» »

Haarausfall-nichts hilft

m:22^5x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich (weiblich, 23 Jahre) leide ungefähr seit März/April an diffusem Haarausfall.

Zuerst dachte ich, es läge an der Jahreszeit, hab schon öfter mal solche Schübe gehabt. Als es aber im Juni immer noch nicht besser war, bin ich zu meiner Ärztin (Internistin) gegangen.

Sie tippte auf Eisenmangel, Schilddrüse oder die Pille. Mir wurde also Blut abgenommen. Ergebnis: Tsh 4,96 also zu hoch, Ferritinwert 14,2 (Norm 13-150) also an der unteren Grenze.

Im Ultraschall sah die Schilddrüse normal aus. Die Ärztin verschrieb mir Thyronajod 50 und meinte, dass es damit bald besser würde. Gegen den niedrigen Ferritinwert nehme ich Ferro Sanol.

Nun sind über 2 Monate vergangen und es hat sich nichts geändert. Mir fallen ungefähr 200 Haare am Tag aus, sie liegen überall in der Wohnung herum und sobald ich mir in die Haare fasse, habe ich mindestens drei Stück in der Hand. An Föhnen und glätten ist gar nicht mehr zu denken, dabei fällt mir ein ganzer Berg Haare aus :°(

Inzwischen hab ich gefühlt nur noch die Hälfte meiner einstigen Haarpracht auf dem Kopf und weine regelmäßig deswegen. Außerdem hab ich so feine Schüppchen und Juckreiz. Könnte der Haarausfall damit zusammenhängen? Ist es normal, dass sich nach zwei Monaten mit Tabletten noch absolut gar nichts tut? Liegt es vielleicht doch an der Pille (nehme die Enriqa seit ca. 2,5 Jahren).

Bitte helft mir, ich bin wirklich verzweifelt. :°(

Antworten
X"iraxin


Wurden denn die Schilddrüsenwerte nochmals kontrolliert ???

Das TSH ist wirklich nicht so sonderlich gut.

Bitte lass es kontrollieren und auch fT3 und ft4 mitbestimmen, es kann eine ganze Weile dauern, ehe diese Werte wieder hochkommen und eventuell reicht deine Dosis an Schilddrüsenmedis garnicht aus.

Ich würde auch mal einen Hautarzt auf deine Kopfhaut schauen lassen, vielleicht verträgst du einen Wirkstoff in deinem Shampoo nicht...

m<2I2x50


Die Werte soll ich kontrollieren lassen, wenn die Packung fast leer ist.

Zum Hautarzt sollte ich wohl wirklich mal gehen :-( Bin schon auf ein mildes Shampoo umgestiegen, dass macht den Juckreiz aber eher schlimmer.

Xlir+axin


Also es könnte zBsp sein, dass du auf Konservierungsmittel im Shampoo allergisch reagierst...

Dort wo es schuppt fallen dann vielleicht auch vermehrt die Haare aus.

Ich persönlich finde 100Tage zu lang bei der 1. Schilddrüseneinstellung.

Wenn bei mir was absackte, wurde alle 4 Wochen kontrolliert, aber das kommt leider stark auf den Arzt an...

Ich würde mit der UF lieber zum Spezialisten gehen als deine Frauenärztin daran herum doktorn zu lassen ^^

k&ateerc$haJrlixe


vvlt hilft braunhirse mehl.

kost ned viel,

3 tl pro tag in ein glas ananassaft schmeckt gut.

dauert so 4 - 6 wochen bis die wirkung einsetzt.

haare und fingelnägel wachsen bei meiner süssen als nebenwirkung 8-)

seit 5 jahren macht sie es - aber aus anderm grund - arthritis. da wirkt es genial.

R"io Gprande


Lavaerde, als Haarwaschmittel ist das einzige mir bekannte Mittel. Juckreiz auf der Kopfhaut ist ein Zeichen auf Unverträglichkeit.

PRlanMeten\wixnd


Hallo m2250,

Ich verstehe dich leider sehr gut. Ich habe seit 2010 Haarausfall und es liegt an der Schilddrüse. Also zum einen brauchst du mit Haarausfall sehr viel Geduld. Die Haare, die dir jetzt ausgehen, sind vor 3 bis 6 Monaten abgestorben. Das heisst selbst wenn die Ursache behoben wurde, brauchst du ein paar Monate bis es wieder aufhört. :°_ Ich persönlich halt von einer Jod-L-Thyroxin Kombi, wie du sie bekommst, gar nichts. Wahrscheinlich wurdest du nicht einmal auf Hashimoto untersucht. Da ist nämlich jegliche Jodgabe bestenfalls harmlos, schlechtestenfalls kontraproduktiv. Du solltest zu einem Facharzt gehen: Endokrinologe oder Nuklearmediziner und die Schilddrüse sollte komplett untersucht werden: TSH, ft3, ft4, Antikörper und Ultraschall. Eine gute Einstellung ist sehr wichtig um den Haarausfall zu stoppen. Solltest du Hashimoto haben ist es wichtig, dass dir bewusst ist, dass die Erkrankung schubweise verlaufen kann. Während und auch nach den Schüben kannst du erneut Haarausfall bekommen. So geht es mir gerade seit Februar. :°( Ich hatte (habe?) einen längeren Schub. Es muss nicht so sein, aber behalte es einfach im Hinterkopf. Ja und dein Ferritin ist echt viel zu niedrig, eine Aufsättigung kann unter Umständen sehr lange dauern und auch das kann der Grund für deinen Haarausfall sein. Vitamin B12 auch mal testen lassen, gerade bei Eisenmangel. Zur Pille: ich glaube nicht, dass sie deinen Haarausfall verursacht, aber für mich ist die Pille großer Mist für den Körper.

Alles Gute. :)_

SIapiexnt


färbst du dir die Haare?

was für Shampoo etc benutzt du?

mq22x50


Färben tu ich meine Haare nicht. Ich hab immer verschiedene Shampoos benutzt (z.B. Lavera, Balea und auch mal Plantur 21). Als ich Haarausfall und Schuppen bekam, hab ich dann nur noch das babyshampoo von dm genommen. Daraufhin bekam ich allerdings Juckreiz. Dann bin ich auf das Anti-Schuppenshampoo von Seba Med gewechselt, weil mir das vor Jahren mal gegen Schuppen geholfen hat. Die Schuppen blieben. Dann hab ich auf Empfehlung hin totes Meer Shampoo benutzt- Schuppen bleiben und der Juckreiz wird davon eher schlimmer. Wobei das kein sehr schlimmer Juckreiz ist, es juckt nur ab und an. Muss mir wohl wirklich einen Dermatologen suchen.

Die Schilddrüsenunterfunktion wurde von einer Internistin diagnostiziert, sie behandelt auch die Hashimoto-Erkrankung meiner Mutter. Meine Schilddrüse wurde per Ultraschall untersucht und war unauffällig (also normale Größe, nicht "kaputt" oder so) und die Antikörper wurden auch untersucht und waren ok (da hab ich aber keine genauen Werte vorliegen). Hashimoto wurde daher ausgeschlossen. Da meine Mutter aufgrund ihrer Erkrankung jodarm kocht, vermutete meine Ärztin wohl, dass meine Unterfunktion durch Jodmangel entstanden ist.

Ich lasse mir noch mal einen Termin geben, vielleicht kann sie dann auch noch B12 usw. testen.

Ich weiß, dass mein bei Haarausfall Geduld haben muss, aber es ist jeden Tag wieder schlimm und ich weiß ja nicht mal, ob ich wenigstens die Ursache behandele :°(

dFda1T23


Mein Haarausfall ist erblich bedingt, dagegen hilft Regaine (Schaum oder Lösung für die Kopfhaut). Du solltest es allerdings wirklich von einem Hautarzt abklären lassen, das sind die richtigen Ansprechpartner für Haarausfall.

P!lanebtenwin[d


Laut meinem Hautarzt ist mein Haarausfall auch erblich bedingt. Dabei taucht der immer wieder auf, wenn ich SD-Probleme kriege. %-|

m2250

Ah ok wusste nicht dass du auf Hashimoto untersucht wurdest. Trotzdem ist Jodmangel sehr unwahrscheinlich. Du hast ja sogar eine normal große SD, bei Jodmangel ist die vergrößert. So oder so: versuch abzuwarten. :)_ Ich weiss es ist hart. Du hast zwei Faktoren, die beide den Haarausfall erklären könnten und du behandelst beide. Jetzt braucht es einfach Zeit. Ich denke du hast gute Chancen, dass es wirklich wieder besser wird. Ich bin jahrelang so rumgelaufen, weil meine SD immer mehr und mehr die Produktion eingestellt hat und ich die Einstellung wieder ändern musste. Nach ca 5 Jahren wuchs mein Haar erstmals wieder richtig. Solange die Hormoneinstellung nicht stimmt, kannst du ewig warten. Das wird schon. :)* Ich wasche übrigens Dank Juckreiz auch nur noch mit Lavaerde. Das mag meine Kopfaut am ehesten.

a_gnxes


Dein Ferritinwert ist zu niedrig, Du hast Eisenmangel.

m}2u2x50


Erblich bedingten Haarausfall würde ich eher ausschließen. Wird das Haar da nicht am Scheitel dünner? Da sehen meine aus wie zuvor, es wachsen sogar ein paar neue nach. Sie sind eher insgesamt dünner geworden.

@ Planetenwind

Danke für deine lieben Beiträge, du machst mir Mut @:)

Ich werde die Werte kontrollieren lassen und noch mal nachfragen, ob die Jodgabe wirklich nötig ist.

Wo bekommt man denn diese Lavaerde?

P5la#neMte'nwind


Freut mich wenns dir Mut macht. :-) Lavaerde kriegt man meist in Drogerien oder Reformhäusern. Aber auch als größere Packungen z.b. bei Amazon. Das Anrühren mit Wasser ist zu Beginn gewöhnungsbedürftig, ich benutze von Tupper so einen kleinen Schüttelbecher, da kann ich die Menge Wasser ablesen und kanns gut mischen. Wichti ist wirklich gut einzumassieren. Das wäscht das Haar nämlich mechanisch und nicht chemisch. Mit Lavaerde kriegt man das Haar aber ebenso fettfrei. Braucht etwas Übung. Wenns nach dem Waschen noch fettig ist, wars entweder zu wenig Lavaerde oder man hat nicht lange genug einmassiert. Und noch was wichtiges: meiner Erfahrung nach kann man von herkömmlichen Shampoos eine Art Entzug bekommen mit starkem Juckreiz, wenn man sie nicht mehr benutzt. Das vergeht aber wieder.

sxkateAr*888


Hi! Biotin ist auch gut gegen Haarausfall. Allerdings solltest du unbedingt zum Hautarzt gehen und den Juckreiz abklären lassen. Vielleicht hängt der mit dem Haarausfall zusammen. Gute Besserung! :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH