» »

Warzen unter den Füßen

M3irKeyxa


Und die Idee die Warzen bei einer medizinischen Fußpflege anzugehen?

N5am5en=loxs4


@ Blütenduft8

Das kommt darauf an was deine Freundin für Warzen hat und wo sie sitzen. Wie kann sie denn mit ihren Einlagen laufen?

Es geht, auf jeden Fall besser als ohne. Aber auch mit ihren Einlagen hat sie Schmerzen, irgendwann geht es auch damit nicht mehr bei längerem Gehen. Sie hat sehr tiefreichende Warzen an den Ballen beider Füße.

Wie geht es dir denn mit den Einlagen; ist das besser für die Warzen mit den Löchern?

B3lütend8uft8


@ Mireya

Und die Idee die Warzen bei einer medizinischen Fußpflege anzugehen?

Die bei der ich mal anfragte sagte mir, dann sie das rein rechtlich nicht darf. Medizinische Podologinnen dürfen zwar Warzen behandeln aber nicht aktiv entfernen (!)

@ Namenlos4

Wie geht es dir denn mit den Einlagen; ist das besser für die Warzen mit den Löchern?

Das Gehen ist auf jeden Fall besser. Problematisch ist nur wie dick die Warzen geworden sind. Dadurch dass ich ja in der Wohnung die Einlagen nicht trage und doch irgendwie auf ihnen laufe haben sie eine steinharte Hornhaut bekommen. Interessanterweise hat das aber die Schmerzen nicht verstärkt, sondern eher sogar verringert. Es sieht nur furchtbar aus und ich könnte in Gesellschaft niemals mehr die Füße hochlegen wenn ich Socken trage weil die sich die Beulen von den Warzen abzeichnen.

Also wenn euch die Optik nicht stört dann würde ich deiner Freundin zu den Löchern raten wenn die Schmerzen sonst zu stark sind. Sie muss wie gesagt nur damit rechnen dass ihre Warzen auch so dick werden. Schön ist das nicht... X-\

MDireyxa


Die bei der ich mal anfragte sagte mir, dann sie das rein rechtlich nicht darf. Medizinische Podologinnen dürfen zwar Warzen behandeln aber nicht aktiv entfernen (!)

":/ Was wäre denn behandeln ohne entfernen? ":/ Ist das nicht das was ich meine?

Ich meinte jetzt nicht, dass die Podologin rappzapp macht und dann sind sie weggeschnitten, sondern eben mit Warzenmitteln arbeitet, die Hornhaut aufweicht und sanft entfernt und so weiter.. Schicht für Schicht eben. Wäre natürlich ein langer Prozess.

GXrotxtig


wäre denn behandeln ohne entfernen? ":/ Ist das nicht das was ich meine?

Ich meinte jetzt nicht, dass die Podologin rappzapp macht und dann sind sie weggeschnitten, sondern eben mit Warzenmitteln arbeitet, die Hornhaut aufweicht und sanft entfernt und so weiter.. Schicht für Schicht eben. Wäre natürlich ein langer Prozess.

Das ist genau das, was die Fußpflege vor 30 Jahren bei mir gemacht hat. Wie bereits geschrieben hat es fast 1 Jahr gedauert, dafür sind sie aber bis jetzt weg.

DParCk Av+engxer


Stimme grottig zu.

Habe aber den Eindruck, dass die TE konkret auf viele Vorschläge nicht eingeht. Meinen hat sie komplett ignoriert. Ich habe mit Clabin gute Erfahrung gemacht und zwar auch bei einer grossen sehr tiefen Warze, die so ähnlich aussah, wie auf den Bildern der TE. War halt ziemlich langwierig, aber sie ist weg. Man braucht Ausdauer. Keine Reaktion von Seiten der TE.

Ich habe den Eindruck die TE möchte eine sofortige Lösung ohne viel Aufwand und Schmerzen. Die gibt es aber nicht. Verständlich, dass kein Arzt sie rausschneiden soll. Würde ich auch nicht machen. Aber alles andere ist mit Durchhaltevermögen und Ausdauer verbunden, und da scheint der Leidensdruck nicht gross genug zu sein, sonst würde die TE einige Ratschläge annehmen. Auch muss sie sich ankreiden lassen, dass sie nicht am Anfang, als die Warze noch sehr klein war etwas unternommen hat. Habe ich bei meiner auch nicht, hätte aber den ganzen Trouble nicht gehabt, wenn ich direkt damit zum Arzt wäre, als sie ganz klein war. Aber vermutlich liegt es auch daran, dass da auch der Leidensdruck nicht gross genug war.

Ich werde hier nichts mehr schreiben, da Tipps und Vorschläge ignoriert werden.

Zxim


Tiefe Warzen an den Fußsohlen bei Erwachsenen sind in der Regel chronisch und sprechen auf solche Versuche nicht an.

Ich hatte eine tiefe Warze und sie ist weggegangen.

Clabin ist relativ mild.

Relativ gut wirken fluoruracilhältige Lösungen, hier ein fundierter Artikel dazu

[[https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/article/305043/salicylsaeure-plus-fluorouracil-warzen-chancen.html]]

nur ist das halt ein Zytostatikum und so eine Sache, ob man sich das draufschmieren möchte.

Hat bei mir gewirkt insofern, dass die Warze fast weggegangen ist.

B$lütenxduft8


@ Dark Avenger

Habe aber den Eindruck, dass die TE konkret auf viele Vorschläge nicht eingeht. Meinen hat sie komplett ignoriert. Ich habe mit Clabin gute Erfahrung gemacht und zwar auch bei einer grossen sehr tiefen Warze, die so ähnlich aussah, wie auf den Bildern der TE. War halt ziemlich langwierig, aber sie ist weg. Man braucht Ausdauer. Keine Reaktion von Seiten der TE.

Ich habe über Jahre (!) Clabin, Verrumal und sogar Acetocaustin benutzt, bin zum Hautarzt gegangen der immer wieder die abgestorbenen Teile entfernt hat bis er selbst meinte dass es sinnlos sei.

Ich habe den Eindruck die TE möchte eine sofortige Lösung ohne viel Aufwand und Schmerzen.

Wie kommst du darauf?

Aber alles andere ist mit Durchhaltevermögen und Ausdauer verbunden, und da scheint der Leidensdruck nicht gross genug zu sein, sonst würde die TE einige Ratschläge annehmen.

Woher willst du wissen was ich schon alles versucht habe? Über Jahre? Und dass mein Leidensdruck nicht groß genug ist ist ja wohl nicht dein Ernst!

Auch muss sie sich ankreiden lassen, dass sie nicht am Anfang, als die Warze noch sehr klein war etwas unternommen hat.

Woher willst du das wissen? Das stimmt überhaupt nicht!

Aber vermutlich liegt es auch daran, dass da auch der Leidensdruck nicht gross genug war.

Du mußt es ja wissen.

Ich werde hier nichts mehr schreiben, da Tipps und Vorschläge ignoriert werden.

:)^

D=arkV Avpengexr


ein letztes noch.

Für mich hört sich das ganze nur nach Mitleid erhaschen durch die anderen User an.

jOe|ri


Die Dinger gehen bis zum Knochen.

So einfach ist das nicht.

Zxim


genau, Verrumal, da ist sie meistens fast weggegangen.

Hab auch öfter zwischendurch die Kältelösung (Wartner usw.) verwendet.

c]riec!harlxie


Woher willst du wissen was ich schon alles versucht habe? Über Jahre? Und dass mein Leidensdruck nicht groß genug ist ist ja wohl nicht dein Ernst!

Richtig. Wie soll er es wissen.

Dann lass uns nicht so in's Leere laufen. Man kann sich viel Zeit sparen, wenn man mehr weiß. Und Du Dir viel Ärger.

D@ark Aivenfger


Richtig Chriechcharlie

DIark ALvengexr


sollte natürlich criecharlie heissen.

Mist Handy

Bylüt;endu&ftx8


@ Dark Avenger

Für mich hört sich das ganze nur nach Mitleid erhaschen durch die anderen User an.

@ criecharlie

Woher willst du wissen was ich schon alles versucht habe? Über Jahre? Und dass mein Leidensdruck nicht groß genug ist ist ja wohl nicht dein Ernst!

Richtig. Wie soll er es wissen. Dann lass uns nicht so in's Leere laufen. Man kann sich viel Zeit sparen, wenn man mehr weiß. Und Du Dir viel Ärger.

Welche Infos fehlen euch denn noch? Und wie kann ich detaillierter schreiben ohne dass Vermutungen entstehen ich wäre auf Mitleid aus (siehe oben) ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH