» »

Gewebe am Nagel platzt raus

e'p2hin<e hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit 4 Tagen ein sehr schmerzhaftes Problem. Und zwar an meinem großen Zeh. Dort scheint rechts neben dem Nagel Gewebe durch die Haut zu platzen. Normales Laufen ist fast nicht mehr möglich. Wenn dieser "Ball" in irgendeiner Form berührt wird, habe ich riesen Schmerzen. Es kommt immer wieder etwas Eiter raus. In den 4 Tagen hat sich nichts gebessert.

War heute beim Doktor und dieser meinte es wird ein eingewachsener Nagel sein. Am anderen großen Zeh tut es auch etwas weh, aber nicht so enorm. Er hat mir Ibu und "kamillin extern robugen" Fußbad mitgegeben. Wenn es bis übermorgen nicht besser wird, muss man das wohl operieren. Da ich gerade eh kaum Zeit für sowas habe und vor der OP doch sichergehen möchte, frage ich hier, was das sein könnte.

Foto: http://i.imgur.com/irUkUyy.jpg

Antworten
E9hemalige:r Nutzer ](#575236)


Ich kann leider das Foto nicht öffnen aber hört sich nach Panaritium an.Google das mal. Das muss manchmal chirurgisch eröffnet werden ( ist nicht dramatisch).

e?ph!ine


Hier das Foto noch mal als Link: [[http://i.imgur.com/irUkUyy.jpg]]

Hab nach deiner Vermutung gegoogelt, mein Problem schaut aber etwas anders aus.

F:ex.


Wundfleisch nach eingewachsenem Nagel. Typisch immer wieder mit Eiter... (Eiter kommt wohl vorm Wundfleisch)

Dein Fehler ist erstmal, den Nagel viel zu kurz zu schneiden. Du darfst ihn nur grade (nicht rund) so abschneiden, dass er über das Fleisch hinausragt, sonst wächst der immer wieder ein und macht so ein Theater.

Typische "Therapie": Nagel entfernen und hoffen, dass es mit dem nächsten Nagel besser wird. Wird es aber leider nicht, und dann wird der Nagel wieder und wieder entfernt. Schmerzhaft und langes Leiden ohne Erfolg :-(

Ich bin davon nur abgekommen, als ich folgenden Tipp bekommen habe: Beim geringsten Anzeichen einer Entzündung Zeh ne Weile (15 min vielleicht) in lauwarmer Lösung von Kaliumpermanganat (KMnO4) baden. Dazu besorgt man sich irgendeine Mickermenge KMnO4 in der Apotheke (Gramm reicht völlig) und löst ein paar Kristalle in lauwarmen Wasser, bis die Lösung tiefviolett ist. Kaliumpermanganat färbt fürchterlich, da brauchst du wirklich nur einige Kristalle. Dein Zeh ist danach zwar braun, aber das macht nichts.

Mit der Methode habe ich den Eiter und sogar auch Wundfleisch in den Griff kriegen und endlich einen Zehennagel wieder bis vorne wachsen lassen können. Und wann immer ich jemals wieder auch nur ansatzweise wieder so ein Problem habe, greife ich wieder zum Kaliumpermanganat.

Das Problem ist, dass die Ärzte so ein kleines Problem leider nie richtig ernst nehmen. Es kann einen aber zur Verzweiflung treiben, insbesondere, weil nach jedem entfernten Nagel dasselbe Problem ja wieder auftritt.

Dein Zeh sieht schlimm aus. Aber ich hätte noch Hoffnung, dass man den mit Kaliumpermanganat-Bädern (täglich oder zweimal täglich) wieder in den Griff kriegt. Nagel würde ich nicht wegnehmen, das machts meiner schmerzhaften und langjährigen Erfahrung nach leider nicht besser :-(

Wenn der Doc aber das Wundfleisch wegnehmen will, hätte ich da nichts gegen. Muss aber meiner Erfahrung nach nicht einmal sein.

KuleineaHexe2x1


Ich kenne das: Der Eiter muss raus. Das kannst du selber ausdrücken. Ist extrem schmerzhaft, wird aber mit immer weniger Eiter weniger. Dann verhornt das und fällt ab. Und wie man auf dem Foto schön sieht: die Nägel musst du wirklich anders schneiden!

Allerdings kann das auch mal so passieren. Mit passiert das zum Beispiel manchmal wenn ich extrem lange gejoggt bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH