ich in Kauf. Oder wenn ich mich Karneval verkleide. Aber ansonsten spare ich mir das Theater (und das Geld für die Produkte) und sehe halt ungeschminkt aus. Das gewöhnt sich die Umgebung ganz schnell dran ;-)

Biirgxitf


Hallo liebe Mööp Mööp :-) ,

wie könnte ich es dir übel nehmen - ganz und gar nicht; ich freue mich, dass du nochmal hier reingeschaut hast @:) und - ja, du hast Recht- ich darf keinerlei Pflege benutzen :|N .

In den letzten Tagen habe ich außer Schwarzteeumschlägen nichts drauf getan und meiner Haut geht es besser aber ich hatte - was ich mir gar nicht erklären kann - gestern wieder einen kleinen Schub, einfach so. Einige kleine Pickelchen sind dazugekommen aber die sind schon wieder auf dem Rückmarsch.

Das Mineral Puder-Make Up von Jane Iredale (Naturkosmetik) benutz ich nur zum Ausgehen oder fürs Büro (2 x in der Woche - arbeiten ansonsten in Heimarbeit) ist klasse und das nimmt mir meine Haut zunächst schneinbar gar nicht übel, sie reagiert gar nicht darauf, wahrscheinlich weil es trocken ist und nur Mineralien enthält, keinerlei Fette. Aber natürlich hast du Recht - es wäre besser auch auf das Mineralmake Up zu verzichten.

Mein Joker, falls ich das gar nicht wegbekomme sollte, wäre ja immer noch die AB-Creme von der Hautärztin aber die müsste ich mir in der Apotheke noch anrühren lassen aber ich will es eigentlich lieber ohne AB schaffen zumal die Creme mit Fetten angerührt wird.

Sitze gerade hier und hab 'ne Heilerdemaske drauf die ich gleich mit warmem Wasser abwasche. Heute Abend kommt ggf. vielleicht nochmal Schwartee drauf aber nicht als Umschlag, nur als Benetzung.

Viele liebe Grüße und herzlichen Dank für deinen Beitrag :)z @:)

Birgit

BRirg}itxf


Entwicklungsbericht:

.... weiterhin behandel' ich die P.-D. nur mit Schwarztee (Waschungen, nicht abtrocknen) und Wasser und dennoch überaschten mich - wie aus dem Nichts - gestern Abend plötzlich wieder zwei Pustelchen ... ein paar Stunden vorher sagte ich noch zu meinem Mann: "ich glaube, die P. D. geht endlich weg" .....

Das "Ekzem", mit dem im Oktober alles anfing und welches wochenlang das alleinige Hautproblem war - ist inzwischen (ohne Abtibiotika) vollständig abgeheilt, die anderen p. D. Stellen trocknen vor sich hin und sind fast verschwunden. Ich bin ziemlich sicher, dass das Ekzem was Anderes war aber es ist müßig sich darüber den Kopf zu zerbrechen ;-D .

OK, die P. D. ist möglicherweise aus Angst vor der P. D. entstanden (das Ekzem war der absolute "Stress") und erst als ich die Diagnose "P. D." hatte brach sie dann auch tatsächlich aus. Sie ist wiedermal sehr hartnäckig aber mit hin und wieder "ein, zwei Pustelchen" kann ich erstmal leben aber ich frag' mich echt, wo die beiden Dinger schon wieder herkamen, eines davon ist schon wieder weg, das andere noch nicht. Es ist wohl noch lange nicht ausgestanden aber ich arbeite dran.

Habe Schüsslersalze 1, 4 und 11 (zum einnehmen) bestellt, soll schnell helfen bei P. D. und natürlich weiterhin Pflegenulldiät also bloß keine Cremes. werde berichten, sobald die Schüsslersalze da und erstmals eingenommen sind.

Heilerde hab ich einmal ausprobiert (als Maske) reizt meines Erachtens zu sehr die Haut; eingenommen schadet sie zumindest nicht :-D .

Schwarzteekompressen reizen meine Haut auch zu sehr, mache lieber Waschungen mit kaltem Tee und lasse den Tee auf der Haut einziehen und trocknen.

Liebe Grüße :-)

Birgit

BBirgxitf


Seit gestern Mittag nehme ich die Schüsslersalze ein, 10 x am Tag je eine Tablette der Nr. 1, 4 und 11.

Gleichzeitig gebe ich wenn ich zu Hause bin nur auf die Pusteln und die gereizten bzw. schuppigen Stellen die Avene Cicalfate Creme, diese weiße Zink-Kupferpaste (sieht aus wie Penatensalbe) und diese Creme verträgt meine Haut problemlos. Ich tupfe die weiße Creme mit einem Wattestäbchen auf.

Meiner Haut geht es deutlich besser, die Stellen heilen ab.

Das kleinere "Gegenstück" zu meinem ursprünglichen Ekzem (mit dem ja alles anfing) wird auch mit behandelt aber ich denke nicht, dass dieses Ding auch zur perioralen Dermatitis dazu gehört, es juckt noch hin und wieder immer minimal, ist auf der Oberfläche rau und schuppig, auch rot und trocken und es fühlt sich völlig anders an als die P.-D.-Pusteln.

:)z :)z

BmiKrgixtf


Hallo mal wieder,

also die ersten Tage fiel es mir schwer, konsequent 10 Tabletten je Schüsslersalz einzunehmen und ich kam nie auf meine 30 Tabletten pro Tag. Meine Haut wurde dennoch schnell besser aber es kamen hin und wieder neue Pustelchen die aber am nächsten Morgen schon wieder weg waren.

Die Avene Cicalfate-Creme hab ich auch wieder weggelassen weil der "Ableger" des Ekzems plötzlich wieder anfing schlimm zu jucken und die Schwarzteewaschungen hab ich auch mal weggelassen und die Tabletten wirklich konsequent eingenommen und obwohl ich letzte Woche wirklich Riesenstress hatte ist meine Haut inzwischen beschwerdefrei. Waschen tue ich meine Haut nur abends mit dem fett- und tensidfreien Neostrata-Reinigungsfluid danach Abtrocknen und Avene Thermalwasser draufsprühen und trocknen lassen.

Ergebnis: Ich habe derzeit keine einzige Pustel, die Ekzeme sind weg, keine schuppigen Hautstellen, Nichts :)z . Ich freue mich ganz vorsichtig aber ich trau' mich noch nicht zu sagen (wie schon so oft) dass ich es wohl jetzt überstanden habe, ich werde das beäugen und noch einige Tage die Schüsslersalze nehmen, wie gesagt, es sind die Schüsslersalze 1, 4 und 11.

Viele liebe Grüße

Birgit

s;chneck:e18985


Ich schließe mich MööpMööp an: Warum musst du unbedingt irgendwas in dein Gesicht schmieren?

Ich habe z.B. sehr empfindliche, trockene Haut. Als Kind wurde ich dazu angehalten, mir täglich das Gesicht mit Seife zu waschen und hatte sooooo unendliche Spannungsgefühle. {:(

Seit einigen Jahren lasse ich mein Gesicht zu 99% der Zeit einfach in Ruhe. Ich wasche mich dort auch nicht täglich, und wenn, dann mit klarem Wasser.

Seitdem brauche ich keine Creme mehr, und Puder / Make-Up benutze ich nur ein paar mal im Jahr, weil ich auch dies im Gesicht nur schlecht vertrage.

Das Problem scheint mir also hausgemacht.

S+ilkP.earxl


Geht mir auch so, ich frage mich, warum überhaupt Deine Haut, wenn auch nur "vorsichtig" immer wieder bearbeiten?

Kennst Du das sog. "Stewardessensyndrom"? Das sind Gesichtshautprobleme einfach aufgrund zuviel behandelter und daher gestresster Haut.

Probiere es doch mal aus, diese Stellen GANZ in Ruhe zu lassen, sie nicht mal mehr mit kalten oder lauem Wasser waschen! Nichts, einfach nichts daran tun. Und dann schau mal weiter in ein paar Tagen, nur um mal zu sehen, wie sie auf das Ganz In Ruhe-Lassen reagiert.

Keine Sorge, die Stelle verschmutzt in dieser Zeit schon nicht! ;-)

B`irgLitf


Ja, ihr habt vollkommen Recht - Mööp Mööp @:) hatte Recht, du liebe Schnecke 1985 @:) und auch du, liebe SilkPearl @:)

:)z :)^

Aber genau das habe ich heute ja geschrieben bzw. gemeint - Also nochmal: Seit ich auch die Avene Cicalfate-Creme (also seit ca. 8 Tagen) weglasse und den Schwarztee auch nicht mehgr benutze; nur noch Thermalwasser aufsprühe und Schüsslersalze einnehme ist ja alles gut, meine Haut hat sich beruhigt und spinnt nicht mehr rum, man sieht kaum noch, dass da mal was war. Wie eine Wunderheilung - Waaahnsinn - * glücklichbin * und das, obwohl ich unvorstellbaren Stress in den letzten 8 Tagen hatte.

Ganz viele liebe Grüße und ein wunderschöens Wochenende

Birgit

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH