» »

Naht geplatzt - Wunde - wie versorgen?

PmonJy[fr+ansxe hat die Diskussion gestartet


Hi zusammen,

habe mir ein Muttermal entfernen lassen - wurde mit 2 Stichen genäht.

Nähte wurden nach 10 Tagen gezogen, leider zu früh - Wunde ist mir aufgegangen.

War gestern morgen direkt beim Hautarzt - ca. 1cm offene Wunde - keine Entzündung erkennbar...

Dachte, es käme ein Klammerpflaster o.ä. drauf, aber es wurde mir gesagt, dass man nichts mehr machen könne;

die Wunde muss von selbst heilen.

Um die Wunde herum wurde mit einem Q-Tip & einer Flüssigkeit gereinigt - dann ein großes Pflaster draufgeklebt...

Mehr wurde mir nicht gesagt - habe den Arzt nicht mal mehr fragen können,

wie es denn jetzt weiter geht?! So schnell war er wieder weg...

Heute morgen war ich duschen; natürlich mit dem wasserfestem Pflaster...

Danach hab ich das Pflaster entfernt; Wunde ist noch frisch...

Habe mit einem Wattestäbchen (+ Hautdesinfektion) gereinigt & ein großes Wundpflaster draufgeklebt.

Habe keinerlei Schmerzen, wenn, dann juckt es nur etwas.

Wie gehts denn jetzt weiter?

Wie lange muss ich das machen?

Ist es nicht auch besser, wenn Luft an die Wunde kommt?

Fragen über Fragen... die mir eigentlich der Hautarzt hätte beantworten müssen... :=o

Hatte er wohl einen schlechten Tag...

Danke für Eure Antworten...

Antworten
DNanieYlCraxig


An welcher Körperstelle befindet sich die Wunde?

EXhemalicger Nutzer8 (x#467193)


Zur Nachsorge würde ich damit zum Hausarzt, der da mal hin und wieder nen Blick drauf wirft - oder eben zum ursprünglich behandelnden Hautarzt, wenn du bei dem einen Termin bekommst.

Von Desinfektion, einfach mal so, bei jedem Verbandwechsel, würde ich persönlich abraten. Das sollte schon auch Ziel und Zweck haben. Wundpflaster ist natürlich super und gut - ich hab damals bei mir aber meist schlicht sterile Wundauflagen verwendet und diese mit Pflasterstreifen (wie zB. Leukoplast) fixiert.

Hab deinen Beitrag jetzt nochmal gelesen - aber wo genau befindet sich die offene Stelle?

P+ony*fraMnsxe


Hallo ihr Lieben,

danke für die schnellen Antworten.

Die Wunde befindet sich auf dem Oberarm...

Ich hatte das Wattestäbchen mit OCTENISEPT besprüht & dann um die Wunde herum gepinselt...

Pflaster habe ich mir von DM geholt... Drauf steht: "Steriler Wundverband / atmungsgsaktiv / zur Versorgung von größeren Wunden, die nicht nass werden sollen"...

PVony>franse


Vorallem, wie lange dauert sowas?

Ist ja ne richtige Wunde ":/

Sieht auch nicht gerade nett aus...

Eine feine Narbe gibts auf jedenfall...

DBani>elxCraig


Ich schließe mich Kramuri an. Stell dich mit deiner Wunde einmal beim Hausarzt vor, bei deinem Hautarzt wirst du vermutlich nicht so schnell einen Termin bekommen.

Ansonsten würde ich sagen: Wunde so oft wie möglich an die Friste Luft lassen. Ich würde vermutlich nur unter Klamotten und nachts ein Pflaster draufmachen und zum Duschen kurz abkleben mit einem Wasserfesten Pflaster, das nach dem Duschen aber direkt wieder abmachen, damit die Wunde an der Luft heilen kann.

Vielleicht hat dein Hausarzt auch Tipps, wie man die Narbenbildung minimieren kann.

PxonDyforanDse


Danke für Eure Hilfe!

Werd ich so machen...

Hab gerade mal geschaut & das weiße Pflaster ist ein bisschen "durchnässt" %-|

Das macht mir jetzt schon wieder Sorgen... Aber ich werde auf jedenfall noch mal

zum HAUSarzt gehen... Blöde Sache...

L>e"otixe


Hi Ponyfranse, das selbe Problem hatte ich auch schon. Mir wurden 2013 3 Lipome entfernt. Da die Wunden gejuckt haben wurden erst nach 14 Tagen die Nähte entfernt. Nach einer Nacht drüber schlafen sind alle aufgeplatzt wie Würstchen in der Mikrowelle :-(

Die Wundheilung musste auch offen (also nicht geklammert o.ä.) und von innen nach außen von selbst erfolgen. Aber nie offen und der Luft ausgesetzt.

Und laut Aussagen der Frau meines Arztes die auf Wundbehandlung spezialisiert ist, sollte das steril und luftdicht erfolgen. Meine Wunden waren richtige Krater. 1 Wunde war so groß wie deine, die größte sicher 3x so groß. Warum das passiert ist wusste keiner.

Eventuell Wundheilungsstörung oder Bakterien. Bei meinen 3 Wunden musste ich die ersten 5 Wochen 2x die Woche verbinden gehen, danach 1x pro Woche . Also insgesamt 9 Wochen (waren aber auch wirklich optisch für mich "große " Löcher :-o

Selber rumdoktern würde ich nicht, schon garnicht wenn du nichts riskieren oder hässliche Narben haben möchtest.

Die Narben die ich zurückbehalten habe sind wirklich nicht so schön, man kann sie halt nicht mit einer geraden und gut verheilten Schnittwunde vergleichen.

Wie lange das bei dir dauert kommt sicher auf die Wundheilung drauf an.

EEhemaliOger N=utzer (#467^1;93T)


Selber rumdoktern würde ich nicht, schon garnicht wenn du nichts riskieren oder hässliche Narben haben möchtest.

Narben bleiben so oder so bei sekundärer Wundheilung. Das lässt sich jetzt auch nurmehr schlecht vermeiden. Wenn die Wunde zu ist, bzw. sich Narbengewebe gebildet hat, kann man es dann mit Sachen a la Heparincremé o.ä. probieren.

Lipome liegen eben auch wesentlich tiefer und ich bezweifle, dass die Stanztiefe beim Muttermal ähnlich tief war. In dem Fall lasst sich das einfach recht schwer vergleichen.

Sprich dich mit deinem Hausarzt ab, ich würde mindestens einmal täglich den Verband wechseln. Explizit Verband und nicht Pflaster, weil auch bei 'Atmungsaktiven' Pflastern die Haut darunter immer wie verrückt Runzeln geworfen hat.

Normale, keimfreie Wundauflage, fixiert mit Pflasterstreifen (wie zB. Leukoplast).

Was die Desinfektion angeht, auch hier: Hausarzt - mal sehen was der dazu sagt. Ich glaube aber nicht, dass es bei dir notwendig ist, tagtäglich da mit Desinfekt draufzusprühen.

Gute Besserung!

Ist zwar nur ein schwacher Trost, am Oberarm kann man wenigstens halbwegs gut ran. Schlimmer sind da Stellen wie Rücken o.ä.

P]onyf?ransxe


Hi zusammen,

wollte Euch mal updaten...

Narbe auf meinem Oberarm ist sehr gut verheilt. Natürlich kein "Strich", wie es eigentlich der Fall wäre, sondern schon eine ca. 1cm lange und 3mm breite Narbe... Noch knalltrot - klar, ist ja noch frisch... Aber richtig schön glatt... Wenn es jetzt noch verblasst - und das wird es mit den Monaten... bin ich zufrieden. Danke für Eure Hilfe!

PS: Nochmal passiert mir sowas nicht!

Jrorxi


Ist zwar noch ein bisschen hin, bis man mit nackten Oberarmen in die Sonne kann... aber Du solltest daran denken, dass man mit frischen Narben mindestens 3 Monate nach dem Zuheilen vor Sonne schützen soll, also entweder, längere Ärmel, Pflaster oder hochkarätiger Sunblocker >= 50 - sonst könnte es zu einer dauerhaften Pigmentverschiebung kommen, die Narbe sich also farblich verändern.

P\onyf=rVansxe


Hi Jori,

genau... Das sagte mir der Hautarzt auch... Ich geh sowieso nicht in die Sonne - und wenn, auch wirklich nur mit LSF 50+ -

Werde aber auf T Shirts achten, die etwas längere Ärmel haben :) Danke für den Tipp @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH