» »

Kreisrunder Haarausfall - Stress?

A$thexena hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

im März ist meine Mutter gestorben. Sie ist Anfang März mit neurologischen Ausfällen in den Beinen ins Krankenhaus gekommen und Karfreitag mit der Diagnose metastasierender Lungenkrebs gestorben. Mein Mann ist vor zwei Wochen operiert worden. Er bekam die gesamte Schilddrüse entfernt, da sie voller kalter Knoten war und verdacht auf Schilddrüsenkarzinom vorlag. Da ist aber alles gut. Was ich damit sagen will, ich stehe seit Wochen unter Strom.

Jetzt zum Problem. Letzte Woche ist mir eine kahle Stelle am Kopf aufgefallen, seitlich vom Scheitel :°( Sie ist etwa 3 cm groß. Noch kann ich sie gut verdecken, hab aber Angst, dass es mehr wird oder nicht mehr weg geht. Natürlich seid ihr keine Hellseher, das ist mir klar. Ich war gestern beim Hausarzt. Der nimmt morgen Blut ab und hab ne Überweisung zum Hautarzt bekommen. Termin ist am 29.06. Könnt ihr mir vielleicht was empfehlen? Hausmittelchen oder so? Hat jemand Erfahrung? Kann das wieder weg gehen?

Lieben Dank

Antworten
FWizzlyRpu>zzly


Zunächst will ich dir mein Mitgefühl zum Tod deiner Mutter aussprechen :°_ . Kreisrunder Haarausfall kann durch Stress erfolgen. Mir fielen nach dem Tod meiner Mutter auch die Haare aus. Irgendwann hatte ich eine kahle Platte. Es dauerte ein halbes Jahr bis die ersten Haare wieder wuchsen, total grau. Einige Zeit später hatte ich aber wieder meine Naturfarbe. Leider fielen mir dann innerhalb von 3 Jahren immer mal wieder an verschiedenen Stellen die Haare aus. Kamen aber alle wieder. Ob es ein Mittel gibt, ich glaube nicht. Jedenfalls ist mir keins bekannt. Ich möchte dir aber noch eine Mitteilung zukommen lassen, weil es bei mir so eintraf. Damals wurde mir gesagt, dass die Haare auch kreisrund ausfallen können, wenn evtl eine rheumatische Erkrankung vorliegt. Jahre später wurde bei mir Rheuma diagnostiziert. Das nur als Hinweis. Es tut mir weh, dir keine bessere Nachricht geben zu können. Alles Gute für dich.

A9nka+1x01


Liebe Atheena,

meine Mutter hat nach dem Tod meines Vaters durch kreisrunden Haarausfall innerhalb kurzer Zeit

alle Haare verloren und einige Monate eine Perücke getragen. Aber dann wuchsen plötzlich die Haare

wieder und zwar dichter als zuvor. Jedenfalls hat sie es so empfunden. Danach hatte sie nie mehr

ein Problem mit ihren Haaren. Es kann sich also um ein einmaliges Ereignis handeln. Ausgelöst durch

Kummer und Stress.

Alles Gute !

Anka

ADtheexna


Danke für eure Antworten. Ich war heute zur Blutabnahme, mal schauen. Gestern war ich bei meiner Friseurin, sie meinte innerhalb der kahlen Stelle sind schon wieder neue Haare zu erkennen bis auf an einer ganz kleinen Stelle. Der Rest des Kopfes zeigt keinen Anhalt auf weitere Stellen. Ich versuche mich jetzt zu entspannen und bin nicht mehr ganz so schlecht drauf. Und vielen Dank für deinen Hinweis mit dem Rheuma. Ich habe jetzt den Hinweis bekommen, dass es auch ein Zeichen von Übersäuerung des Körpers sein kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH