» »

Steißbeinfistel Tagebuch

CTob/y77 hat die Diskussion gestartet


Schönen guten Morgen meine Damen und Herren :[]

Ich Bin 22 Jahre Alt 1.80 Groß und wiege ca 83 KG und habe seid Dezember letzen Jahres Probleme mit meinem Allerwertester.

Da ich jetzt einen OP termin habe dachte ich mir das ich für alle die es noch vor sich haben ein Tagebuch dazu schreibe und euch alle daran teilhaben lasse damit ihr seht wie das denn so abläuft.

Fangen wir an =D

Also wie gesagt letztes Jahr im Dezember hatte ich das Problem das ich mit extremen Schmerzen aufwachte weil ich mich im Schlaf irgendwie falsch gedreht hatte und ich wusste beim besten willen nicht was ich den habe als ich dann langsam meinen Po (oberhalb) abtastete bemerkte ich das ich in der Steißbein gegend oberhalb der Poporitze eine kleine kugel gebildet hatte die extrem auf druck reagierte und wie das halt so üblich ist in meiner Generation musste Dr.Google her halten und mich aufklären.

Nach ca 5. Minuten fand ich schon die Krankheit die auf meine Symptome passt.

"Sinus pilonidalis" eh was? als ich dann weiter munter durch die Welt des Googles rauschte fand ich dann auch den begriff den

wir normal Sterblichen verstehen. " Steißbeinfistel "

Mit meinem neuen begriff dachte ich mir "joa kann man mal unter Bilder schauen wie das denn aussieht ???"

...

...

...

Meine Reaktion war so wie man sich die vorstellt wenn man Steißbeinfistel in der Suchmaschine eingibt.. Schweißausbrüche

Panikreaktion im Kreis gelaufen mit dem Gedanken DAS HAST DU NET >_< und dann nach Beruhigung auf zum richtigen Doc.

Und der beruhigte mich damals und sagte mir das ist ein Steißbeinfistel aber der ist noch so klein das der nicht operiert werden muss.

Da ich ein wenig Skeptisch war und dachte "wie jetzt soll der noch größer werden oder wie? :-o "

Also bin ich noch zu 2 weiteren Ärzten gelaufen die mir das selbe sagten und so dachte ich mir Pu, Glück gehabt kein Krater im Rücken :)=.

Bis vorgestern (12.03.2016) hatte ich nie wieder Probleme aber der Punkt des Schreckens war noch nicht fertig mit mir und er schlug so hart zu wie nie zuvor.

Ich wurde in der Nacht 4 mal Wach und am nächsten morgen bin ich mit Anlauf wieder ins Krankenhaus gerannt " ES IST WIEDER DA "

Der Arzt schaute sich das ganze mal an und nach 20 Sekunden stand es fest. Wir müssen Operieren.

Flashback alle Bilder die ich mir damals ansah schossen mir durch den Kopf und ich bekam extreme Panik Attacken.

Der Arzt beruhigte mich aber und sagte mir das ich mir keine Sorgen machen muss und das dieser eingriff mittlerweile Routine ist und er bei mir sowieso nur einen kleinen schnitt machen müsste aber was der Arzt unter "kleinen schnitt" versteht kann ja variieren.

Nachdem der Arzt mir noch Blut abgenommen hat und mich ausfragte über Drogen, Kippen und Alkohol sagte ich ihm das ich gelegentlich Alkohol trinke und Raucher bin aber keine Drogen nehme weder Gras noch sonst irgendwas.

Dann wurde ich zur Narkose Ärztin geschickt die mich fröhlich über die Risiken der Narkose aufklärte und mir alles bis ins kleinste

Detail erklärte und mir die angst vor der ersten K.O Spritze nahm.

Dann lief ich mit dem Block, und ich sage absichtlich Block weil es ca 100 Zettel waren die ich in der Hand hielt zur Station auf die ich kommen würde und stellte mich dort den Schwestern vor die mir noch eine thrombosespritze in die Hand drückten mit den Worten 1 Tag vor der OP einfach selber in den Bauch stechen. Die Worte " Selber " und " Einfach " lösten bei mir ein kleines schmunzeln aus da ich mir nur dachte yo mach ich ja jeden tag mir selber so ne Spritze in bauch jagen ;-D

Nachdem alles durch war durfte ich nachhause, ich bekam noch ne Packung 600MG Ibo mit damit ich einschlafen konnte.

Komischerweise konnte ich nur auf dem rücken Schlafen ich weiß selber nicht wie das Funktioniert mit dem ding am Po aber auf dem Rücken mit den beinen ausgestreckt habe ich die Kugel gar nicht mehr bewegt und das hat anscheinend zu einer Ruhigen Nacht verholfen.

Nun ist es Morgens und ich schreibe in dieses Forum.

Morgen steht die OP an und ich soll mir heute Abend gegen 21Uhr die Spritze geben und ab 2 Uhr Nachts nichts mehr Essen und Trinken und keine Kippe mehr rauchen und morgen Früh um 7:00uhr im Krankenhaus auf der Station sein.

Die OP soll wenn ich das richtig mit bekommen habe um 14 Uhr stattfinden.

Ich werde euch weiterhin über alle Neuigkeiten zu meinem Planeten der in Kürze vernichtet wird auf dem Laufenden halten und bis da hin wünsch ich noch ein Guten Tag @:)

Antworten
C]oby7x7


Tag 2

Hallo meine leidensgenossen,

Wie vereinbart habe ich mir um 21 uhr am vortag der op selber die Spritze am bauch gesetzt und es war wirklich überhaupt nicht schlimm.

Ich hatte nur ein komisches Gefühl im bauch und Kopfschmerzen.

Die Nacht zur Operation war Katastrophal ich konnte kaum schlafen und egal wie ich lag der Planet (steißbeinfistel) wollte nicht aufhöeen weh zu tun egal wie ich lag.

Am nächsten Morgen dann meldete ich mich wie vereinbart um 7:00 Uhr auf der Station.

Ich quälte mich auf meine Bett wie ein verrückter, ich hatte aber glück und kam schon um 9Uhr dran und nicht wie vorher besprochen erst um 15 Uhr.

Die Schmerzen waren so schlimm das ich mich echt auf die OP gefreut habe.

Ich wurde im Bett auf dem rücken liegend in den vorbereitungsraum geschoben und wurde dort vom Narkose arzt nochmal gefragt ob ich was gegessen oder getrunken habe.

Nachdem er mich an die Maschinen angeschlossen hat gab er mir noch eine pure Sauerstoff Maske und währenddessen gab mir seine Assistentin eine Spritze in den Handrücken.

Dann sagte sie mir das es gleich Warm werden würde und ich spührte Druck auf meinem Arm und merkte wie es bis in meinen Kopf ging und dann war ich weg.

Um 11:30 wachte ich dann im aufwachraum auf und war direkt ansprechbar und bei Bewusstsein nur dachte ich das es schon nachts wäre dabei war es immer noch Morgens ;-D

Im zimmer angekommen stand ich dann auf und wie ein wunder KEIN SCHMERZ KEIN KLEINES BISCHEN SCHMERZ!!! @:) ich war überglücklich ich konnte wieder raus und laufen ohne Probleme aber mit dem Sitzen hab icbh mich noch nicht getraut.

Die Schwester sagte mir das eer Arzt erst Morgen nach mir schauen würde da es heute echt viele OPs gab.

Das machte mir nix aus da ich mit seiner Arbeit mehr als zufrieden war.

Am abend schaute ich mir dann noch gemütlich die Chamionsleague an und konnte wieder mal richtig schön

Durchschlaffen. Einfach ein Super Tag.

Ich halte euch weiter auf dem laufenden .

P.s Operation Planet zerstören war ein voller erfolg ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH